8. Generation 911er

04. Februar 2019 05:00; Akt: 03.02.2019 18:34 Print

Das Mass der Dinge

von Dave Schneider - Die achte Generation des Porsche 911 ist besser denn je. Trotz immer strengeren Vorschriften versucht die Sportwagen-Ikone, die traditionellen Werte hoch zu halten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neue 911 ist ganz der Alte geblieben – sowas liest man zwar ständig, stimmt aber natürlich nicht. Jeder neue Elfer übertrumpft seine Vorgänger in allen Belangen, und inzwischen sind wir bei Generation acht angelangt; mit dem ersten 911 von 1963 hat der neueste, intern als 992 bezeichnete Neunelfer gar nichts mehr am Hut.

Okay, das Antriebskonzept ist stets das gleiche geblieben: Heckmotor, sechs Zylinder in liegender Anordnung, zunächst luft-, dann wassergekühlt, heute turbogeladen, dazu Heck- oder Allradantrieb. Und an der unverkennbaren Silhouette wurde zwar stetig gefeilt und geschliffen, um sie den geltenden Vorschriften anzupassen, im Kern ist sie aber die gleiche geblieben.

Doch mit einer Länge von 4,52 Metern, einer Breite von 1,85 Metern, einem Radstand von 2,45 Metern, einem Hubraum von 3 Litern und einer Leistung von 450 PS im Carrera S überragt der neue 911 alle Vorgänger. Er ist vollgepackt mit digitalen Spielereien und mit den modernsten Sicherheitssystemen, auch das hat seinen Charakter über die Jahre verändert. Doch punkto Fahrdynamik war der Elfer seit jeher das Mass der Dinge – und er ist es auch heute noch.

Nürburgring-Nordschleife fünf Sekunden schneller

Das bestätigt auch Rallye-Legende Walter Röhrl. «Es ist schon eindrücklich, wie die das immer wieder hinbekommen», schwärmt der 71-jährige Bayer, während er den neuen 911 im Grenzbereich über die Rennstrecke pilotiert. «Man denkt immer: Besser geht nicht. Aber dann geht es eben doch immer noch besser». In Zahlen: Der 3-Liter-Turboboxer beschleunigt den 911 Carrera S in 3,7 Sekunden auf Tempo 100, mit Allrad und Sport-
Chrono-Paket sind es nur 3,4 Sekunden. Eine Runde auf der Nürburgring-Nordschleife schafft der Neue fünf Sekunden schneller als der Vorgänger – das sagt alles.

Ist der neue 911 also ganz der Alte geblieben? Nein, keine Spur. Ist er der beste 911 aller Zeiten? Ja, wahrscheinlich schon. In allen Bereichen übertrumpft der 992 seine Vorgänger – und entfernt sich damit immer weiter von ihnen. Luft nach oben gibt es übrigens durchaus noch: Das Elektrozeitalter steht vor der Tür. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, selbst für einen Traditionalisten wie den guten alten Neunelfer.


Porsche 911 Carrera S Facts & Figures
3-türiges Sportcoupé mit 4 Sitzen.

Masse:
Länge: 4519 mm, Breite: 1852 mm, Höhe: 1300 mm, Radstand: 2450 mm.

Kofferraumvolumen:
132 bis 264 Liter.

Leergewicht:
ab 1515 kg.

Motor:
3-Liter-Sechszylinder-Boxer mit Biturboaufladung mit 450 PS (331 kW) und 530 Nm.

Antrieb:
8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Fahrleistungen:
0 bis 100 km/h in 3,4 bis 3,7 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 306 bis 308 km/h.

Verbrauch:
8,9 bis 9 Liter auf 100 Kilometer (Mix/offizielle Werksangabe).

CO2-Ausstoss:
205 bis 206 Gramm pro Kilometer.

Markteinführung:
ab März.

Preis:
Ab 156'700 Franken.

Infos:
www.porsche.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • emf949 am 04.02.2019 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An Traumauto schleifen!

    Ich gebe zu : andere Antriebstechniken stehen vor der Tür aber es ist den Ingenieuren und den Designern alles gelungen. Ich habe Lust mit dem neuen 992 zu fahren.

  • Sampson am 04.02.2019 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Porsche Fieber :)

    Hab mir grad nen 18 Jahre alten 996 für unter 20k Stutz geholt. Man lächelt wenn man einsteigt, man lächelt wenn man aussteigt. 992: In 18 Jahren wirst du mein sein ;)

    einklappen einklappen
  • Aaron Feller am 04.02.2019 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Denkt mal nach

    Zu viele Neider hier. Ihr denkt, ihr könnt ein besseres, schöneres, moderneres, umweltfreundlicheres Auto entwickeln als Porsche. Aber wenn ihr so viel besser seid, warum verdient dann Porsche mit diesem "aufgemotzten Käfer" mehr Geld als ihr?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hoffender am 09.02.2019 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Frust

    hab wieder nicht im Lotto gewonnen, wieder kein Porsche für mich drin. Bin total down.

  • Info am 07.02.2019 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Portal

    Auf dem Webportal ECOMENTO findet man im Internet extrem viele nützliche und spannende Informationen zu dem Thema E-Mobilität.

  • Mykee am 07.02.2019 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Maß aller Dinge

    Das Maß aller Dinge.. Ja sicher.. Blechkarrosse, 60 Jahre alt, Motor am falschen Ort, 6 Zylinder, kleiner Hubraum etc etc.. Bei 156'000.- wofür??

  • G.Ott am 06.02.2019 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VW

    Der 911er gehört zu den besseren VWs.

  • Kaiser E. am 05.02.2019 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Porsche, Ferrari, Mercedes

    das sind die absoluten Könige der Automobile. Der Rest sind nur Bauern.

    • @Metlove am 05.02.2019 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kaiser E.

      Junch, Königsegg ist der König von deinen genanten Hersteller. BMW, Audi und Mercedes ist nicht das Mass aller Fahrzeug, sondern Kostenfallen zum Hungertuch.

    • ussocom am 05.02.2019 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kaiser E.

      sie scheinen sich nicht wirklich auszukennen. halt der typische leser von deutschen auto-progaganda heftchen. die könige kommen von mclaren, pagani, königsegg etc., alles andere ist massenware für ihre bauern.

    • Kokoloa am 06.02.2019 00:14 Report Diesen Beitrag melden

      Schnurris

      Kia is best. Der Rest sind Statusopfer und Geldprolls :)

    • RL am 06.02.2019 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kaiser E.

      Mercedes durch Lamborghini und va McLaren ersetzen,dann bin ich einverstanden.

    einklappen einklappen