Alpine A110

30. Juli 2018 05:00; Akt: 30.07.2018 08:30 Print

Mademoiselle bittet zum Kurventanz

von Nina Vetterli - Die Alpine A110 kehrt als modernes Sportcoupé zurück. Ihrer Urahnin aus den 1960ern ist sie jedoch erstaunlich ähnlich – nicht nur optisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mademoiselle zierte sich lange. Über 40 Jahre ist es her, seit ihre berühmte Grossmutter A110 Berlinette das Parkett verliess. Sechs Jahre, seit sie erstmals versprach, das Erbe der französischen Ikone weiterzuführen. Nun lässt sie bitten, macht sich aber rar. Die auf 1’955 Exemplare limitierte Première Edition ist längst ausverkauft und der Run auf die Serienversionen Pure und Légende so gross, dass lange Wartezeiten angesagt sind. Quelle hystérie! Und das wegen eines 252-PS-Wägelchens?

Besser geht es auf einer kurvigen Landstrasse wirklich nicht

Mais oui, zu Recht. Während andere Sportwagen immer aggressiver, grösser, stärker werden, übernimmt die A110 das freundliche Knopfaugengesicht und die verführerischen Rundungen von ihrer Vorfahrin und hält sich auch an deren «Moins est plus»-Prinzip mit zierlicher Statur und knapp 1,1 Tonnen Leergewicht. Für einen heissen Tanz reicht ein 1,8-Liter-4-Zylinder vollkommen aus. Zumal dessen Platzierung in der Fahrzeugmitte für die perfekte Balance sorgt. Der Schwerpunkt tief ist. Der Antrieb hinten. Die Lenkung direkt. Das Doppelkupp-
lungsgetriebe aufmerksam. Und der Sound aus der mittigen Abgasanlage überraschend betörend. Ca, c’est l’amour, besser geht es auf einer kurvigen Landstrasse nun wirklich nicht!

Dabei ist Mademoiselle keineswegs kapriziös. Wo die
frühere Alpine schon mal die zickige Femme Fatale gab, bleibt die neue stets berechenbar und verwöhnt trotz des straffen Sportfahrwerks ohne adaptive Dämpfer mit einem guten Alltagskomfort. Gut, in die beiden Laderäume passen gefühlt nicht viel mehr als ein Schminktäschchen plus ein Paar High-Heels. Dafür nehmen selbst Grossgewachsene auf Sportsitzen mit hohen Seitenwangen bequem Platz, und nebst einem brauchbaren Infotainment sind auch die nötigsten Assistenten an Bord.

Die lange Wartezeit nimmt man ihr und der für sie verantwortlichen Renault Sport Abteilung nicht übel – sie hat sich gelohnt. Die Frage lautet eher, warum es heutzutage nicht mehr Sportwagen gibt, die riesig Spass machen ohne beim Verbrauch zu überborden. Der Normverbrauch der Alpine beträgt 6,1 Liter.


Facts & Figures
2-türiges Sportcoupé mit 2 Sitzen

Länge: 4180 mm, Breite: 1798 mm, Höhe: 1252 mm, Radstand: 2420 mm

Kofferraumvolumen: 100 + 96 Liter

Leergewicht: ab 1178 kg

Motor: 1,8-Liter-4-Zylinder-Turbo mit 252 PS (185 kW) und 320 Nm

Getriebe: Automatik-Doppelkupplungsgetriebe mit 7 Gängen

Antrieb: Hinterradantrieb

Lieferbarkeit: ab sofort bei den Händlern

Preise: Pure: ab 61’500 Franken, Légende: ab 66’000 Franken

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A. Prost am 30.07.2018 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wunderschön

    Etwas zu teuer aber wunderschön gemacht. Diese Alpine macht sicher viel spass. Schön wäre noch eine Cabrioversion.

    einklappen einklappen
  • M.G. am 30.07.2018 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Renault Alpine, das Kurvenschwein

    Vor 50 Jahren wurde in meiner Heimat noch das Klingenring-Bergrennen (zwischen Solingen und Wuppertal) ausgetragen. Da gab es nur 3 Sieger-Typen, Renault Alpine A110, NSU Prinz TTS oder Porsche 906. Diese drei Fahrzeugtypen hatten eine sagenhafte Strassenlage bei hohen Geschwindigkeiten durch sehr enge Kurven. Das macht heute noch Spass diese kurvenreiche Strasse bergauf zu heizen. Das würde ich gerne mal mit dem neuen Alpine probieren.

  • Point Man am 30.07.2018 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternative

    An sich ein tolles Fahrzeug mal eine andere Alternative als Alfa Romeo 4C und Lotus. Schade gibt es kein Schaltgetriebe bei diesem Auto. Ich würde trotzdem die alte A110 bevorzugen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kein Strom-Daddy am 01.08.2018 03:24 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist der Sinn eines E-Autos

    Naja schlecht sieht der Alpine nicht aus, aber das Original mochte ich mehr. Zum Strom-Daddy hier. Du hast den Sinn des Elektroautos echt nicht begriffen. Es sollte um Umweltschutz und nicht um Beschleunigungsexzesse an der Ampel (was hast du zu kompensieren?) gehen. Tyoisch Mann: Scheint Verlängerung von irgendwas Fehlendem da unten zu brauchen. Und Deine heiss geliebten Teslas (alle ausser Roadster) zähle ich nicht zu den Elektroautos sondern zu den Elektropanzern.

  • Rüdisüli aus wthur am 31.07.2018 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider Geil!!

    Sorry ihr Motzer... Ich, ein aktiver Ferrari-Sammler (430 Scuderia, 458 Speciale, F12, 599, Lusso, california, 488, etc...) Hatte das Glück eine neue limitierte A110 zu bestellen, bin das Ding Probe gefahren, zuerst mit viel Skepsis da ich die Daten der Rösslis mit der A110 verglichen habe, aber der Fahrspass, einfach genial und anders, nicht zu vergleichen mit den roten Rössli aus Maranello. Mein Fazit: 2 unterschiedliche Klassen, aber beide leider GEIL Guter Job Alpine!!!! Daumen hoch!

  • Bürger am 31.07.2018 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Replika ja, Facelifting nein !

    61 ooo Fr für diesen Plastik-Playstation-Mist auf 4 Räder mit 1000 Sicherheits und Assistenz Features ohne Charme und Charakter dazu noch Digital Anzeigen in einem Plastikcockpit. Ja die Form ist gelungen aber man hätte eine 1: 1 Replika bauen können mit Vergasermotor und ohne Sicherheitsaustattung mit Analoge Instrumente, dann wäre 61000 Fr ( Strafzahlung wegen Sicherheit und Abgasnormen ) gerechtfertigt und hätte wieder ne " echte " Alpine und etwas " wertiges " .

  • frizz am 31.07.2018 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Renault machts!!!

    Die Alpine 110 hat den Rutsch ins neue Jahrtausend nun doch noch geschafft. Derart gut schon in den Sixties/Seventies unterwegs, eine RennFlunder für die Geniessersinne. Jetzt vergnügt sie mit wenig Gewicht, das was ES braucht, an Bord. Die Leistung ganz sicher genügend, der Sound speziell, wie ihn Renault schon immer drauf hatte... Gordini etc. Gut, der Preis dürfte moderater sein. Aber Spass macht das Design, das Gesamtpaket sicher. Und lasst doch mal die BMWs, die Amis aussen vor, hier spricht eine andere Liga.

  • T.B. am 31.07.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wunderschön unvernünftig

    Schön gibt es hierzu auch mal lustige Kommentare und nicht nur das normale Gemotze. Und wer noch nie eine Alpine gefahren ist wird sie auch nie verstehen. Ich habe eine A V6 Turbo. Total unvernünftig .. aber so ein rasender Liegestuhl macht tierisch Spass. Wenn er denn fährt :-) Darum macht bitte weiter so.