Edo LP710/2

28. Dezember 2008 21:51; Akt: 06.01.2009 11:23 Print

«Ed Hardy» schärft den Murciélago

Schöne Bescherung für alle Lambo-Fans: Der Edo LP710/2 lässt den zivilen Murciélago alt aussehen.

Fehler gesehen?

Im August 2008 erstarkte der Lamborghini Murciélago LP-640 nach einem Eingriff des deutschen Tuners Edo Competition auf 710 PS. Jetzt folgt der Nachschlag: Der französische Stardesigner Christian Audigier – der Kopf hinter dem US-Kultlabel Ed Hardy – verleiht dem Edo LP710/2 zwar keine Flügel, aber Totenköpfe und vieles mehr.

Gemeinsam mit der Airbrush-Ikone Marcus Pfeil aus Österreich versetzt Audigier den Betrachter des neusten Werkes von Edo Competition schon im Stilstand in einen Rausch der Sinne: grafische Ornamente, wohin das Auge reicht, Totenkopf- und Piratenmotive auf Blech und Leder – so scharf und trendy hat noch kein Lamborghini ausgesehen.

Von den fünf Exemplaren, die Tuner Edo an den Mann oder an die Frau bringen möchte, wird jedes nach individuellem Kundenwunsch gestaltet. Aus einer Vielzahl von Vorlagen des Designers Christian Audigier kann frei ausgewählt werden – vorausgesetzt, das Konto ist prall gefüllt. Denn selbst den Preis für diese fahrende Exklusivität teilt Edo Competition nur bei «erkennbarem Kaufinteresse» mit.

Übrigens: Im Gegensatz zu seinen zivilen Geschwistern ist der «Ed-Hardy-Lambo» nicht mit Allradantrieb ausgestattet, sondern mit Hinterradantrieb. So soll das Auto noch mehr Spass machen. Den Spurt auf Tempo 100 absolviert er in 3,2 Sekunden.