Rocketman

27. Februar 2011 19:16; Akt: 27.02.2011 19:21 Print

Der kleine Bruder des Mini

Endlich: Die Bayern haben ein Einsehen und zeigen in Genf einen echten Mini.

storybild

Die Rocketman-Studie ist 30 Zentimeter kürzer als der normale Mini und kommt mit vielen neuen Designdetails wie Union-Jack-Plexiglasdach und Kühlergrill à la Markenlogo daher.

Fehler gesehen?

Nachdem Mini in den vergangenen Jahren immer grösser geworden ist und mit dem Countryman sogar die ominöse 4-Meter-Marke gesprengt hat, setzen die Bayern bei der Studie Rocketman auf Umkehrschub: Der Neuling ist mit 3,42 Metern immerhin 30 Zentimeter kürzer als der normale Mini und wird zum 3+1-Sitzer. 

Wie immer bei Mini steckt die Studie voller cooler ­Designdetails: So sind die Öffnungen im Kühlergrill dem Markenlogo nachempfunden und die Karosseriestreben unter dem teilweise beleuchteten Plexiglasdach sehen wie die Streifen der britischen Fahne aus.

Zudem ist der Zündschlüssel ein digitales Spielzeug mit der Möglichkeit, den iPod anzuschliessen, der zentrale Tacho wird als Center-Globe zum Leuchtball mit psychedelischen 3-D-Grafiken und hinter den Konsolen sorgen Lichtleiter für die passende Stimmung: Rot leuchtet der Mini, wenn man alleine unterwegs ist und bei flotter Fahrt (die Studie hat allerdings noch keinen Motor) seinen Spass haben will. Pärchen empfängt die Studie mit harmonisch gelbem Licht und sie sucht aus beiden iPods die gemeinsamen Lieblingslieder. Wenn die ganze Clique unterwegs ist, wird er zum blauen Party-Mobil.

Und die Chancen auf eine Serienfertigung? Durchaus gut – denn die meisten ­Mini-Studien wurden auch realisiert.