Mega-SUV

01. April 2019 05:55; Akt: 01.04.2019 06:01 Print

X7 – BMWs neuer Quarterback

Hört man sich in den USA um, kann ein Auto nicht gross genug sein. Mit seinem ersten 7-Sitzer out-of-the-box mischt BMW jetzt bei den «ganz Grossen» mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Quarterback? Richtig, das hat doch irgendwas mit American Football zu tun. Der Quarterback ist der Spielgestalter, seine Position die prestigeträchtigste im Team, er führt die Angriffe an und ist gleichzeitig Aushängeschild seines Football-Teams. Eine Rolle, die BMWs neuem Flaggschiff X7 gut steht.

Denn erstmals bauen die Bayern einen echten 7-Sitzer, dessen dritte Sitzreihe bequem per Knopfdruck aufpoppt – ohne fummelige Kofferraumakrobatik. Das knapp 2,4 Tonnen schwere Monster-SUV, das es auch in einer 3×2-Sitze-Konfiguration gibt, überzeugt: Erstklassige Verarbeitung, alle erdenklichen Assistenzsysteme und ein ausgeklügeltes Fahrwerk – richtig das kennt man schon vom X5. Und das ist kein Zufall, denn der X7 basiert auf der neuen Architektur des X5, auch wenn er kein einziges Karrosserieteil nutzt.

Um die schiere Grösse des X7 beim Fahren zu kaschieren, haben die Ingenieure dem Wagen eine Hinterradlenkung spendiert – sie macht den X7 agiler und verhindert bei schnellen Spurwechseln auf der Autobahn, dass den Hinterbänklern schlecht wird. Die aktive Wankstabilisierung hält zudem den Aufbau im Lot und die an beiden Achsen montierte, adaptive Luftfederung ist mal wolkenweich und mal beinhart – je nachdem, wie es der Kunde gerne hätte.

Hervorragende Offroad-Eigenschaften

Zudem bietet sie maximal acht Zentimeter Verstellweg und kann so einen Kniefall zum Aussteigen vor der Oper machen, oder den Wagen im Gelände aufbocken. Denn laut BWM kommt der X7 Offroad weiter als jedes andere X-Modell. Wie alle X-Modelle der Bayern wird auch der X7 in Spartanburg (South Carolina) gebaut und ist primär für den US-Markt gedacht. Schliesslich verlangt der 5,15 Meter lange und exakt 2 Meter breite «Tom Brady der Strasse» – Brady ist Quarterback der New England Patriots und Ehemann von Gisèle Bündchen – auch genügend Freiraum.

In der Schweiz werden drei Motoren angeboten, der Benziner 40i mit 340 PS und die beiden Diesel 30d und M50d – ein Hybtid ist nicht in Sicht. Dafür lässt es sich der X7 nicht nehmen, dem Fahrer Arbeit abzunehmen: Er hält oder wechselt die Spur, sorgt für konstanten Abstand zum Vordermann und nimmt Befehle per Stimme oder Gestik entgegen. Von soviel «Komfortzone» kann Tom Brady wohl nur träumen.


BMW X7 Facts & Figures
5-türiges SUV mit 6 oder 7 Sitzen.

Masse:
Länge: 5151 mm, Breite: 2000 mm, Höhe: 1805 mm, Radstand: 3105 mm.

Kofferraumvolumen:
750 bis 2120 Liter.

Leergewicht:
ab 2395 kg.

Motor:
3-Liter-6-Zylinder mit 340 PS (250 kW) und 450 Nm.

Getriebe:
8-Gang Steptronic Automatikgetriebe.

Antrieb:
Allradantrieb.

Fahrleistungen:
0 bis 100 km/h in 6,1 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 245 km/h.

Verbrauch:
8,7 Liter auf 100 Kilometer (Mix/offizielle Werksangabe).

CO2-Ausstoss:
198 Gramm pro Kilometer.

Markteinführung:
ab April.

Preis:
Ab 109'000 Franken.

Infos:
www.bmw.ch

(Cav)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • @ Herbert am 01.04.2019 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    O nein

    Wo soll man den bei uns dieses Monster noch parken? Geschweige, die meisten hier in der Schweiz können solche Fahrzeuge nicht mal fahren. Ich sehe so viele die mit ihren SUV nicht auf ihrer Seite platz haben.

    einklappen einklappen
  • luca am 01.04.2019 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    9l/100km? nicht mal vielleicht

    hausfrauenpanzer mit übermässigem verbrauch

    einklappen einklappen
  • Rigorosa am 01.04.2019 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Monsterplage

    Diese monströse Unding soll bitte in den USA bleiben. Es reicht schon an den übermässig vielen "normalen" SUV's hier, mit all den Damen am Steuer, die es kaum schaffen, über das Lenkrad zu schauen, geschweige denn, vernünftig einzuparken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Info am 18.04.2019 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Portal

    Auf dem Portal ECOMENTO findet man im Internet viele nützliche Informationen zu den neusten Elektroautos und zur E-Mobilität.

  • Auto Fahrer am 09.04.2019 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Auto das die Welt nicht braucht

    7 Sitze geht auch mit locker 1000 kg weniger (!). Und wer einen X7 kauft, der hat gar kein Geld mehr für 5 Kinder. Braucht also niemand

  • Fliegenschiss am 05.04.2019 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow, der ist aber rooaaarr

    Früher nannte man das Teil am Kühler vorne doch noch Fliegengitter. Hier ist es wohl ein Vogelgitter in Nierenform, das auch für Kühe und sonstige Fussgänger taugt.

    • Alfred A. am 06.04.2019 05:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Fliegenschiss

      Ist doch klar. Die enorme Abwärme muss doch irgendwie abgeführt werden. Da wird geklotzt, nicht gekleckert.

    einklappen einklappen
  • ;-) am 05.04.2019 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sowas spart doch sicher doppelt

    Ach, was für ein elegantes Ökomobil aus Bayerns Autohallen uns da doch wieder beschert wird. Wirklich eindrücklich!

  • Alfred A. am 05.04.2019 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte USA Einfuhrzoll auf Autos erheben

    Dann interessieren mich schon auch die Verkaufszahlen des X7 und die Kommentare dazu... Bin gespannt.