Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Entrümpeln

07. Januar 2020 19:02; Akt: 08.01.2020 12:39 Print

10 Dinge, die du endlich entsorgen solltest

Neues Jahr, neues Ich: Der Jahresbeginn ist für viele der richtige Zeitpunkt für Veränderungen. Das gilt auch für deine Wohnung.

Bildstrecke im Grossformat »
Neues Jahr, neues Glück? Oder vielleicht doch «Neues Jahr, neues Ich»? Ein neues Jahr(zehnt) ist für viele Menschen ein Grund für Veränderungen. In der Bildstrecke zeigen wir dir zehn Dinge, die du weggeben kannst – und nicht vermissen wirst. Nach jedem Einkauf bei Migros oder Coop kommt eine neue Papiertasche mit nach Hause – zusammen mit dem festen Vorsatz, nächstes Mal eine der alten Taschen mitzunehmen. Das machst du dann aber doch nicht und so sammeln sich im Schrank (oder auf dem Kühlschrank, in einer Schublade ...) nach und nach Tausende von Papiertaschen. Entsorgen! Vielleicht hast du alte Bettwäsche herumliegen, die dir nicht mehr gefällt – oder die nicht mal mehr auf die Masse deines Bettes passt. Statt sie wegzuschmeissen kannst du sie natürlich auch spenden, zum Beispiel an ein Brockenhaus. Du kennst das: Du hast ein neues Shampoo ausprobiert, dass deine Haare total strohig gemacht hat, und die eine Gesichtscreme, die du dir hast aufschwatzen lassen, gibt nur Pickel. Gib Pflegeprodukte, die für deinen Haut- oder Haartyp nicht funktionieren, an Freunde weiter. Klar, eigentlich ist die Tasse mit dem angeschlagenen Rand ja «noch gut». Aber ganz ehrlich: Nein. Wenn du jedesmal beim Trinken aufpassen musst, wo du deinen Mund ansetzt, dann ist die Tasse nicht mehr gut. Entsorge Geschirr mit Schäden, bevor du dich daran verletzt. Die Schuhe, die wir meinen, hast du vermutlich im Ausverkauf gekauft. Sie waren günstig und schön, deswegen hast du auch ignoriert, dass sie dir auf den Zeh drückten. «Das wird schon», hast du dir gedacht. Wurde es aber nicht, und die Schuhe sind jetzt immer noch unbequem – weg damit! Entweder in die Kleidersammlung, ins Brocki oder an Freunde/Familie verschenken. Gewisse Geräte, zum Beispiel Küchenmaschinen, Staubsauger und Haartrockner kommen mit zusätzlichen Aufsätzen für andere Aufgaben. Diese Aufsätze landen oft irgendwo ganz hinten im Schrank – und bleiben da, bis sie vergessen werden. Vielleicht hast du ja noch Aufsätze für Geräte, die du mittlerweile gar nicht mehr besitzt. Zeit, sie zu entsorgen. Apropos «Geräte, die du nicht mehr besitzt»: Du hast vermutlich auch noch diverse Kabel für Geräte, die du längst weggegeben hast. Sortiere deine Kabel und frage dich, ob du wirklich zehn USB-zu-Mikro-USB-Kabel brauchst und wofür eigentlich das gründe Kabel mit dem undefinierbaren Stecker ist. Du hast einen schwarzen Ersatzpulli. Den trägst du aber nie, weil der eigentliche schwarze Pulli in deinem Schrank so viel besser ist. Also: Weg mit der Doublette – entweder in die Kleidersammlung, ins Brocki oder an Freunde weitergeben. Gerade Menschen, die viel lesen, hängen oft sehr an ihren Büchern – aber manchmal müssen einige gehen, um Platz für neue zu schaffen. Verschenk doch zum Anfangen mal zwei Bücher: Einmal das, das du nicht fertig gelesen hast, weil es dich einfach nicht gepackt hat, und dann das Buch, das dich im vergangenen Jahr so richtig mitgerissen hat. Jaja, dein Neujahrsvorsatz ist es, endlich wieder mal das Laufband zu benutzen, das seit drei Jahren im Keller steht. Aber ganz ehrlich? Wenn du damit bis jetzt nicht angefangen hast, dann machst du es ziemlich sicher nicht mehr. Gib dein unbenutztes Sportzeug an jemanden weiter, der wirklich Freude daran hat, oder verkaufe es im Internet. Tupperware ist super: Praktisch, einfach zu verstauen und in Tausenden Grössen erhältlich. Blöd ist nur, wenn plötzlich Deckel fehlen – oder mehr Deckel als Behälter im Schrank liegen. Sortiere die Teile aus, die nicht aufeinander passen. Voilà: Mehr Platz im Schrank.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn Gerümpel lange genug herumliegt, dann gewöhnt man sich daran. Plötzlich fällt dir der Kleinkram auf deinem Beistelltischchen nicht mehr auf und du ignorierst Dinge, die du eigentlich längst hättest aufräumen sollen.

Umfrage
Machen Sie einen Neujahrsputz?

Das neue Jahr ist für viele Menschen eine Zeit der guten Vorsätze und der Veränderung. Das kannst du auch auf eine Wohnung anwenden und nun endlich mal die zehn Dinge entsorgen, spenden oder verschenken, die du eigentlich nicht mehr brauchst – oder die nur Platz wegnehmen. In der Bildstrecke zeigen wir dir zehn Dinge, die du heute loswerden kannst – und nicht vermissen wirst.

Im besten Fall schmeisst du deine Sachen natürlich nicht einfach weg: Alles, was noch in einem guten Zustand ist, kannst du auch spenden (zum Beispiel einem Brockenhaus oder der Kleidersammlung), verkaufen oder Freunden und Familienmitgliedern schenken.

(mst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maria R. am 07.01.2020 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frühlingsputz

    Gut, dass man auch andere Wege erwähnt hat, ausser die Mülltonne. Ich besuche gerne Brockenstuben. Da landen teilweise fast neuwertige Möbelstücke. Dekorationen sind günstiger als in der Blumenbörse. Egal, wie die Brockenstuben heissen, ob Heilsarmee, HIOB, oder Blaues Kreuz. Gut erhaltener Hausrat und Möbel kann man kostenlos hinbringen oder sogar abholen lassen. Tut etwas gegen die Wegwerfgesellschaft.

    einklappen einklappen
  • Heinz am 07.01.2020 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    das ist noch gut

    Bhaaaa.. Wohlstandgesellschaft, was man noch zu gebrauchen ist wird gebraucht bis es nicht mehr geht. Aber hauptsache am Freitag an die Demo gehn hä ?

    einklappen einklappen
  • Diamondcobra am 07.01.2020 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komme noch auf falsche Gedanken und leere meine W

    bei mir ist alles noch gleich wie am letzten Tag vom Letzten Jahr. Hab nur Flaschen Karton und Dosen entsorgt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ShelbyCobra am 12.01.2020 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Umzug hat das geschafft..

    ..was in den Bildern zu sehen war. Vor allem Kabel, Unter- oder Oberteile von Tupperware, Kleider, Bücher und Bett-/Frotteewäsche. Und abgelaufene Medikamente... Es ist echt eine Befreiung und Erleichterung gewesen!

  • Ordnung und Schön am 11.01.2020 06:12 Report Diesen Beitrag melden

    Der Blick von außen

    Es gilt das stimmige Maß für sich selbst zu finden. Dabei kann ich dich unterstützen: "Ordnung und Schön" suchen und finden und die Dinge kommen an den rechten Platz.

  • Claudia am 11.01.2020 03:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freue mich auf den Frühling

    Medikamente nach Datum ausmisten. Kosmetikmüsterchen weg, Impfpass kontrollieren lassen beim Arzt oder Apotheker, Hundespielzeug kaputte weg, Blumentöpfe sortieren, Kochlöffel ersetzen, Sofakissen waschen oder ersetzen, oh es gibt soviel, das man jetzt machen kann, bevor der Frühling mit seinen warmen Sonnenstrahlen uns vor die Tür lockt

  • Profientsorger am 09.01.2020 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spieglein, Spieglein an der Wand

    Ihr solltet auch einmal ausmisten! Darunter fallen alle Artikel über Meghan, Harry, Monoaugenbrauen, ... , Rigozzi, ... , ... - Eigentlich bleibt da nicht mehr viel von Euch, das Sinn und Bedeutung hat. Man könnte also auch sagen, ihr seid als Presseerzeugnis überflüssig und solltet besser gleich als später freiwillig zur Entsorgung.

  • Manuel Föifgang am 09.01.2020 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Big Spender

    Habe ein extrem gesundheitsgefärdendes Parfüm bekommen. Dies habe ich nun der Irina Beeler geschickt. Hoffentlich braucht sie es.