ID.3

07. September 2019 07:06; Akt: 07.09.2019 07:06 Print

30'000 «Bestellungen» für neuen VW-Stromer

Kurz vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt sind alle Produktionsslots für die 30’000 ID.3 von VW reserviert.

storybild

Der ID.3 wird am Montagabend in Frankfurt enthüllt 30'000 Vorbestellungen sind schon eingegangen. (Bild: Volkswagen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tesla hat es vorgemacht, VW kann das auch: Vorbestellungen für ein neues Elektroauto generieren. Ein paar Tage vor der Weltpremiere des ersten neuentwickelten Elektroautos von VW, dem ID.3, vermelden die Wolfsburger, dass alle 30'000 Produktionsslots für die 1st Edition (1ST) des kompakten Stromers reserviert sind. Auch in der Schweiz. «Vom jüngsten bis zum ältesten Pre-Booker liegen fast 60 Jahre», staunt der Schweizer PR-Manager von VW, Christian Frey. «Von 25 bis 84 Jahre sind alle Alterskategorien am vollelektrischen Volkswagen interessiert.»

Umfrage
VW will mit dem ID.3 in eine neue Ära starten. Gelingt das?

Beginn einer neuen Ära

«Mit dem ID.3 beginnt für Volkswagen eine neue Ära», schreiben die Wolfsburger. Er ist das erste Modell einer ganzen Familie voll elektrischer Fahrzeuge, mit denen die Volkswagen die Elektromobilität für viele Menschen attraktiv und erschwinglich machen will.

Während der Basispreis des ID.3 Serienmodells in Deutschland bei unter 30’000 Euro (Richtpreis) für die kleinste Version startet, liegt er für die Basisversion der exklusiven Sonderedition ID.3 1ST bei unter 40’000 Euro. In der Schweiz wird nur die top ausgestattete ID.3 1ST Max Variante im Pre-Booking angeboten. Die Richtpreise für die Schweiz werden nach der Weltpremiere Anfang nächster Woche bekannt gegeben.

420 Kilometer Reichweite

Der ID.3 1ST hat eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern (WLTP). Der Kunde der Pre-Booking-Sonderedition profitiert bei einem Kauf zusätzlich ein Jahr lang von kostenlosem Strom bis maximal 2’000 kWh – an allen öffentlichen Ladesäulen, die an die Volkswagen Lade-App WeCharge angeschlossen sind, sowie im europaweiten Schnellladenetz Ionity. Wichtig: «Der ID.3 wird den Kunden bilanziell CO2-neutral übergeben», schreibt VW.

(lab)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dankender Zweiter am 07.09.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versuchskaninchen

    Also ich lasse bei neuen Autos immer zuerst die Voreiligen ran, damit die Kinderkrankheiten aufgedeckt und behoben werden. Und ein von mir ungesehenes und ungefahrenes Fahrzeug würde ich niemals vorbestellen.

    einklappen einklappen
  • Noldi Schwarz am 07.09.2019 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    Kauf den VW im Sack

    Also ich bezahle mal einfach 1,500 Franken an, für etwas, das ich weder gesehen noch Probe gefahren bin. Denn das Ding wird erst Mitte 2020 ausgeliefert! Und das kostet mich dann am Schluss rund 50,000 Franken, bei VW wohl noch einiges mehr. Ich darf dann in ganz Europa für ein Jahr gratis Strom tanken. Sofern die Ladesäulen nicht kaputt sind. Wunderbar.

  • Jonny sh am 07.09.2019 08:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spannend

    Bin gespannt, wann VW dann wirklich liefern kann.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jonny sh am 09.09.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade .....

    Wieder mal am Zensurien? Zahl VW so gut?

    • Anstaltsleiter am 09.09.2019 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jonny sh

      Nein, Kinderschutz, die Susi liest mit!

    einklappen einklappen
  • B.Enzin am 09.09.2019 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Elektroautos

    Seit es E-Autos gibt, werden mehr benzingetriebene Stromgeneratoren verkauft.

  • Typhoeus am 09.09.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VW 100 Jahre Nachholbedarf.

    Das elektrische Zeitalter hat solange schon mit Elektroeisenbahnen begonnen. Wo gibt es noch Dampf- und Dieselloks? In Entwicklungsländern oder bei Nostalgiefanatikern?

    • Eli am 09.09.2019 15:12 Report Diesen Beitrag melden

      @Thyphoeus

      Ziemleich weit her geholt, wenn man den elektrischen Schienenverkehr mit den akkugetriebenen Autos in den seoben Raum stellt.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 09.09.2019 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle Ami und Chinafahrzeug

    Käufe meiden und voll auf Europäische Qualität schauen.

  • herr co2 am 08.09.2019 23:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    umwelt

    umweltverschmutzende ökofreaks welche denken sie schonen die welt mit ihren e-autos. ich mein wie blöd muss man sein ?! wenn es fährt ost es co2 arm isw bla bla. ich find das toll wie ihr e fuzzis die umwelt schonen wollt mit eurem batterien(herstellung/entsorgung) und die vielen kraftwerke die nun mehr strom bringen müssen.. schliesslich hat man früher gesagt man solle strom sparen. aber hauptsache das auto stösst kein co2 aus beim fahren:) gratuliere jedem elektro fahrer! möge jedes e auto in flammen aufgehen ")