Auto-Ratgeber

29. August 2018 05:00; Akt: 29.08.2018 17:58 Print

Dürfen LKWs beide Spuren blockieren?

von Olivia Solari, AGVS - Wenn es bei Baustellen auf der Autobahn eng wird, machen sich die Lastwagen zu breit, findet Urs. Dürfen LKW-Fahrer hier beide Spuren blockieren?

storybild

Wenn ich als AutomobilistIn einen LKW vor mir habe, der an die linke Spur heranreicht, liegt es in meinem Ermessen abzuschätzen, ob der Platz für ein sicheres Überholen ausreicht. Ist es zu eng und es kommt dadurch zu einem Unfall, kann unter Umständen der überholende Lenker verantwortlich und damit haftbar gemacht werden. (Bild: AGVS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Urs ans AGVS-Expertenteam:
Im Baustellenbereich (Tempobeschränkung 80 km/h) mit je zwei richtungsgetrennten Spuren, aktuell zum Beispiel auf der A1 zwischen Rheineck und St. Margrethen, ist es unmöglich, normale Lastwagen oder Busse zu überholen. Darf ein Lastwagenfahrer ohne Überbreite in der Mitte fahren, um ein Überholen zu verhindern?

Antwort:

Lieber Urs

Nein, darf er das nicht. Das Fahren auf oder zwischen zwei Spuren ist im Strassenverkehrsgesetz nicht vorgesehen und damit unzulässig. Artikel 8 der Verkehrsregelverordnung (VRV) hält fest: «Auf Strassen mit mehreren Fahrstreifen in der gleichen Richtung ist der äusserste Streifen rechts zu benutzen.» Dass das nicht jeder Automobilistin und jedem Automobilisten klar ist, belegen die notorischen «In-der-Mitte-Fahrer», die auf dreispurigen Autobahnabschnitten täglich unterwegs sind…

Zurück zum eigentlichen Thema: Grundsätzlich ist der Baustellenbetreiber dafür verantwortlich, dass die Fahrspuren genügend breit sind. Die maximal zulässige Breite eines Motorfahrzeuges (und dessen Anhänger) sind laut Artikel 64 VRV 2,55 Meter. Reicht es im Baustellenbereich nicht für zwei vollwertige Fahrspuren, wird die linke Spur mit einer Höchstbreite (mind. 2 Meter) begrenzt. Lastwagen mit einer Breite über 2 Meter müssen dann zwingend ausschliesslich die rechte Spur benützen.

Wenn ich als Automobilistin einen LKW vor mir habe, der an die linke Spur heranreicht, liegt es in meinem Ermessen abzuschätzen, ob der Platz für ein sicheres Überholen ausreicht. Ist es zu eng und es kommt dadurch zu einem Unfall, kann unter Umständen der überholende Lenker verantwortlich und damit haftbar gemacht werden – eben, weil er einen (undurchführbaren) Überholentscheid getroffen hat. Sollte die Baustelle bzw. die Fahrspuren unsachgemäss betrieben werden, trifft allenfalls auch den Baustellenbetreiber eine Mitschuld. Weil die rechte Spur sich plötzlich verengen oder eine Kurve beschreiben kann, ist es in der Praxis für den PW-Lenker schwierig abzuschätzen, ob das Überholmanöver sicher durchführbar ist.

Der Zeitverlust, wenn man im Baustellenbereich einmal nicht an einem LKW vorbeikommt, ist ohnehin vernachlässigbar: Zwei Kilometer mit 80 km/h statt 120 km/h kosten dich exakt 30 Sekunden. Mein Ratschlag: Defensiv fahren und nur überholen, wo es die Strassen- und Sichtverhältnisse zulassen!


Gute Fahrt!


Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest Dein Fahrzeug aufpeppen und fragst Dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • brummi am 29.08.2018 05:36 Report Diesen Beitrag melden

    Kleine korrektur

    Die maximale breite eines lkws liegt bei 2.6 m mit kühlaufbau. Ausserdem ist das nur eine technische breite. Evektiv sind die lw breiter da noch die Spiegel r und l dazugerechnet werden müssen ( beim pw auch ).Und so ist es möglich das auch die normal spur für uns zu schmal ist( sehr selten). Leider wissen auch viele autofahrer nicht, das ihr wagen auch zu breit ist um auf der 2m spur zu fahren.Die Signalisation von 2m bezieht sich auf dei evektive breite d.h. mit spiegel und anbauteilen gemessen.

    einklappen einklappen
  • Martin martin am 29.08.2018 05:46 Report Diesen Beitrag melden

    He

    Eigentlich macht jeder Chauffeur die zweite Spur zu wenn es zu gefährlich wird, das können Unebenheiten und der gleichen sein. Dazu kommt das sehr viele Autofahrer nicht wissen wie breit Ihr Auto wirklich ist, den die wenigsten Autos sind schmäler als 2 Meter breit, und das grösste Missverständnis ist das diese 2 Meter Spuren nicht für das Überholen gerechnet sind, da schreibt der Gesetzgeber ein versetztes fahren vor

    einklappen einklappen
  • Fransli am 29.08.2018 05:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verboten aber ok

    Dürfen tut ers nicht aber ist ok für mich. Dann werden nämlich die immer pressanten und riskant überholenden vom überholen abgehalten. Kommt letztendlich der Sicherheit zu gute.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hene am 19.09.2018 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    120km/h im Baustellenbereich?

    Da wird der Zeitverlust zwischen 80 und 120 km/h im Baustellenbereich berechnet was soll das? Baustelle und 120 km/h - Hallo? Berechnen sollten sie den Zeitverlust der Drängler (ca. 90km/h) gegenüber den LKW's (85 km/h) und das sind ein paar Sekunden!

    • Claude am 23.09.2018 13:05 Report Diesen Beitrag melden

      80 nicht 120

      Das war auch genau meine Überlegung. Wo ist hier die Pflicht des Schreibers korrekte aussagen zu machen?

    einklappen einklappen
  • Manser am 08.09.2018 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berufschauffeur

    Warum schneller fahren als der Lkw bei erlaubten 80 km/h?

  • Uwe Tauber am 01.09.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Denkfehler?

    Da die meisten pkw breiter als 2 Meter sind ( macht mal den Selbsttest und messt von Spiegel zu Spiegel ) erübrigt sich diese Diskussion... Aber für die meisten ist es einfach über die lkw Fahrer zu schimpfen und die Lkws als die doofen hinzustellen... ich denk mal dieser Urs im Artikel hat einfach nicht zu Ende gedacht .... wir lkw Fahrer machen das zu eurer und unserer Sicherheit und damit ihr und auch wir alle gesund und unverletzt wieder nach Hause zu unseren liebsten kommen ....

  • Mäthu am 30.08.2018 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Nur zum richtig stellen. Die in der Schweiz zugelassene höchstbreite ist 2,6 meter und nicht, wie im Artikel geschrieben 2,55 meter.

  • se am 30.08.2018 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenermessen

    Also wenn es die Situation zulässt, kann man gut in der Zone überholen. Dazu muss man aber sein Auto kennen und sich sicher sein, dass man überholen kann. Und man darf nicht sauer werden, wenn mal ein LKW Fahrer über die Mitte fährt, die wollen uns PKW Fahrer vor Unfällen schützen.

    • Iveco Alex am 31.08.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      Fahrzeugbreite und Sicherheitsabstand

      Punkt ein ist schon mal, man muss in der Baustelle nicht überholen als pkw Chauffeur da der Lkw auch 80 km fährt, somit fahren die pkw vorsätzlich mit überhöhten Geschwindigkeit.. Wenn der Lkw mittig fährt ist es eine sicherheitsmassnahme um Gefahr und Schäden abzuwenden Punkt zwei, der Grossteil der neuen Fahrzeuge sind weit über 2 m breit was all den pkw lenken nicht bewusst istsomit hab diese die Rechte Spur zu nutzen zudem ist ein gewisser Sicherheitsabstand zum überholenden einzuhalten

    einklappen einklappen