Erster Benz-Stromer

07. Oktober 2019 05:00; Akt: 06.10.2019 22:37 Print

E-Brückenbauer mit Stern

von Dieter Liechti - Kein Auto macht es einem derzeit so leicht, auf Elektroantrieb umzusteigen wie der Mercedes-Benz EQC.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles steht heute unter Strom: Die «Fridays for Future», die Medien, die Analysten und die Hersteller. Und seit ein paar Monaten auch der Schweizer Markt: Bis Ende September wurden bei uns 8831 Elektroautos zugelassen. Das entspricht zwar erst einem Marktanteil von 3,9 Prozent, aber auch einer Steigerung von über 150 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum – und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.

Im Gegenteil. Immer mehr Autos rollen auf den Markt. Autos, wie der Mercedes-Benz EQC, der auf dem GLC aufgebaute Elektro-SUV. Technisch zwar genaugenommen ein «Kompromiss», im Alltag aber ein Winner. Denn obwohl der EQC von einer Asynchronmaschine mit 408 E-PS am Start steht, verwöhnt er mit den typischen Mercedes-Tugenden: Höchste Qualität, tolle Performance und Komfort. Die Stuttgarter verzichteten ganz bewusst auf ein allzu futuristisches Design, um mögliche Interessenten nicht gleich mit Effekthascherei zu vertreiben.

Mit der privaten Wallbox ist der EQC «immer» voll

Da das Infotainmentsystem MBUX – egal welcher Antrieb – Massstäbe setzt, punktet es auch im EQC: Die Navigation plant Routen inklusive Ladestopps, dabei fliessen Daten wie Verkehrsfluss, Stromverbrauch sowie verfügbare Ladestationen mit ein. Wer trotzdem nicht ohne «Boxenstopp» ans Ziel kommt: Am Schnelllader gibts in 40 Minuten 80 Prozent der Kapazität, an der Wallbox dauert es elf Stunden, bis die Akkus voll sind.

Mercedes-Benz EQC – Facts & Figures

Typ:
5-türiges Elektro-SUV mit 5 Sitzen.

Masse:
Länge: 4774 mm, Breite: 1923 mm, Höhe: 1625 mm, Radstand: 2873 mm.

Kofferraumvolumen:
500 bis 1460 Liter.

Leergewicht:
ab 2495 kg.

Motor:
Asynchronmaschine mit 408 PS (300 kW) und 760 Nm.

Antrieb:
lineares 1-Gang-Getriebe.

Fahrleistungen:
0 bis 100 km/h in 5,1 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 180 km/h.

Verbrauch:
2,4 Liter auf 100 Kilometer (Mix/offizielle Werksangabe).

CO2-Ausstoss:
0 Gramm pro Kilometer.

Markteinführung:
ab sofort.

Preis:
Ab 84'900 Franken.

Infos:
www.mercedes-benz.ch

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Hugentobler am 07.10.2019 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Umstieg leicht gemacht?

    Umstieg leicht gemacht? Ja das Auto sieht schön aus aber der Preis ab 84500.- doch eine Menge Geld oder? Es müsste doch auch günstiger gehen damit eine Familie den Umstieg machen kann.

    einklappen einklappen
  • luca am 07.10.2019 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha

    dieses e-auto verbraucht also 2.4 liter/100km? interessant. warum macht man die angabe nicht in kWh/100km? so ineffizient kann dieser riesenklotz doch nicht sein

    einklappen einklappen
  • James am 07.10.2019 05:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt schon das nachsehen

    Ist doch nur ein elektrifizierter glc deren technik jetzt schon von gestern ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kassensturz am 10.10.2019 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kosten senken

    Alle Firmen sind am sparen, sicher auch bei deinem eigenen Arbeitgeber, da werden z.B. Mitarbeiter entlassen usw. Warum also nicht auch persönlich endlich mehr Geld sparen? Frage: Kannst du dir den ein Auto noch leisten, wenn es zu einer neuen Arbeitslosenwelle durch die kommende Rezession kommt? Antwort: Die eigenen Betriebskosten müssen fürs Auto also massiv gesenkt werden. Das kann durch eine geschickte Antriebsart von dem Auto stark beeinflusst werden. Konkret also zukünftig kein neues Auto kaufen, das noch weiterhin Benzin oder Diesel benötigt. Es gibt da tolle Alternativen. _______

  • Aktionär am 09.10.2019 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überlegt es gut.

    Mir tun die Aktionäre von Daimler leid. Sie wissen ja genau was mit der Daimler und teslas Aktien los ist. Und jetzt will Daimler auch noch tesla nacheifern? Wieso sollte es Daimler besser ergehen? Klar sie haben ix Milliarden mehr als tesla, aber hilft das und sind sie bereit Dutzende Milliarden in Schall und Rauch zu verwandeln wie tesla?

  • linkent am 09.10.2019 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles lug und trug

    Hauptsache kein Elektro. Egal was es mich kostet! Die Menschheit verbl....!

  • @Ram Driver am 09.10.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemals sowas ödes

    Ich kenne diverse Händler die bringen ihre E- Mobile nicht weg wen sie Ocasionen sind. Die Kunden sagen immer zu teuer und der Akku ist schon 2 Jahre alt und danach sitzen sie auf den Kosten. Was auch stimmt. Ich für mich bleibe bei meinem Dodge Ram und wen ich mal lust habe ins Grüne, fahre ich mit meinem V8 schön gemütlich mit blubern da durch.

  • @Petrol Susi am 09.10.2019 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die 4 Phasen Entwicklung

    Das 4 Phasen Ende der E- Mobilität ist da. Kein Litum Kein Plastik Vakum in den Köpfen Entsorgungs Probleme Ich sag euch Leute der gute Verbrenner steht voll und ganz da und die Oc. E- Mobile beim Verkäufer und bringt sie nicht weg.