Audi A3

21. Juli 2014 07:56; Akt: 21.07.2014 08:01 Print

Fit für den Aufriss

von Nina Vetterli - Der freizügigste aller Audi A3 ist attraktiv – und ziemlich teuer. Doch das kann man sich auch schönreden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Metabolic Balance? Glyx? Low Carb? Oder FdH, sprich Friss die Hälfte? Hinter dem schlanken, neuen Audi A3 Cabriolet steckt ein anderes Geheimnis: MdL – Mach dich länger. Das offene Kompaktmodell basiert nämlich nicht mehr auf dem kurzen Dreitürer sondern auf der Limousine, und mit fast 20 Zentimetern mehr Länge macht der Wagen eine weitaus bessere Figur als der pummelige Vorgänger. Praktischer Nebeneffekt: Die Passagiere müssen keine ganz so drastischen Diäten mehr machen, bevor sie auch mal im Fond mitreisen können.

Vor allem können sie sich unter dem Stoffverdeck selbst auf der Autobahn problemlos unterhalten, denn das optionale Akustik-Verdeck mit zusätzlicher Dämmschicht macht den Wagen zum leisesten Cabrio seines Segments, wie es bei Audi heisst. Doch am liebsten lässt der freizügige A3 ohnehin die Hülle fallen. Den Striptease schafft er bis Tempo 50; innert 18 Sekunden verschwindet die aus Magnesium, Alu und Stahl gefertigte Konstruktion im Kofferraum. Wobei der Aufriss keine hochsommerlichen Temperaturen bedingt: In der üppigen Optionenliste finden sich Sitzheizung, Nackenföhn und Windschott.

Wenn man trotzdem ein wenig fröstelt, liegt’s vermutlich am Interieur. Das wirkt zwar ausgesprochen vornehm, aber halt auch ein wenig unterkühlt. Wer’s verwegen mag, bestellt den offenen A3 drum mindestens mit dem 180 PS leistenden 1,8-Liter-Turbobenziner, der mit dem S-Tronic genannten 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe innert 7,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigt – und dank präziser Lenkung sowie knackigem Fahrwerk auch mit ordentlich Dampf ums Eck schnellt.
Den 1.8 TFSI gibt’s ab 50'300 Franken, doch «ab» bedeutet bei Audi, dass der Wagen mit besserer Ausstattung und Extras wie LED-Leuchten, B&O-Soundanlage sowie Multifunktionslenkrad gut und gerne 18'000 Franken teurer ausfällt. Praktischer Nebeneffekt der stolzen Preise: Wer sich das A3 Cabrio vom Mund abspart, wird bald genauso schlank.

Audi A3 Cabriolet 1.8 TFSI
Modell: 2-türiges Kompakt-Cabrio mit 4 Plätzen.

Motor: 1,8-Liter-4-Zylinder-Turbobenziner mit 180 PS (132 kW).

Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 7,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 242 km/h.

Verbrauch: 5,8 L/100 km.
CO2-Ausstoss: 133 g/km (offizielle Werksangabe).

Preis: Ab Fr. 50’300 (Basismodell ab Fr. 41’600).

Marktstart: Ab sofort
Infos: www.audi.ch

Alltag
Das Cabrio taugt nicht nur bei schönem Wetter und der Platz ist angemessen – der Kofferraum fasst 320 Liter und schrumpft bei geöffnetem Verdeck um nur 45 Liter.
✭✭✭✭

Geld
Für ein Kompaktmodell ist das A3 Cabrio nicht nur überraschend nobel sondern auch teuer: Der 180-PS-Testwagen kam mit allem drum und dran auf 68'580 Franken.
✭✭✭

Sexappeal
Das A3 Cabrio ist den Babyspeck des Vorgängers losgeworden. Das neue Modell wirkt erwachsen und elegant, aber auch ein wenig unterkühlt.
✭✭✭✭

Spass
Der 180-PS-Benziner bietet einen guten Kompromiss zwischen Vernunft und Emotion. Wer auf Letzteres mehr Wert legt, bestellt besser das S3 Cabrio mit 300 PS.
✭✭✭✩

Umwelt
5,8 Liter auf dem Prüfstand sind ein anständiger Wert für einen 180-PS-Benziner. Doch im Alltag hat der Verbrauch eher eine Sieben vor dem Komma.
✭✭✭✩

Gesamt
Der offene Audi A3 ist elegant, vielseitig, ganzjahrestauglich – und vor allem ziemlich teuer. Das grössere A5 Cabrio kostet nur 2'200 Franken mehr.
✭✭✭✭