Auto Show New York

18. April 2019 05:00; Akt: 18.04.2019 00:52 Print

Nun hat der Styler auch richtig Power

von Dave Schneider - An der Automesse im Big Apple präsentiert Mercedes-Benz die AMG-Variante des neuen CLA Coupé.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eben erst hat Mercedes-Benz den neuen CLA Coupé der Presse vorgestellt, schon folgt mit dem CLA 35 4Matic die potente AMG-Version davon. Weltpremiere feierte das gute Stück gestern an der New York Auto Show (noch bis 29. April), auf den Markt kommt das viertürige Power-Coupé bei uns im August.

Ein paar Daten dazu: 306 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment aus einem 2-Liter-Turbobenziner peitschen den CLA 35 mächtig vorwärts: Tempo 100 ist in 4,9 Sekunden erreicht, bei 250 km/h wird dem Vortrieb elektronisch ein Ende gesetzt. Geschaltet wird über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, eine Launch-Control sorgt für einen optimalen Start aus dem Stand. Die gesamte Technik stammt aus dem A 35 AMG.

Jetzt mit variablem Allradantrieb

Um die Kraft jederzeit sauber auf die Strasse zu bringen, verfügt die AMG-Variante des CLA über variablen Allradantrieb, der je nach Fahrsituation stufenlos bis 50 Prozent der Antriebskraft auf die Hinterräder schickt. Wird die Stabilitätskontrolle auf «Sport Handling» oder «Off» gestellt, schaltet das Allradsystem in den Sport-Modus, was den Grenzbereich nach oben verschiebt.

Eigenständige Front- und Heckschürzen, ein anderer Heck-Diffusor sowie eine Spoilerlippe am Heck unterscheiden den CLA 35 von der Basisversion. Für ein präziseres Einlenkverhalten und eine höhere Stabilität wurde der Karosserie-Rohbau am Vorderwagen gezielt versteift. Auf dem virtuellen Kombiinstrument anzeigbare Telemetriedaten und das umfangreiche Analyse-Tool AMG Track Pace runden das Angebot ab. Preise für den Mercedes-AMG CLA 35 4Matic sind noch nicht bekannt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ch.Ecksches am 18.04.2019 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bald vor dem Mac

    Den schaue ich mir dann auf einem McDonalds-Parkplatz mal genauer an...

  • Reiner Zufall am 18.04.2019 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    AMG lässt nach

    306 PS aus einem 2-Liter-4-Zylinder? AMG stand einmal für anderes. Das wird heute jedoch nur noch in des 63-, 63S- und 65-Modellen geboten. Da kann ja mein 350 d beinahe mithalten mit kaum weniger PS und deutlich mehr Nm, aber immerhin 6-Zylindermotor.

    einklappen einklappen
  • Marc am 18.04.2019 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    sehr schön

    cooles Auto! auch das Cockpit, sehr innovativ! Von der Motorisierung total ausreichend inkl Spassfaktor! Würde mir sehr gefallen, wenn er nur nicht so teuer wäre.. bei MB bedeutet günstig um die 70000.- inkl extras kann auc dieser die 100 000.- knacken..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Info am 22.04.2019 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Portal

    Auf dem spannenden Portal ECOMENTO findet man im Internet viele Informationen zu den neusten Elektroautos und zur E-Mobilität.

  • Sunpower am 21.04.2019 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auspuff ist uncool

    Wenn man bei Verbrennern die Produktionskette des Treibstoffes vom Bohrloch in die Zapfsäule einberechnet, dann haben Autos mit Verbrennungsmotoren keine Chance. Ist das Barrel Rohol einmal im Dieselmotor verbrannt, steht es fur Jahrmillionen nicht mehr zur Verfuegung. Demgegenueber liefern Wasserkraftwerke, Windrader, Solaranlagen und weitere erneuerbare Energien Jahr für Jahr dieselbe Leistung, ohne dabei einen Vorrat aufzubrauchen.

    • Illumination am 21.04.2019 11:37 Report Diesen Beitrag melden

      Aus Treibhausgas wird Rohstoff..

      Das Problem beim Verbrenner ist, was verbrannt wird. Selbst wenn alle Autos eines Tags rein elektrisch fahren sollten - Flugzeuge, Schiffe, Lkw werden auch zukünftig mit Sprit fahren. Wie werden synthetische Kraftstoffe (eFuels) hergestellt? Ausschliesslich mit erneuerbaren Energien, indem aus Wasser zunächst Wasserstoff produziert wird. Für einen flüssigen Treibstoff wird noch Kohlenstoff benötigt. Dieser kann aus Industrieprozessen oder mit Filtern aus der Luft gewonnen werden. Aus CO2 und H2 gewinnt man anschliessend den synthet. Kraftstoff - Benzin, Diesel, Gas, Kerosin..(Quelle: Bosch)

    einklappen einklappen
  • rené am 21.04.2019 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    motor??

    da kauf ich mir lieber den KIA Stinger, der hat wenigstens noch einen halbwegs brauchbaren motor

  • Tommy am 20.04.2019 23:23 Report Diesen Beitrag melden

    AMG

    Die Leistungsdaten sind eher schwach, hätte den AMG Brand nicht verdient.

  • Sunpower am 20.04.2019 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfindung des Jahrtausends

    All das hier braucht es ab zukünftig nicht mehr: Turbos, Russfilter, Kats, AdBlue, Motoren-Öl. und warum nicht? Es gibt eine Erfindung des Jahrtausends, nämlich den genialen wartungsfreien Elektro-Motor.

    • @Überzeugter Benziner am 21.04.2019 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sunpower

      Was läuft bi dir nur schiff, geschweige in der Kindheit. Schau mal genauer nach was deine Akkus wirklich an Energie verbraucht, wie die CO2 belastung ist bis er fertig ist.

    • Uhu am 21.04.2019 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sunpower

      Jeder Staubsauger, jeder Haartrockner und jeder Schwingbesen hat ein Elektromotor. Da ich kein Rasierapparat sondern Auto fahren will, fahre ich Verbrennungsmotor. Punkt. Aus. Feierabend.

    einklappen einklappen