Nach 15 Jahren

17. Juli 2014 07:43; Akt: 17.07.2014 07:46 Print

So smart ist der neue Smart

von Thomas Geiger - Gestern wurde in Berlin nach 15 Jahren der neue Smart enthüllt. Auf den ersten Blick hat sich das Warten gelohnt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Denn auch mit französischem Einfluss – der Smart wurde gemeinsam mit Renault entwickelt – ist das neue Auto auf den ersten Blick ein Smart nach alter Schule. Denn es bleibt bei den ultrakurzen 2,69 Metern, bei der farblich abgesetzten Tridion-Sicherheitszelle und bei den 3-Zylindern im Heck.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen der neue Smart?
62 %
15 %
3 %
20 %
Insgesamt 3637 Teilnehmer

Sonst allerdings ist so ziemlich alles neu am Mini-Mercedes, der jetzt richtig erwachsen aussieht: Denn für den Fussgängerschutz hat er einen kleinen Vorbau bekommen und sogar ein bisschen Speck auf den Hüften. Dazu gibt es überall die Honigwaben, die es den Designern so angetan haben: Ganz gross im Grill, ganz klein als Prägung auf den Rückleuchten und ausgefräst als Abdeckung auf den Lautsprechern im Innenraum.

Grössere Spur

Die wichtigste formale Änderung ist aber die grössere Spur. Weil der Smart zehn Zentimeter in die Breite geht, sieht er aus wie ein Auto und nicht mehr wie ein Spielzeug für Riesenbabys. Zudem bietet er endlich auch ein Fahrgefühl, wie man es aus der Klasse von Polo & Co. kennt. «Der Smart ist erwachsen geworden und genau so fühlt er sich an», umschreibt es Projektleiter Markus Riedel.

Dafür stehen nicht nur neue Motoren mit bestenfalls 4,2 Litern Verbrauch und maximal 90 PS, ein besseres Fahrwerk und der Wechsel auf eine sanfte Doppelkupplung. Sondern vor allem der Wendekreis von 6,95 Metern – 1,25 Meter weniger als heute. So können Smart-Kunden um den Mini Kreise fahren und sich bald wieder als Champion in der City fühlen.