Mehr Fahrspass

11. Dezember 2011 22:55; Akt: 11.12.2011 20:44 Print

Bodenhaftung für den Civic

Besser, billiger und biederer: Das ist der neue Honda Civic.

storybild

Ein 4,3 Meter langes Raumwunder: Der Honda Civic.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schluss mit futuristisch um jeden Preis: Nachdem die Japaner 2006 den Civic als eine Art «Ufo auf Rädern» präsentiert haben, buchstabieren sie nun zurück. Denn auch in der Schweiz war die Begeisterung für das «Ufo» bescheiden; knapp 4800 Autos wurden verkauft.

Das soll sich im Frühjahr ändern, und zwar im positiven Sinn: So soll der Civic je nach Motorisierung und Ausstattung zwischen 4200 und 4900 Franken weniger kosten als der Vorgänger. Die Preisspanne wird bei 23 500 Franken für den 1,4-Liter-Benziner beginnen und bei 36 200 Franken für den 2,2-Liter-Diesel enden. Den Eurobonus allerdings bereits abgerechnet.

Dafür bekommt man ein 4,3 Meter langes Raumwunder. Denn mit einem Kofferraum-Volumen von 477 bis maximal 1378 Liter wird der Honda in der hochkarätigen Golf-Klasse sogar zum Primus. Zudem ist das Cockpit nicht mehr so verspielt und macht trotzdem deutlich mehr Spass.

Technisch zugelegt hat der Civic beim Fahrwerk. Neu abgestimmt, fährt sich das Auto nicht nur souveräner, sondern auch seriöser. Am wenigsten getan hat sich unter der Haube. Alle drei Motoren kamen schon im Vorgänger zum Einsatz, sind allerdings optimiert worden. Weil Stopp-Start-Automatik jetzt bei den manuell geschalteten Versionen Serie ist, konnte Honda den Verbrauch um bis zu 20 Prozent senken.