Auto-Ratgeber

17. Juli 2019 05:00; Akt: 16.07.2019 19:22 Print

Feriencheck – Abzocke oder nützlicher Service?

von Markus Aegerter, AGVS - Robin hat von seiner Garage eine Einladung zum Feriencheck erhalten. Sind solche Checks nützlicher Service oder einfach nur Abzocke?

storybild

Rund 50 Franken für den sorgfältigen Feriencheck deines Autos vor der Ferienfahrt sind gut investiert, denn eine Panne im Ausland kann teuer und zeitraubend werden, vor allem nervt es aber einfach, in den Ferien liegen zu bleiben (mit dem Auto, nicht im Liegestuhl). (Bild: Webstock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Robin ans AGVS-Expertenteam:
Jedes Jahr im Frühsommer erhalte ich von meinem Garagisten die Empfehlung, mein Auto einem Feriencheck zu unterziehen. Jetzt mal im Ernst: Das ist doch vor allem ein gutes Geschäft für den Garagisten, oder?


Antwort:

Lieber Robin

Nein, bei diesen Ferienchecks spielen ökonomische Aspekte eine untergeordnete Rolle. Im Vordergrund steht die Betriebssicherheit des Fahrzeugs. Und natürlich dient eine solche Dienstleistung immer auch der Kundenbindung und soll das gegenseitige Vertrauen stärken. Die Preise für einen solchen Check bewegen sich bei den meisten Garagisten um 50 Franken und decken deren Aufwand bei weitem nicht.

Hand aufs Herz: Wann hast du zum letzten Mal den Reifendruck überprüft? Weisst du, wie es um die Bremsflüssigkeit deines Autos steht? Ein Beispiel: Wenn ein Marder einen Schlauch leicht angeknabbert hat, läuft noch nicht zwingend etwas aus. Bist du dann aber mehrere Stunden auf der Autobahn unterwegs, baut sich ein grosser Druck auf, der zum Defekt führen kann. Eine Sichtkontrolle der relevanten Teile im Motorraum fördert solche potenziellen Risiken zutage – der Schlauch kann ersetzt werden, bevor ein Leck entsteht.

Die dem Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) angeschlossenen Garagisten verpflichten sich in ihrem Ehrenkodex, «Unterhalts- und Reparaturarbeiten fachgerecht, zuverlässig und im Hinblick auf die optimale Betriebssicherheit» auszuführen. Und genau um das Thema Betriebssicherheit geht es bei diesem Check vor der grossen Ferienfahrt. Der Garagist überprüft insbesondere Flüssigkeitsstände, Bremsen, Stossdämpfer, Klimaanlage und Bereifung (auch das Reserverad!) auf allfällige Mängel und Schäden. Auch kontrolliert er alle Lampen, die Batterie, Scheibenwischer und Schlauchverbindungen. Der AGVS-Garagist verpflichtet sich, über die vorgenommenen Arbeiten und die verwendeten Produkte detailliert Auskunft zu geben und dafür zu garantieren.

Eine Panne im Ausland kann teuer und zeitraubend werden, wenn beispielsweise für die Reparatur benötigte Ersatzteile nicht vorhanden sind. Da ist das Geld für einen sorgfältigen Check deines Autos vor einer langen Ferienfahrt sicher gut investiert.

Gute Fahrt!


Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest dein Fahrzeug aufpeppen und fragst dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Marc Bönzliger am 17.07.2019 06:28 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    bei AMAG ist der Check Abdeckerei vom feinsten.

    einklappen einklappen
  • Beat Klauser am 17.07.2019 06:23 Report Diesen Beitrag melden

    Für was denn?

    Wer bei seinem Auto regelmässig den Service macht, braucht kein Feriencheck, ist nur Geldmacherei.

    einklappen einklappen
  • Gerlad am 17.07.2019 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Heilsarmee?

    Seit wann sind Garagisten von der Heilsarmee? ökonomische Aspekte spielen eine untergeordnete Rolle? Wovon wird dann der Mechaniker bezahlt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter M. K. am 17.07.2019 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Also ich finde sowas übertrieben und unnötig. Wenn man sein Fahrzeug einigermassen selber kennt (Reifendruck, Bremsflüssigkeit, Kühlflüssigkeit etc. lassen sich sehr einfach selber prüfen), dann ist ein Garagencheck total überflüssig. Ich habe selber zwei Fahrzeuge, beide über 20-järig, waren noch nie im Service, und laufen noch immer sehr zuverlässig. Nur was nötig ist (z.B. Bremsflüssigkeit, Reifen), das lasse ich durch den Fachmann machen, aber sicher nichts präventiv ohne Grund. Meine Fahrzeuge haben mich noch nie im Stich gelassen und ich habe so viele tausend Franken gespart.

  • lulli am 17.07.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Für was denn...?

    Beim Leasing ist Servicetermin und Vollkasko obligtorisch. Wenn ich mich daran halte - was schon teuer genug ist - soll die Leasingfirma zahlen wenn es was lupft.

    • Betrachter am 17.07.2019 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen + verstehen

      Lesen und verstehen hilft im Leben. Die Leasingfirma bezahlt keine Schäden am Fahrzeug! Schon gar nicht wenn Sie z.B. wegen Oelmangel einen Motorschaden haben. Regelmässige Kontrollen von Flüssigkeiten und Pneudruck ZWISCHEN den Serviceterminen sind Aufgabe des Halters, steht in der Betriebsanleitung und in den Service Verträgen!

    einklappen einklappen
  • ;-) am 17.07.2019 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur so

    Pannen im Inland können auch teuer werden.

    • m.kiener am 17.07.2019 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      keine ahnung

      meistens sogar viel teurer, hochpreisinsel eben. ich lasse meine 2 bmw in deutschland warten von da kommen sie ja auch her. ca 60 prozent ersparniss das auch noch schneller und besser. speziell ch bmw händler führen sich auf als würden sie die autos in der ch herstellen, in wirklichkeit haben sie nur vom rechnungenschreiben eine ahnung aber nicht von den autos

    einklappen einklappen
  • sandro am 17.07.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    selten so gelacht

    so so, auf der autobahn baut sich also druck auf... tja, lieber agvs: wenn man schon fingierte fragen formuliert, dann bitte auch eine einwandfreie antwort drauf haben.

  • Shredder X am 17.07.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt darauf an...

    Unsere Fahrzeuge sind allesamt mit einem Service-Vertrag versehen. Sie werden regelmässig gewartet & gepflegt. Bevor wir mit einem der Autos weitere Strecken zurücklegen, schauen wir selbst nach, ob alles soweit i. O. ist. Falls wir Zweifel haben, macht unser Vertragshändler in seiner Werkstatt einen kurzen Check, der uns nichts kostet. Guter Service eines sehr guten Garagisten, bei dem wir seit vielen Jahren zufriedener Kunde sind.