Auto-Ratgeber

18. Dezember 2019 05:00; Akt: 17.12.2019 18:43 Print

Vorsicht beim Fahren mit ausländischer Nummer

von Olivia Solari, AGVS - Kurt hat ab und zu Besuch aus der EU. Darf er in der Schweiz mit deren Auto fahren?

storybild

Wohl die wenigsten wissen, dass das Führen eines Fahrzeugs mit ausländischen Kennzeichen in der Schweiz zu erheblichen Problemen führen kann, sofern der Fahrer einzig einen einheimischen Führerausweis besitzt. Wenn du in einer Kontrolle hängen bleibst, kann es sehr teuer werden, denn der Wagen gilt als eingeführt. Da hagelt es dann nur so von Steuerforderungen, Bussen und im schlimmsten Fall ist mit einem Strafverfahren zu rechnen. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Kurt ans AGVS-Expertenteam:

Umfrage
Warst du schon mal mit einem Auto mit ausländischen Kennzeichen in der Schweiz unterwegs?

Ich erhalte ab und zu Besuch von Geschäftsfreunden, die mit ihren Privatwagen aus Deutschland oder Tschechien in die Schweiz reisen. Darf ich als Schweizer mit meinem Schweizer Führerausweis diese Autos fahren?

Antwort:

Lieber Kurt

Du sprichst hier eine zollrechtliche Problematik an, derer sich viele nicht bewusst sind. Tatsächlich darfst du als Schweizer mit CH-Führerausweis in der Schweiz grundsätzlich kein privates Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen verwenden, sofern das Auto nur im Ausland verzollt und versteuert worden ist. Sobald du dieses Fahrzeug in der Schweiz fahren willst, müsste es auch hier verzollt und versteuert werden.

Ich rate dir daher davon ab, das Fahrzeug deiner ausländischen Geschäftsfreunde in der Schweiz zu benutzen. Das Auto gilt sonst als eingeführt. Wenn du in einer Kontrolle hängen bleibst, kann es sehr teuer werden: Neben den Zollabgaben drohen die Automobilsteuer gemäss Art. 22 Abs. 1 des Automobilsteuer-Gesetzes (AStG) und die Einfuhrsteuer gemäss Art. 55 Abs. 1 des Mehrwertsteuer-Gesetzes (MWSTG).

Die Zollansätze unterscheiden sich je nach der Art des Fahrzeugs, dessen Gewicht und dessen Ursprungsland. Die Automobilsteuer beträgt 4 Prozent des Fahrzeugwertes und die Mehrwertsteuer 7,7 Prozent. Unter Umständen könnte aber sogar eine Busse bis zum Fünffachen der gefährdeten Steuer erhoben werden. In Ergänzung zu diesen harten finanziellen Folgen können sogar noch strafrechtliche Konsequenzen treten.

Es gibt jedoch durchaus Situationen, in denen du als Schweizer mit einem Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen in die Schweiz fahren darfst. Bist du beispielsweise von einem grenznahen deutschen Betrieb angestellt, der dir ein Geschäftsfahrzeug zur Verfügung stellt, so ist es dir durchaus erlaubt, mit diesem Auto im Auftrag deines Arbeitgebers oder auf dem direkten Arbeitsweg durch die Schweiz zu fahren. Auch hierfür muss aber vor der ersten Fahrt beim Schweizer Zoll eine Zollbewilligung (Form 15.30) erwirkt werden.

Wenn du in der EU bist, beispielsweise in den Ferien in Spanien, und dort ein in Spanien immatrikuliertes Fahrzeug verwenden willst, so ist das übrigens kein Problem (immer vorausgesetzt, dass du einen gültigen Führerschein besitzt). Das Fahrzeug wurde in Spanien bereits eingeführt, verzollt und versteuert.

Gute Fahrt!

Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest dein Fahrzeug aufpeppen und fragst dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 18.12.2019 06:21 Report Diesen Beitrag melden

    Finsterstes Mittelalter

    Solche Bestimmungen erinnern ans finsterste Mittelalter....umgehend abschaffen....Zöllner und Wegelagerer sind nicht mehr zeitgemäss...

    einklappen einklappen
  • Engadiner am 18.12.2019 05:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wohnort ist entscheidend!

    Entscheidend ist, dass der Lenker in der Schweiz wohnhaft ist. Ein möglicherweise vorhandener ausländischer Führerausweis hilft nichts!

    einklappen einklappen
  • Yves Senn am 18.12.2019 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FL

    Wie verhält es sich bei Fahrzeugen die in Fürstentum Lichtenstein eingelöst sind?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fahrertausch am 15.01.2020 23:33 Report Diesen Beitrag melden

    Beifahrertausch

    Wie sieht es aus wenn man bei einer längeren Fahrt die Fahrer sich abwechseln zwecks besserer Sicherheit?

  • Geor Salletmeier am 21.12.2019 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt wirds komlipliziert

    Er/Sie macht einen Unfall in der Schweiz,Sie/Er ist von einer anderen Nation, lebt angemeldet in der Schweiz mit ch Fahr-Ausweis verursacht den Unfal mit einem im Ausland angemeldeten Fahrzeug Fahrzeug?????????

    • Meier H. am 23.12.2019 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Geor Salletmeier

      wieso kompliziert. Eigentlich würde das Auto auch als eingeführt gelten. Es könnte also auch teuer werden. Vor allem die Versicherungen wenn vorhanden werden sich wehren.

    einklappen einklappen
  • Bruno am 20.12.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fahre mit HU kennzeichen

    ich wohne in Ungarn, habe einen CH-Führerschein und das Auto hat eine ungarische Nr. und ist mein Eigentum. Fahre auch in der Schweiz und bin am Zoll auch schon kontrolliert worden. Kein Problem.

    • Papnase am 20.12.2019 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bruno

      Dein Wohnort ist ja auch nicht in der Schweiz.

    einklappen einklappen
  • F1 FAN am 20.12.2019 07:17 Report Diesen Beitrag melden

    Aber bitte Fair beurteilen

    Schwammige Bürokratie, jeder Zoll Beamte kann nach meinem Kenntnisstand die Reglung unterschiedlich auslegen .Das heißt der eine kommt mit einem blauen Auge davon der nächste wird verdonnert ne häftige Buse zu zahlen . Da muss es doch andere Möglichkeiten geben den Autoschieberbanden das Handwerk zu legen .

  • R.G. am 19.12.2019 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dritt Land Regel?

    Wie ist die Regel bei einer Zoll-Nummer? Deutsches Auto (BMW), für AG in der Schweiz registriert aber vorher für 11 Monate mit D-Zoll-Nummer, da noch in einem Drittweltland gefahren.