Auto-Ratgeber

25. Juli 2018 05:00; Akt: 25.07.2018 08:03 Print

Ersatzteile aus Internet – muss Garagist einbauen?

von Markus Aegerter, Geschäftsleitung AGVS - Rico will bei Autoreparaturen Geld sparen und bestellt seine Ersatzteile im Internet. Doch wer baut die Teile ein?

storybild

Was man beim Ersatzteile bestellen im Internet auf jeden Fall beachten muss: Es gibt nicht nur für Luxusuhren und Markenhandtaschen einen Fälschungsmarkt, sondern auch für Autoersatzteile. (Bild: AGVS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Rico ans AGVS-Expertenteam:
Mich stören teure Garagenrechnungen. Gerade bei Ersatzteilen habe ich als Kunde überhaupt keine Kontrolle über die Preise. Ich möchte darum vermehrt im Internet Ersatz- oder Verschleissteile bestellen. Muss mein Garagist diese verbauen?

Antwort:

Lieber Rico

Als freier Unternehmer hat dein Garagist das Recht, Nein zu sagen. Allerdings akzeptieren viele Garagisten heutzutage, wenn ein Stammkunde beispielsweise Reifen im Internet bestellt und gleich in die Garage liefern lässt. Als Ausgleich verrechnen sie dem Kunden einen leicht höheren Preis für Montage und Auswuchten, was in aller Regel akzeptiert wird.

Online boomt, und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Autoteile im Netz angeboten werden. Trotzdem gilt es, beim Bestellen im Internet oder beim Kauf im Baumarkt vorsichtig zu sein: Kenne ich die notwendigen Spezifikationen für das richtige Ersatzteil? Bei einem Scheibenwischblatt mag das einfach sein, doch schon beim Motorenöl wird es schwieriger. Und, um beim Beispiel Reifen zu bleiben, es gilt neben den Dimensionen noch weitere Spezifikationen wie Tragfähigkeit, Geschwindigkeit oder auch den herstellerspezifischen Reifenaufbau zu beachten. Hier stellt sich schon die Frage, ob man diese Arbeit nicht dem Profi, also dem AGVS-Garagisten, überlassen soll.

Was man bei «Schnäppchen» im Internet auf jeden Fall beachten muss: Es gibt nicht nur für Luxusuhren und Markenhandtaschen einen Fälschungsmarkt, sondern auch für Autoersatzteile. Und hier wird es gefährlich: Ein Airbag, der nur Attrappe ist, oder eine Bremsscheibe, die ihren Dienst verweigert, ist potenziell lebensgefährlich.

Ob ein Garagist solche mitgebrachten Teile verbauen will, ist seine unternehmerische Entscheidung. Als Mobilitätsdienstleister wird er über den konkreten Einzelfall in einem Beratungsgespräch mit dem Kunden gemeinsam entscheiden. Dabei müssen neben sicherheitsrelevanten Aspekten auch rechtliche Fragen beantwortet werden. Besteht der Kunde auf einem Einbau, obschon das Ersatzteil dem Originalteil nicht gleichwertig ist oder nicht zu 100 Prozent passt, kann der Garagist auf der AGVS-Website ein Formular zum Haftungsausschuss herunterladen. Mit der Unterschrift bestätigt der Kunde, dass das mitgebrachte Teil auf seinen Wunsch montiert worden ist.

Gute Fahrt!


Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest Dein Fahrzeug aufpeppen und fragst Dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tee Pete am 25.07.2018 06:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher nicht

    Bringt man auch seine Lebensmittel in ein Restaurant und fragt den Wirt, ob er diese für einem kocht?

    einklappen einklappen
  • Naturbuab am 25.07.2018 06:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gahts no??

    Wer sich seine Teile bestellt soll sie auch einbauen. Selber!!! Ich würde einem Kunden nie einsicherhwitsrelevantes Teil einbauen dessen Herkunft ich nicht kenne.

    einklappen einklappen
  • Micky am 25.07.2018 06:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz Billig

    Habe einen 35 Jährigen Nissan, wie üblich bei den Japanern gibt es nach gewisssen jahren keine Ersatzteile mehr. Muss des halb immer nicht Orginalteile einbauen. 1. Nissan macht das nicht, 2. Die Teile halten gerade mal 2-3 Monate (Bremssbeläge). Wenn Sie Geldsparen wollen Bauen Sie diese Ersatzteile selber ein oder noch Billiger Auto Verkaufen und zu Fuss gehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Philipp Gressel am 11.08.2018 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amerika

    bestelle meine teile auch anderswo. schweizer preise sind einfach lächerlich. ein 115L stahl tank für den alten chevy kostet in den staaten 300$ inkl. porto, war nach 3tagen da. in der schweiz: 1'500.- und ne woche warten. aber eine bremsscheibe sollte man schon fähig sein selbst einzubauen...

  • Stöff am 03.08.2018 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was sollen diese doofen Fragen?

    Auto leasen, Ersatzteile im Ausland oder via Internet kaufen, bei einem Garagisten einbauen lassen und auch noch meinen, dass es Garantie auf die Teile durch den Garagisten gibt! Wie doof kann denn so etwas sein? Ein privater Handwerksbetrieb muss gar nichts. Merkt euch das.

  • Brausefritz am 01.08.2018 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...beim Motorenöl...

    ...die Angstmacherei ist zum größten Teil völliger Blödsinn! Es gibt nur einen entscheidenden Unterschied: Motore MIT oder OHNE Ölfilter (Oldtimer, die man nicht mit handelsüblichen Ölen für 08-15 Autos quälen sollte, da diese Abrieb und Dreck in der Schwebe halten, damit sie vom Filter festgehalten werden). Für 98% aller Autofahrer ist es völlig egal, welche Marke sie reinschütten, Additive nach Herstellernormen sind lediglich chemische Markierungsstoffe, die im Schadenfall für Diskussionen um Garantieansprüche herangezogen werden.

  • Housi vom ämmital am 01.08.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Vielzuteuer

    Mein fahrzeug benötigte neuen kotflügel und stossstange vorne ( parkschaden durch unbekannt ) ersatzteilkosten roh Fr.1280.-- ! Die beiden originalteile im ausland bei einer markenvertretung gekauft 200 euro !!! Differenz ( marge ) lumpige 900 % !!!! Bei dem ch spenglerbetrieb hat sich dummerweise ein mitarbeiter verplappert, die bude kauft die teile auch im ausland ( auch markengaragen kaufen z.b. Pneu im ausland ) das hat mit verdienst nichts mehr zu tun, das ist eine gaunerei !

  • Eri am 29.07.2018 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Motoröl

    Ich möchte mein motoröl selber online bestellen. Und spare 50 fr. Könnte ich denn öl selber bringen zum service?