«EQ ready»-App

25. Juli 2019 07:00; Akt: 25.07.2019 10:26 Print

Bist du bereit für das E-Zeitalter?

Kaufe ich als nächstes Auto einen Benziner, einen Hybrid oder einen Stromer: Die Gratis-App «EQ ready» von Mercedes hilft bei der Entscheidung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Früher war zwar nicht alles besser, aber einfacher. Da gab es Benziner oder Diesel. Eine Limousine oder einen Kombi. Ein Coupé oder ein Cabrio. Heute gibt es die alle auch noch, dazu aber Kompaktwagen, SUV in allen Segmenten, Crossover, Vans, Cityflitzer und vieles mehr. Und für die stehen nicht nur die beiden Verbrenner zur Auswahl, sondern alternative Antriebe – Hybrid, Plug-in-Hybrid, CNG (Erdgas) und Wasserstoff.

Weil der Diesel verteufelt und der Hybrid von vielen nur als «Brückentechnologie» bezeichnet wird, sind Elektroautos derzeit die Lieblinge. Zumindest am Stammtisch und in den Medien. Doch auf unseren Strassen liegt der Marktanteil noch immer bei bescheidenen 3,8 Prozent – aber es geht stetig aufwärts. Denn zum einen rollen in den kommenden Monaten wichtige neue Stromer an den Start, zum andern wird die Ladeinfrastruktur laufend verbessert.

Alles beginnt mit der «EQ ready»-App

Aber kann ich meinen Alltag mit einem Stromer bewältigen? Diese entscheidende Frage beantwortet die «EQ ready»-App (gratis im Apple- oder Google Play Store) von Daimler. Sie vermittelt auf Basis der zur Verfügung stehenden Parameter wie Auto, Aussentemperatur und die aufgezeichneten gefahrenen Strecken auf verständliche Art und Weise, ob man seinen Alltag mit einem Elektroauto bewältigen kann. Nach 1868 zurückgelegten Kilometern attestierte uns die App: «Dein EQ-Readiness-Faktor für den Mercedes EQC beträgt 94 Prozent.»

Ob das stimmt, wird unser Jahrestest mit Mercedes-Benz EQC zeigen.

(lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ich will nur das Beste am 25.07.2019 07:38 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Entscheidung habe ich getroffen

    Ich kaufe mir wieder einen Diesler, denn damit war ich immer sehr zufrieden, ist halt sparsam im Verbrauch und die neuen sind jetzt sauber. Mit einer Tankfüllung fahre ich damit stets locker bis an mein Feriendomizil in Spanien.

    einklappen einklappen
  • D. Reber am 25.07.2019 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    E-Mobilität hat keine Zukunft

    Es wird schon bald eine ganz andere Richtung eingeschlagen. Eine Neuentwicklung von umweltfreundlichem Flüssigkraftstoff wird den Markt erobern. Alle die übereifrig ein E-Mobil kaufen, werden böses Erwachen erleben und können ihren Elektroschrott dann gegen Bezahlung entsorgen lassen.

    einklappen einklappen
  • Hinweis am 25.07.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Technologie

    Mit E-Autos die Umwelt zu retten ist ein Traum, mit welchem Miliarden verdient werden. Schauen Sie sich auf Youtube bitte die Doku Brennstoffzelle von Harald Lesch an. Von einem Physiker wird Ihnen ganz eifach erklärt weshalb auf die falsche Technologie gesetzt wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bianchi am 01.08.2019 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grüne Mobilität gibt es nicht

    Nein, weil E-Mobilität genau so schädlich ist wie alle andere Mobilität. Pro Monat und Person 1 Gallone Treibstoff für Heizung, kochen und Mobilität. Das Erderwärmungsproblem wäre auf einen Schlag gelöst.

    • Alfred A. am 10.08.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Bianchi

      Sehr gut erkannt. Erderwärmung und fossile Brennstoffe stehen in einem recht direkten Zusammenhang. Bloss wird das mit 1. Gallone/Person/Monat nicht nur zu einer vielleicht möglichen Verlangsamung des aktuellen Klima Trends führen, sondern ganz bestimmt auch zu einer Reduktion der Lebensqualität in vielerlei Hinsicht. Und jetzt mal nur so ganz unter uns braven Pfarrerstöchtern: Wer möchte das denn schon? Ich glaube eine solche Begrenzung, diktatorisch durchgesetzt, könnte Anlass für ziemlich viel Zoff sein.

    einklappen einklappen
  • Neutron am 28.07.2019 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neutronen

    Am besten wäre ein Neutronen Wagen.

  • Stecker-Max am 28.07.2019 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow !!!!!

    ++++ Laden in nur 5 Sekunden! Abends Stecker rein, morgens Stecker raus. ++++

  • Leser am 27.07.2019 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus für Smart in den USA

    Die Umstellung auf Vollelektro hat in den USA nicht funktioniert. Mit ein Grund war scheinbar die geringe Reichweite und der zu hohe Preis. Die Verkäufe sind zusammengebrochen und die Marke wurde in den USA gestrichen.

  • Troll mit SAAB am 27.07.2019 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin bereit...

    ...und habe mir einen 40-jährigen SAAB 96 V4 in einem Topzustand gekauft. Fahrspass pur! Top Strassenlage und der von SAAB bei Ford eingekaufte V4 ist einfach nur Kult! Ich liebe autonomes Fahren und fahre die kleine Schmusekugel selber!