Autoversicherungen

14. September 2019 19:54; Akt: 14.09.2019 19:54 Print

«Ja, auch Junglenker bezahlen weniger»

Autoversicherungen sind so günstig wie nie. Doch profitieren alle vom Preisrutsch? Mobilitätsexpertin Andrea Auer sagt, für wen es sich lohnt.

Bildstrecke im Grossformat »
Günstig wie nie: Autoversicherungsprämien markieren einen neuen Tiefststand. Im Schnitt zahlten Autohalter bei einem Neuabschluss 11 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Andrea Auer, Mobiltätsexpertin bei Comparis: «Die Gründe liegen unter anderem im Markteintritt neuer Anbieter wie zum Beispiel Online-Direktversicherungen mit tiefen Vertriebskosten.» Die Medianprämie für eine Vollkaskoversicherung liegt nun mit 832 Franken so tief wie noch nie. Das zeigt eine Analyse des Online-Vergleichsportals comparis.ch. Der Wert ist aber nur ein Richtwert. Comparis hat in seinem Vergleich die Entwicklung der Vollkasko-Prämien für 30- bis 40-jährige Lenker bei den elf grössten Autoversicherern basierend auf bestellten Offertenanfragen über Comparis.ch analysiert. Die berechneten Prämien beziehen sich auf vier verschiedene Fahrzeugmodelle. Junglenker wurden in der Untersuchung nicht einzeln ausgewertet. Dennoch könne man aufgrund der nicht validierten Marktbeobachtung auch bei Junglenkern von einem Prämienrückgang ausgehen, sagt Auer. Der Preisrutsch bei den Autoversicherungsprodukten im Allgemeinen hat hierzulande im Unterschied etwa zu Deutschland oder Grossbritannien erst in den letzten fünf Jahren an Dynamik gewonnen. Seit 2014 sind die Prämien um gut 25 Prozent gesunken. Neue Vielfalt: Allein in den letzten zwei Jahren sind die Online-Versicherer Dextra und Postfinance mit insgesamt sechs Produktvarianten neu in den Schweizer Markt vorgedrungen. Der frische Wind veranlasste auch die etablierten Anbieter, ihre Produktpalette auszubauen. Schöne Aussichten auch für die Zukunft: «Das Autoversicherungsgeschäft ist für Anbieter noch immer sehr lukrativ und der Konkurrenzkampf wird voraussichtlich weiter zunehmen. Ende 2018 hat Postfinance in der Schweiz Versicherungsprodukte lanciert und in diesem Jahr kamen neue, innovative Produkte wie Auto Sense oder Kasko2Go auf den Markt», sagt Auer. Der Prämienrückgang lässt sich mit einer zunehmenden Digitalisierung der Produktionsprozesse erklären. Versicherer könnten so Preissenkungen vornehmen, ohne gravierende Margenverluste zu erleiden. «Diese Entwicklung wird anhalten und künftig für sinkende Prämien sorgen», so die Comparis-Expertin. Allerdings profitieren nur Autohalter, die den Anbieter wechseln oder auf bessere Konditionen des bestehenden Versicherungsvertrags pochen. Eine Kündigung ist in beiden Fällen zwingend.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Andrea Auer, laut einer aktuellen Studie von Comparis zahlen wir so wenig für die Autoversicherung wie noch nie. Warum?
Die Gründe liegen im Markteintritt neuer Anbieter, etwa Online-Direktversicherungen mit tiefen Vertriebskosten. Diese haben den Druck auf etablierte Anbieter erhöht. Die Angebotsvielfalt hat deutlich zugenommen.

Umfrage
Sind Sie zufrieden mit Ihrer Autoversicherung?

Mehr Anbieter, mehr Konkurrenz – gut für den Kunden. So simpel?
Die Digitalisierung der Branche ist der Treiber. Sie hat es neuen Anbietern erlaubt, mit tiefen Kosten in den Markt zu drängen, und hat die etablierten Versicherer gezwungen, Strukturen anzupassen – und Preisvorteile den Kunden weiterzugeben.

Bezahlen wir weniger für die gleiche Leistung – oder müssen wir Abstriche machen?
Abstriche bei der Versicherungsleistung sind kein Thema. Wer sich allerdings für einen Online-Versicherer entscheidet, steht vor veränderten Serviceleistungen. Dennoch ist Vorsicht geboten: Es gibt Angebote, die «nur» mit dem Preiskampf mitgehen – da muss mit Abstrichen gerechnet werden.

Die Medianprämie liegt laut Ihnen bei 832 Franken, so tief wie nie. Wie sind Sie auf diesen Wert gekommen?
Comparis hat die Entwicklung der Vollkasko-Prämien für 30- bis 40-jährige Lenker bei den elf grössten Autoversicherern basierend auf Offertenanfragen analysiert. Die Prämien beziehen sich auf vier verschiedene Fahrzeugmodelle. Natürlich sind das nur Richtwerte.

Profitieren alle? Was ist mit jungen Lenkern?
Grundsätzlich sinkt das gesamte Preisniveau, natürlich gibt es immer Einzelfälle. Junglenker haben wir in der Untersuchung nicht einzeln ausgewertet. Dennoch kann man aufgrund unserer nicht validierten Marktbeobachtung auch bei Junglenkern von einem Prämienrückgang ausgehen. Nicht zuletzt, weil das Junglenkersegment für die Versicherer langfristig attraktiv ist.

Sind Prämien auch bei hochmotorisierten Autos am Sinken?
Ja. Versicherer bieten eher Rabattierungen bei Ökofahrzeug-Prämien an, statt mit Aufschlägen für CO2-starke Fahrzeugen zu operieren.

Welche Rolle spielt das Alter der Fahrzeuge?
Bei älteren Autos lohnt sich ein Vergleich und Wechsel oft noch mehr – vor allem, wenn man das selten bis nie gemacht hat. Denn mit abnehmendem Fahrzeugwert sinkt die Prämie. Allerdings nur, wenn man aktiv wird. Die Prämie sinkt nicht automatisch. Tipp: nie mehrjährige Verträge eingehen.

Welche neuen Produkte liegen im Trend?
Produkte, bei denen das Fahrverhalten die Prämie beeinflusst. Das heisst, die Prämienhöhe wird aufgrund der gefahrenen Kilometer oder nach Fahrstil bestimmt. Ausserdem: Abgerechnet wird bei einigen Anbietern monatlich und direkt per Kreditkarte.

Für wen machen solche Produkte Sinn?
Für Autofahrer, die wenig fahren. Und für jeden, der bereit ist, für günstige Prämien seine Fahrdaten dem Versicherer zu überlassen.

Wer sollte wann welchen Vertrag kündigen?
Viele Verträge enden mit dem laufenden Jahr mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist. Wichtig ist, dass man seine Kündigungsfrist kennt.

Soll ich meinen Vertrag auch kündigen, wenn ich bei meiner Versicherung bleiben, aber bessere Konditionen will?
Will man beim Anbieter bleiben, braucht es zumindest eine Vertragsanpassung. Das heisst: Versicherte müssten einen Baustein in der Police ändern, etwa Parkschaden streichen. Wer die Police nicht ändern will, kann Angebote vergleichen und die günstigere Offerte seinem Versicherer unterbreiten mit Wunsch auf Vertragsanpassung. Technisch hebt dann die Versicherung den alten Vertrag auf und erstellt einen neuen.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RS am 14.09.2019 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aussendienstler

    Also Leute..., ich bin so ein Aussendienst-Versicherungsheini bei einem der grössten Autoversicherer. An alle die meinen ich verdiene mir eine goldene Nase: Abschluss Teilkasko-Police mit einer Jahresprämie von ca. Fr. 750.- und ich bekomme eine Provision von etwa Fr. 40.-! Für dieses Geld fahre ich (am liebsten Abends) zu den Kunden, nachdem ich tagsüber beim Garagisten und auf dem Strassenverkehrsamt war um drn Papierkram zu erledigen. Ah ja..., auf die Provision bekomme ich noch 22% Spesen - tolle Sache, gäll :-) Sind doch such enorm hohe Vertriebskosten für meinen Arbeitgeber?!

    einklappen einklappen
  • Hebberd am 15.09.2019 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    und wehe es kracht...

    Onlineanbieter ohne Schadensfall ist OK. Aber wehe man hat einen Schadensfall... nichts ist mühsamer als die Diskussionen mit teils unfähigen Callcenter Agents, zumal man sich bei jedem Anruf neu erklären muss, weil man nie den gleichen Ansprechpartner hat. Ich bin mittlerweile wieder klassisch versichert und habe einen Versicherungsvertreter, den ich auch persönlich absprechen kann. Die paar Franken Mehrkosten dafür zahle ich gerne

  • elotor am 15.09.2019 00:13 Report Diesen Beitrag melden

    rechne

    wenn ich jetzt noch den Online Rabatt und den "Black Box" Rabatt erhalte wie die Jungen... genau, zahlt mich die Versicherung! wenn mir einer von "Road-Pricing" was faselt, kriegt er hinter die Ohren. Da kann man gerade beim Treibstoffanbieter anbändeln.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lokmo am 15.09.2019 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    @RS.

    Komisch, wieso sprichst Du nicht über Deinen Lohn? Du schreibst nur von Provisionen. Es kommt auf den Grundlohn an. Wie hoch ist dieser? Schreibst Du diesen hier noch rein, oder ist er zu hoch?

  • Ardit am 15.09.2019 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auto

    Leider kein eigenes auto muss mir einen leisten unbedingt... ohne auto geht nichts habe das geld dafür nicht für ein auto

  • leser am 15.09.2019 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    danke vielmals

    so schöne Fotos ... wow. super schön und interessant.

  • Jonny sh am 15.09.2019 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schön

    Aha, zuvor wurden wir demnach abgezockt, wie meist von Versicherungen ......

  • Hebberd am 15.09.2019 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    und wehe es kracht...

    Onlineanbieter ohne Schadensfall ist OK. Aber wehe man hat einen Schadensfall... nichts ist mühsamer als die Diskussionen mit teils unfähigen Callcenter Agents, zumal man sich bei jedem Anruf neu erklären muss, weil man nie den gleichen Ansprechpartner hat. Ich bin mittlerweile wieder klassisch versichert und habe einen Versicherungsvertreter, den ich auch persönlich absprechen kann. Die paar Franken Mehrkosten dafür zahle ich gerne