Neuer Ford Fiesta ST

04. Juni 2018 05:15; Akt: 03.06.2018 20:36 Print

Rebell oder Streber?

von Dave Schneider - Bleibt der Ford Fiesta ST so gut wie er war, oder verkommt der Kurvenstar wegen des Spardrucks zum Weichling?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Blick ins Datenblatt des neuen Fiesta ST schockiert. Wie bitte, nur drei Zylinder? Zudem schaltet sich einer davon in ruhiger Fahrt ab, um Sprit zu sparen? Die Leistung (200 PS) ist nicht höher als im Vorgänger, die Beschleunigung (0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden) nur ganz leicht besser? Das klingt doch sehr nach Musterknabe. Ist der Fiesta ST, unser Liebling unter den Hot Hatchs, etwa ein Streber geworden?

Er wirkt nicht so. Im Gegenteil: Böser Blick, dicker Spoiler, scharfe Felgen, fette Endrohre – das sieht eher nach Rotzlöffel aus. Und so klingt er auch. Der 1,5-Liter-Motor wummert unheilverkündend, dreht dann heiser in Richtung Begrenzer, während die Kiste abgeht wie Nachbars Lumpi. Da ist nichts von Sparlaune zu spüren; Drehfreude, Gasannahme, Elastizität – mit diesem Dreizylinder ist Ford echt ein Kunststück gelungen.

Trotz Sparkurs bleibt der kleine Streber ein Rebell

Die Recaros stützen satt, das Lenkrad liegt griffig in den Händen, der kurze Schaltstock verspricht knackige Gangwechsel – alles schreit nach Fahren. Wir wechseln von «Normal» über «Sport» auf «Race Track» – das Gas wird nun direkter angenommen, die Dämpfer sind plötzlich humorlos, das ESP lässt mehr Spielraum zu. Der Motor dreht willig hoch, sprotzelt bei Entlastung frech, die Gangwechsel knallen– vorbei ist es mit Streber, das hier riecht nach Revolte.

Wie sich der Neue in die Kurven wirft und wie er sich dabei anfühlt, das ist schon grosse Klasse. Ein ausgeklügeltes Aufhängungssystem mit frequenzabhängigen Dämpfern und ein Sperrdifferenzial an der Vorderachse helfen dabei. Wenn dann noch die umfangreiche Ausstattung mit eingerechnet wird, ist der Preis ab 24‘200 Franken ein wahres Schnäppchen. Hat sich der neue Fiesta ST also zum Streber verwandelt? Ja, kann schon sein; da, wo es heute drauf ankommt, setzt er auf Vernunft. Doch er hat nichts von seinem rebellischen Wesen verloren. Der kleine Ford ist nach wie vor ein echter Streetfighter – und ein bisschen angepasst ist doch jeder, oder?

_______________________________________

Ford Fiesta ST Facts & Figures
3 oder 5-türiges Kleinwagen mit 4 bis 5 Sitzen.

Masse:
Länge: 4068 mm, Breite: 1735 mm, Höhe: 1469 mm, Radstand: 1506 mm.

Kofferraumvolumen:
292–1093 Liter.

Leergewicht:
ab 1333 kg.

Motor:
3-Zylinder-1,5-Liter-Benziner mit 200 PS (147 kW) und 290 Nm.

Antrieb:
Manuelles 6-Gang-Getriebe.

Fahrleistungen:
0 bis 100 km/h in 6,5 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 243 km/h.

Verbrauch:
6,0 Liter auf 100 Kilometer (Mix/offizielle Werksangabe).

CO2-Ausstoss:
136 Gramm pro Kilometer.

Markteinführung:
ab sofort.

Preis:
Ab 3-Türer: 24'200 5-Türer: ab 24'700 Franken.

Infos:
www.ford.ch

_________________________________________


Auto-Quartett: Der Ford Fiesta ST im Vergleich

Ford Fiesta
PS/Nm 200/290
0–100/Vmax 6,5/243
l/100 km/C02 6,0/136
Preis CHF ab 24'200.–

Renault Clio R.S. 200 EDC
PS/Nm 200/260
0–100/Vmax 6,7/230
l/100 km/C02 5,9/133
Preis CHF ab 26'190.–

Volkswagen Polo GTI
PS/Nm 200/k.A.
0–100/Vmax k.A./237
l/100 km/C02 5,9/134
Preis CHF ab 31'700.–

Opel Corsa OPC
PS/Nm 207/245
0–100/Vmax 6,8/230
l/100 km/C02 7,5/174
Preis CHF ab 28'600.–

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sc am 04.06.2018 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3 türen verschwinden

    der fiesta ist der letze, der noch 3 Türen im Kompaktsegment anbietet. Opel Corsa und Peugeot 208 wird es bald auch nur noch 5 türig geben. ja ich weiss sie sind unpraktisch aber sehen sehr sportlich aus und an ein ST gehören einfach 3 türen.

  • Lukas am 04.06.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergisst Bedenken

    Heutige kleine Motoren sind kaum weniger Langlebig als grössere.Genauere Fertigungstoleranzen und bessere Materialen als vor 20 Jahren. Meist geht vorher alles andere kabutt. Auf dem Autofriedhof sind meist die Motoren das einzige wo noch funktioniert ! Also vergisst endlich die Bedenken bez Langlebigkeit kleiner Motoren. Ein alter "Zopf" und Mythos früheren Zeiten

    einklappen einklappen
  • Erwin am 04.06.2018 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    BezLanglebigkeit sehe ich da keine Probleme.Da wollen ja fast sämtliche Kleinwagenhersteller kein Risiko eingehen.Solche Motoren werden auf den Prüfständen bis 300'000 km auf "Herz u Nieren" getestet.Lager etc... sind dementsprechend ausgelegt.Die mittlere Kolbengeschw ist da auch im grünen Bereich. Nach 250'000 km werden dann ja auch grössere Autos langsam entsorgt

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carl Benz am 06.06.2018 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krawallbüchse

    Ein 3 Zylinder wummert ? Das ist ja wohl der Scherz des Jahres. Für ein Wummern braucht es 8 Töpfe, 3 Zylinder erzeugen Rasenmäher Feeling....

    • Kevske am 06.06.2018 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Carl Benz

      Für Fahrspass braucht es keinen fetten V8 und weiss gott wieviele PS

    • Pirat2222 am 06.06.2018 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kevske

      Korrekt! Und vorallem braucht es einen Fahrer der Spass am Fahren hat. Mit V8 auf der Geraden protzen und vor jeder Kurve in die Hose machen ist kein Fahrspass.

    einklappen einklappen
  • Manu am 05.06.2018 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Motoren leben lang

    Mein Ford Focus 1.0 EcoB (Turbo) hat problemlose 140T auf der Uhr. Kaum messbarer Oelverbrauch.Hatte bis anhin immer klein motorisierte Autos gehabt.Daihatsu Sirion 1.0 mit 200T. Nie Probleme damit

  • Grübel am 05.06.2018 02:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fahrweise, nicht Hubraum

    Glaubt mir, ich bring euch auch ein 4- 6 Liter Hubraum Motor kaputt... Egal ob 6 oder 0.5 Liter, die Fahrweise ist wichtig

  • Komposchti am 04.06.2018 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht?

    Hohe Motoren-Laufruhe und Drehfreudigkeit bei 6 und 12 Zylindern. 3 Zylinder daher nicht unlogisch, halt eher ungewohnt.

  • Max am 04.06.2018 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Angst

    600 ccm Serienmotorräder (CBR,R6 etc...) haben Literleistungen von weit über 220 PS. Bei guter Pflege weit über 80'000 km Problemlos. Dies zum Thema kleine Motoren u Langlebigkeit

    • Point Man am 05.06.2018 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Ja! und wie viel Gewicht hat ein Auto und wie viel ein Motorrad?

    • Mensch am 05.06.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Äpfel mit Birnen Motorradmotoren mit Automotoren zu vergleichen ist wie Katzen und Hunde zu vergleichen. Ein Motorradmotor ist ganz anders aufgebaut und die Lebensdauer wie Sie schon erwähnt haben ist auch deutlich niedriger. Es ist einfach Fakt das ein klein Hubraumgier Motor nie eine Laufleistung erreicht die ein Motor mit grossem Hubraum erreichen kann. Ich lasse keine "Prüfstand" Test gelten das hat mit der Realität nicht im geringsten zu tun.

    • Simon am 05.06.2018 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mensch

      Stimmt nicht.Das Gegenteil ist der fall. Symulierte Fahrzyklen und grosser Anteil Dauervollgas sind standart bei Prüfständen der Motorenentwicklung. Oder fahren Sie im Alltag meist Dauervollgas? Es scheint Sie befassen sich zuwenig mit dieser Materie :-)

    einklappen einklappen