Auto-Ratgeber

08. Januar 2020 07:01; Akt: 08.01.2020 09:20 Print

Wie alt darf ein Auto-Reifen eigentlich sein?

von Markus Peter, AGVS - Jürgs Garagist weigert sich, zehnjährige Sommerreifen zu montieren. Darf er das?

storybild

Grundsätzlich gibt es keine gesetzliche Frist für das Maximalalter der Reifen. (Bild: ZVG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Jürg ans AGVS-Expertenteam:

Umfrage
Haben Sie die Winterreifen schon montiert?

Ich habe mir vor einiger Zeit einen gebrauchten Toyota gekauft – zehnjährig, aber selten gefahren und darum mit wenigen Kilometern auf dem Tacho. Die Sommerreifen, die es zum Wagen gab, sind so alt wie das Auto selbst, haben aber noch genügend Profil. Beim letzten Reifenwechsel teilte mir mein Garagist mit, dass er diese Reifen im Frühjahr nicht mehr aufziehen dürfe. Ist das korrekt? Und: Kann ich den Verkäufer dafür belangen, dass er mir mit dem Wagen derart alte Reifen verkauft hat?

Antwort:

Lieber Jürg

Grundsätzlich gibt es keine gesetzliche Frist für das Maximalalter der Reifen. Das bedeutet, dass du den Verkäufer nicht belangen kannst. Was es gibt, sind Regelungen für die Profiltiefe, die 1,6 Millimeter nicht unterschreiten darf, sowie Bestimmungen, dass die Fahrzeugausrüstung intakt und für die aktuellen Strassenverhältnisse geeignet sein muss. Das betrifft beispielsweise die Winterreifen in der kalten Jahreszeit.

Dass dein Garagist die Sommerreifen nach zehn Jahren nicht mehr montieren will, ist absolut korrekt. Denn neben der Profiltiefe entscheidet auch die Gummimischung über die Eigenschaften eines Reifens. Diese Mischung verliert mit der Zeit an Elastizität, da Weichmacher ausdünsten und die Reifen somit härter und spröde werden. Das hat einerseits Auswirkungen auf den Komfort, vor allem aber auf die sicherheitsrelevanten Eigenschaften. So nimmt die Haftung bei Nässe deutlich ab. Der TCS empfiehlt, mehr als acht Jahre alte Reifen nicht mehr zu nutzen.

Dazu kommt, dass die Reifenhersteller ihre Produkte stetig weiterentwickeln. Neue Reifen schneiden hinsichtlich Haftung, Rollwiderstand und auch Geräuschemissionen besser ab als ihre Pendants früherer Generationen.

Gute Fahrt!

Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest dein Fahrzeug aufpeppen und fragst dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reiner Zufall am 08.01.2020 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut korrekt

    Habe seit bald 20 Jahren einen SLK als reines Schönwetterfahrzeug mit sehr wenig Kilometern auf der Uhr. Der hatte mal 10-jährige Sommerreifen mit nur 5000 gefahrenen Kilometern. Vom Profil her also fast neu. Bei der Wiederinbetriebnahme nach einer Winterpause legte ich schon in der Tiefgarage beinahe einen Dreher hin, so hart waren die Reifen mittlerweile. Alte Reifen sind auch bei guter Profiltiefe brandgefährlich und gehören ersetzt.

    einklappen einklappen
  • Reifenflüsterer am 08.01.2020 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Warum Verkäufer belangen?

    Anstatt den Verkäufer zu belangen, nächstes mal die Reifen vor dem Kauf anschauen. Steht auf jedem Reifen drauf in welchem Jahr er gefertigt wurde. Das man 10 Jahre alte Reifen nicht mehr montiert, sollte man wissen!

    einklappen einklappen
  • Guschtaff am 08.01.2020 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewusst?

    Winterreifen haben nicht nur ein "Schneeprofil" sondern auch eine für Kälte besser geeignete Gummimischung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diamondcobra am 13.01.2020 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Toni Müller am 12.01.2020 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Geiz kann tödlich sein.

    Es kommt auch auf die Lagerung der Reifen an. Ob Reifen im dunkeln kühlem Keller oder in der Scheune unter dem Dach gelagert wurden oder ob sie am Fahrzeug montiert waren oder nicht spielt eine Rolle. Man kann keine Genaue Haltbarkeit für die Reifen angeben. Es kommt auch sehr stark auf das Fabrikat an das es wiklich krasse Qualitätsunterschiede gibt. Es kommt auch darauf an wie ein Fahrzeug Genutzt wird. Bei einem Veteran der mit vielleicht 80 Kmh bewegt wird ist es etwas anderes wie bei einem Sprtwagen den man im Grenzbereich bewegt. Wer bei den Reifen spart spart am falschen Ort.

  • Opfer am 10.01.2020 22:06 Report Diesen Beitrag melden

    Auto gekauft

    bei einem Seat-Händler in Badisch Rheinfelden. Das Auto eierte immer so komisch, als würde ich über unebenen Boden fahren. Dann hab ich die Reifen abgeschaut, sie waren 9 Jahre alt.

    • Auch etwas beschränkt am 12.01.2020 02:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Opfer

      Ob da nicht einer schon vor dem Kauf geeiert hat, als noch ein Dummer über den Hof schlich?

    einklappen einklappen
  • Autofahrer am 10.01.2020 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Alter der Pneus wichtig

    Man sagt ca. 4 -6 Jahren dann sicher neu Pneus, weil der Bremsweg länger wird, das Kurvenverhalten beeinträchtigt und das habe ich alles auch mal erlebt. Neue Pneus sind billiger als einen Unfall zuhaben, weil die Reifen zu alt waren trotz gutem Profil. (Plötzlich 3- 5m längerer Bremsweg oder in der Kurve gerade aus Fahrt)

  • Thorsten G. am 10.01.2020 03:09 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Bin ich eigentlich der Einzige, der den Artikel strunzdoof findet? Warum soll der Verkäufer neue Reifen aufziehen wenn der Käufer fas Auto kauft wie gesehen? Herr, wirf Hirn vom Himmel!