Infotainment

07. September 2019 10:00; Akt: 07.09.2019 07:21 Print

General Motors setzt auf Google Automotive

Beim Infotainment im Auto will der US-Hersteller ab 2021 auf das von Google entwickelte Android Automotive Betriebssystem setzen.

storybild

General Motors setzt in Zukunft auf das von Google entwickelte Android Automotive. (Bild: Google)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Früher ging es bei den neuen Autos in erster Linie um PS und Nm, heute um «Bites and Bytes»: Und im Wettstreit um technische Plattformen in Autos der Zukunft hat Google diese Woche einen grossen Coup gelandet: Der US-Autoriese General Motors (GM) kündigte an, dass er sich von 2021 an «stärker auf das Android-Betriebssystem und Online-Dienste des Internet-Konzerns verlassen werde».

Das heisst: Ab 2021 werden Google-Karten und der Sprachassistent Assistant automatisch in künftigen GM-Autos integriert sein. Dieser Erfolg ist kein Zufall: Schon 2018 hatte die Auto-Allianz aus Renault und Nissan ähnliche Pläne angekündigt. Als erste Marke machte zuvor Polestar, der Elektro-Ableger von Volvo den Anfang.

Experten sehen Apple und Google vorne

Mit Android laufen bereits heutige Infotainment-Systeme in den Autos von GM und vieler anderer Hersteller. Es sind jedoch meist von den Herstellern selbst entwickelte Varianten. Das von Google entwickelte Android Automotive soll in Zukunft von den eigenen Angeboten des GM-Konzerns ergänzt werden.

Infotainment-Systeme gelten als ein entscheidendes Element für künftige Geschäftsmodelle. Branchenexperten gehen davon aus, dass derjenige, der diese Schnittstelle zu den Menschen im Auto besser kontrolliert, deutlich höhere Gewinne einfahren wird.

(lab)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 4abc am 07.09.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Google sehr gut.

    Hatte schon Audi und jetzt BMW mit integriertem Navi. Wenn Navi nichts findet, dann stelle ich Google Maps ein. Und das Ziel wird gefunden.

    einklappen einklappen
  • Offenes System am 07.09.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Fertig mit Proprietär

    Dann ist endlich fertig mit proprietären Lösungen, die ein Vermögen kosten. Dann installiert man sich einfach seine Lieblings-App für Navigation, Sound und dergleichen selber, zum Schnäppchenpreis.

    einklappen einklappen
  • Apple User am 08.09.2019 00:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wer weiss

    Wenn ich mich im Google-System anmelden kann, ohne dass die meine Identität kennen, ich also nur eine Nummer bin, könnte ich mir dies durchaus vorstellen. Die Google Services sind 1. Klassig. Nur die Datenhoheit überhaupt nicht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Autoexperte am 09.09.2019 02:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    android Auto oder Apple car ist ok. aber hier gibt der Hersteller sehr viel ab. ein paar Jahre später ist das nowhow weg . darum finde ich gut das sich die deutschen Hersteller zusammen getan haben

  • franz am 08.09.2019 14:53 Report Diesen Beitrag melden

    Renault hat es aber nicht umgesetzt

    wäre Zeit, wenn Renault die Ankündigung endlich umsetzen würde. Das R-Link2 ist hoffnungslos veraltet und die Navi-Karten nicht aktuell.

    • Autoexperte am 09.09.2019 02:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @franz

      navi Karten kannst du ja in der Garage Updates lassen

    einklappen einklappen
  • Sono Motors am 08.09.2019 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Screen bei Sion

    Sono Motors hat das Infotainment auch sehr elegant gelöst. Auf ihrer Internetseite gibt es seit 2 Wochen tolle Bilder dazu.

    • socom am 08.09.2019 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sono Motors

      habs mir angeschaut. langweiliger E schrott. in ein paar jahren kennt diese firma niemand mehr.

    • Peter Hässig am 08.09.2019 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Erzählen sie bitte was sie gesehen haben? Denke sie finden nicht einmal deren Webseite im Internet :-)

    • socom am 08.09.2019 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Hässig

      gerne doch. ich sehe dort (ja, ich hab die seite gefunden!) die wohlmöglich hässlichsten autos, die ich je gesehen habe. zudem wird mit windparks werbung gemacht, wo doch jeder weiss, dass solche windparks in CH nie realität werden.

    • Autoexperte am 09.09.2019 02:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sono Motors

      das ist mehr ein schlechter Witz. in ein paar Jahren elektroschrott

    einklappen einklappen
  • Lux perpetua am 08.09.2019 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Interface

    Da Google dann weiss, welches Auto wann, wo und wie schnell fährt, bzw. wo und wie lange (evtl. falsch) geparkt ist, drängt sich eine Schnittstelle zur Polizei geradezu auf.

  • Runkel am 08.09.2019 06:39 Report Diesen Beitrag melden

    Das gleiche Problem wie bei Youtube

    Ich würde mich ärgern, wenn die Werbung immer wieder durch die nervigen Ansagen des Navis unterbrochen werden.

    • Zytglogge am 08.09.2019 07:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Runkel

      So ähnlich geht's mir auf dieser Plattform. Immer Werbung wegklicken, dass man ungestört zum Wesentlichen kommt ;-)

    einklappen einklappen