Consumer Report

22. Februar 2019 18:48; Akt: 24.02.2019 00:50 Print

Fertig lustig – Tesla 3 wird nicht mehr empfohlen

von Dieter Liechti - Das einflussreiche US-Verbrauchermagazin Consumer Reports hat seine Empfehlung für das Tesla Model 3 nach weniger als einem Jahr annulliert.

storybild

Lose Aussenteile und kaputte Scheiben vermiesen Tesla-Kunden die Freude am neuen Model 3. (Bild: Dieter Liechti)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die tun was, die Menschen beim Consumer Report. Erst vor ein paar Wochen berichtete das US-Verbrauchermagazin: «Das Model 3 von Tesla ist offiziell das Auto, das seinen Besitzern die meiste Freude bereitet!» Diese Aussage beruht auf einem Datensatz, für den laut eigenen Aussagen rund eine halbe Millionen US-Autokäufer über ihre Zufriedenheit ihres aktuellen Wagens befragt wurden. Mehrere Jahre lang führte diese Liste der «Fahrspassautos» der Porsche 911 an, der nun vom Tesla Model 3 abgelöst wurde.

Umfrage
Tesla hat Probleme mit der Zuverlässigkeit. Würden Sie trotzdem einen US-Stromer kaufen?

Scheibe riss, Aktie knickte

Die Freude währte allerdings nicht lange: Der Consumer Report hat die Kaufempfehlung für das Model 3 laut «Autohaus Online» nach weniger als einem Jahr zurückgezogen. Mit direkten Folgen an der Börse: Die Aktie knickte ein.

Zur Begründung verwiesen die Tester auf viele Beschwerden von Besitzern, die über Lackprobleme, Probleme mit der Verkleidung und der Karosserie berichteten. «Der Touchscreen benahm sich zeitweise so, als würde ihn jemand an vielen verschiedenen Stellen gleichzeitig berühren», zitiert das Magazin einen Verbraucher. Dies führe dazu, dass unverhofft Musik aufspiele, die Lautstärke stark ansteige und auch das Navigationssystem seinen Dienst nur unvollständig leiste.Consumer Reports schreibt, dass man mit dem eigenen Model-3-Testfahrzeug ähnliche Überraschungen erlebt habe - so habe das in der Kälteperiode im Januar draussen abgestellte Fahrzeug unter anderem Risse in der Heckscheibe bekommen.

Tesla fällt aus Top Ten

Keine Einzelfälle, wie Consumer Report weiter schreibt und bemängelt, dass «Tesla Probleme mit der Zuverlässigkeit habe». So sorgten die Aufhängung beim Model S oder die Flügeltüren des Model X für unerwartete Probleme an den teuren Elektrofahrzeugen. Auch das als «Billig-Tesla» angekündigte Model 3, das mindestens 59'400 Franken kostet, wurde zu Beginn seiner Laufbahn gestoppt – wegen zu schlechter Bremsen. Doch dieser Mangel wurde behoben, die Fahrzeuge die in der Schweiz derzeit ausgeliefert werden, verfügen über die neue Bremsanlage.

Ärgerlich für Tesla: Durch die Streichung der Kaufempfehlung des Model 3 hat die Marke Tesla ihren Platz auf der Top-Ten-Liste, die in den USA immense Beachtung findet, verloren. Immerhin: Von Tesla gabs für einmal keine Ohrfeige an die vermeintlichen Kritiker zurück, sondern moderate Worte: «Wir nehmen das Feedback unserer Kunden sehr ernst und setzen Verbesserungen schnell um, wenn wir von Problemen erfahren.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • smithy am 22.02.2019 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merkt euch...

    ...man kauft nie die erste Version von etwas! die erste Version ist immer der Feldversuch.

    einklappen einklappen
  • T. Esla am 22.02.2019 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    Fehlender Rostschutz..

    ..einfach mal abwarten wie sich die Model3 in unserem Klima, bzw. unseren versalzenen Strassen verhalten. Angeblich sind Teile vom Chassis aus normalem Stahl und stehen komplett ohne Rostschutz da.. In Florida oder Arizona wohl kein Problem, aber hier ist das Teil in 5 Jahren durchgefressen..

    einklappen einklappen
  • sagamol am 22.02.2019 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flop Karre

    Es ist nicht alles Gold was glänzt. Tesla ist eine der grössten Mogelpackungen die überhaupt erhältlich sind. Aussen fix und innen nix. Elektroschrott zu horrenden Preisen mit einem Image, welches nicht den Tatsachen entspricht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sunpower am 01.03.2019 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weltpremiere

    Am 4. März hat Sono Motors ihr neues Elektromobil vorgestellt. Wahnsinn, es ist alles voll mit Solarzellen. Das macht extrem viel Sinn.

  • Micky am 24.02.2019 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Auto brennt auf A1

    Ist das schon ein neu ausgelieferter Tesla?

    • Mike Glotzkowsky am 24.02.2019 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Verbrenner brennen

      Wohl wieder ein Verbrenner, heissen ja auch so :-)

    einklappen einklappen
  • Pippo am 23.02.2019 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Achtung

    Ob elektro oder sprit weg die finger von amerikanische fahrzeuge: qualität ist einfach nicht ihr ding. Das ist einfach fakt.

    • Alfred A. am 25.02.2019 11:45 Report Diesen Beitrag melden

      Pippo

      Ja, sie Spaltmasse sind bei deutschen Autos etwas genauer. Dafür stimmen bei den US amerikanischen Autos die Abgaswerte. Das ist halt auch nicht übel...

    einklappen einklappen
  • C.Di Caro am 23.02.2019 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    Audi E-Tron

    Letzten Mittwoch war ich in Cham und per Zufall gesehen, dass bei der Amag-Garage Fahrproben mit dem neuen Audi E-Tron angeboten wurden. Ich muss sagen, der Audi ist schon extrem leise, auch auf der Autobahn hört man gar nichts, verarbeitung Top, schnellladefähig bis 150kW, aber leider viel zu teuer. Schade haben die deutschen Autobilbauer nicht schon früher damit angefangen E-Autos zu entwickeln und bis heute zu optimieren, denn Autos können sie bauen nur fehlt leider der Wille die Musk an den Tag legt.

    • Ace Niro am 23.02.2019 21:25 Report Diesen Beitrag melden

      Audi

      Audi ist en Premium Fahrzeug. Ein Tesla X kostet in der Top Austattung ca. 162 000. Audi dagegen ca. 108 000. Ein günstiges Elektroauto wird VW ID Neo oder Hyundai Kona usw.

    • Dr. Strangelove am 23.02.2019 23:55 Report Diesen Beitrag melden

      Pro Audi

      Gut hat Audi mit dem E-Tron den ersten Schritt getan und stellt sich der Konkurrenz aus den USA (Tesla) und China (BYD and Geely).

    • Marco Tschilar am 24.02.2019 02:01 Report Diesen Beitrag melden

      mitten in der Entwicklung

      ja, Audi ist ein Premium. Warum schade hat der VW Konzern nicht schon früher mit der Entwicklung von E Autos begonnen, wir sind doch mitten drin, warum wurde das Rad nicht schon früher erfunden. Sie sind mit der Entwicklung ja voll dran, es braucht Zeit, und die Batterien sind meines erachtens immer noch der Schwachpunkt, resp. könnte da noch was gehen.

    • Dr. Doom am 24.02.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

      Vorsprung durch Technik :)

      Tesla Model X effizienter als Audi e-tron und Jaguar I-Pace. Beim Audi e-tron lag mit 30,5 kWh ein 23 Prozent höherer Verbrauch vor. Der Jaguar I-Pace kam mit 31,3 kWh auf den höchsten Verbrauch und genehmigte sich 26 Prozent mehr Strom als das Model X.Das Testfazit von NextMove fällt klar zugunsten des Tesla Model X aus: In Bezug auf die Effizienz fährt Tesla im Segment der Premium-SUVs derzeit in seiner eigenen Klasse. Signifikant niedrigerer Verbrauch, kürzere Gesamtfahrzeiten auf normalen Strecken, zu langfristig halben Stromkosten sprechen derzeit klar für Tesla.

    einklappen einklappen
  • Miller am 23.02.2019 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Realist

    Mhh schon lange nichts mehr vom Sunpower gelesen, komisch

    • pater007 am 25.02.2019 22:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Miller

      ....habe gehört, dass ihm der Strom ausgegangen ist...

    • Neue Informationen am 27.02.2019 02:53 Report Diesen Beitrag melden

      Kluger Entscheid von Greenpeace

      Der Sunpower heisst nun susi. Das soll besser auf Männer wirken und so erhofft man sich wohl, dass mehr Männer umsteigen...

    einklappen einklappen