McLaren GT

17. Mai 2019 11:43; Akt: 17.05.2019 13:54 Print

Dieses «Alltagsauto» von McLaren schafft 326 km/h

von Thomas Geiger - McLaren erweitert seine Palette um einen GT: Für 187'000 Euro gibt es ein fast schon praktisches Auto, das sogar Platz für Golfbags bietet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nein, einen Geländewagen wollen sie noch immer nicht bauen, selbst wenn Porsche sich mit Cayenne und Macan eine goldene Nase verdient, Bentley beim Bentayga mit der Produktion nicht hinterher kommt und nun sogar Ferrari einen aufgebockten Luxusliner plant. Doch so ganz an den alltäglichen Anforderungen kommt auch McLaren nicht vorbei und erweitert die Palette deshalb zum Jahresende um einen Gran Turismo: Für 187'000 Euro gibt es dann ein fast schon praktisches Auto, das sogar Platz für Ski oder Golfbags bietet, stellen die Briten in Aussicht.

Dafür haben sie auf der bekannten Plattform ein völlig neues Konzept verwirklicht, das vor allem nach hinten keine Parallelen mehr zum bisherigen Portfolio hat. Denn statt wilden Geflügels gibt es dort nun eine grosse, durchgehend verglaste und auf Wunsch sogar elektrische Heckklappe, unter der trotz des Mittelmotors Platz für 570 Liter Gepäck bleibt.

Auf Komfort und Nutzwert ausgelegt

Seine Rolle als Alltagsauto spielt der Zweisitzer aber nicht nur mit diesem Package, sondern auch alle anderen Kennzahlen sind auf Komfort und Nutzwert ausgelegt: So steht der Wagen sichtlich höher als die Spitzensportler und kommt deshalb besser über Bodenwellen und Bordsteinkanten, das adaptive Fahrwerk hat eine weichere Grundabstimmung, auf den exklusiven GT-Sitzen ermüdet man auch nach Stunden nicht und zumindest bei niedrigen Geschwindigkeiten braucht man am Lenkrad lange nicht so viel Kraft.

Doch keine Sorge, auch wenn die Briten mit diesem Auto den Flirt mit dem Alltag wagen, ist der GT ein typischer McLaren durch und durch: Das beginnt bei der Karbonkarosserie, die gegenüber der Konkurrenz mindestens vier Zentner Gewichtsvorteil bietet, und gipfelt im vier Liter grossen V8-Turbo, dem man im Grunde auch aus den anderen Modellen kennt. Allerdings bekommt er nun neue Lader und steht deshalb mit 620 PS und 630 Nm in der Liste und erreicht ein Spitzentempo von 326 km/h. Und wer trotzdem noch an den Performance-Genen zweifelt, dem empfehlen die Briten einen Kickdown, der in wenigen Sekunden Klarheit bringen dürfte. In 3,2 Sekunden, um genau zu sein. Denn so lange braucht der GT von 0 auf 100.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pater007 am 17.05.2019 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    V8 - what else?!

    Herrlich! Kein Elektro- oder Hybrid und kein SUV. Einfach nur ein wunderbarer, klassischer V8 in einem Sportwagen. Und jetzt los mit den Kommentaren der Herren Sunpower und E-Guru...

    einklappen einklappen
  • Ronny C. am 17.05.2019 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    Ein schöner McLaren

    So, endlich ein McLaren, der mir gefällt und der innen nicht aussieht wie ein Dacia. Schöne Materialien, Fahrkomfort, stimmige Proportionen, ein richtiger GT halt. Sowas fährt man in der Realität, wieviele Schweizer waren einmal im Leben auf der Rennstrecke ? In diesem Gold wird ihn niemand kaufen, aber ich würde es tun. Bisschen vom Einheitsbrei abweichen tut gut und es belebt das Strassenbild. Billig ist der Wagen nicht, aber im GT-Segment wohl ok.

    einklappen einklappen
  • Schnecke am 17.05.2019 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Komm ich rechtzeitig zur Arbeit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Info am 22.05.2019 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Portal

    ++ Auf dem E-Auto Portal ECOMENTO findet man im Internet immer die neusten Informationen zu Elektroautos und zur E-Mobilität. ++

  • M. B. am 19.05.2019 23:09 Report Diesen Beitrag melden

    Touretteclub schweiz

    schaut mal den werbeartikel von volvo an der hier heute aufgeschaltet ist..wenn ihr euch übergeben wollt.Wo ist der unterwanderte TCS?Warum wird keine initiative gegen zwangsverwanzung und zwang zu selbstfahrenden autos aufgegleist?

  • Toni, der Alteisenhändler am 19.05.2019 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hallo Autofahrer, tolle Nachricht für euch:

    Autos fahren schon bald mit einem Treibstoff, der nur aus Kohlendioxid aus der Luft und aus Wasser hergestellt wird. Die Dresdner Firma Sunfire hat diesen Traum verwirklicht. Mit ihrem Ansatz schaffte es die Firma auf die Liste der "50 innovativsten Unternehmen", die Technology Review in diesem Jahr erstellt hat. Die vollständige Liste gibt es zum Einsehen online, mit grösseren Porträts einzelner Firmen. // E-Mobilfahrer können ihren E-Schrott bei mir entsorgen und bezahlen nur Fr. 2.- pro Kilo!

    • M.Ballottelli am 19.05.2019 23:50 Report Diesen Beitrag melden

      Geofencing,tempolimiter,alcotest,simcard

      Dein wort in gottes ohr.Jetzt müssen wir uns nur noch gegen die zwangverwanzung wehren

    • Burger am 21.05.2019 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Toni, der Alteisenhändler

      hört hört... von Sunpower zu Sunfire. sehr gut. dann ist endlich ruhe!

    einklappen einklappen
  • Schneemann am 19.05.2019 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Freude herrscht

    Ich fahre ein E Auto, weil es mir den Komfort bietet, den kein Benziner kann.

    • Lachmuskeldrücker am 19.05.2019 21:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Schneemann

      Sowas habe ich auch, einen Hoover E-Staubsauger auf 4 Räder, ist wirklich sehr Komfortabel.

    einklappen einklappen
  • Marlboro Man am 19.05.2019 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tabakindustrie

    Die alte Autowelt fährt eine PR-Kampagne gegen die E-Autos, wie die Tabakindustrie jahrzehntelang gegen die Gesundtheitsschäden der Zigaretten. Und ihr merkt es nicht einmal.

    • eat my feinstaub am 19.05.2019 16:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Marlboro Man

      Danke, aber ich bin Nichtraucher, bei mir raucht nur mein alter Mercedes Diesel.

    • Lungenarzt am 19.05.2019 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @eat my feinstaub

      ... und wieviele haben schon Krebs in deiner Familie? Schade, mein Beileid.

    • Illumination am 19.05.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Marlboro Man

      Genau, um dann erst recht auf den E-Fahrzeugen sitzen zu bleiben.. VW prognostiziert beim kommenden ID.3 einen Verlust von 3000 Euro pro Fahrzeug, erst ab 2025 in der Gewinnzone - und das bei Annahme 100`000 Fahrzeuge/Jahr (MBE-Baukasten) ab 2021.. Nur Konzerne mit grossem, gemischten Modellangebot können sich Verluste via Quersubvention leisten (laut VW über deren SUV) - das ist eben auch das Problem von Tesla (und Modell 3 jetzt im Mai bestellt und im Juni lieferbar ist betreffend Nachfrage kein gutes Zeichen)...

    • EQC am 19.05.2019 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illumination

      ...es herrschen aber Wartefristen bei anderen Herstellern von über einem Jahr. Bestell doch mal einen Mercedes EQC.

    • Illumination am 19.05.2019 20:57 Report Diesen Beitrag melden

      @EQC

      Stimmt - EQC 400 4Matic konnte erst dieses Frühjahr bestellt werden, mit Auslieferungen ab Juni "an ausgewählte Kunden" (Vorbestellungen-"EQ-Ready Score"), für neue Interessenten Lieferfristen bis Ende 2020 - kennt man wie 2017/18 beim Tesla 3.. Und WLTP-Reichweite 417 km mit 80 kWh-Akku beim EQC finde ich wieder eher schwach - bedeutet praxiskonform um 350 km +/- im Sommer, nebst angeblich etwas mühsamem Laden - das hat Tesla alles nach wie vor besser drauf..

    • M.Ballo am 19.05.2019 23:53 Report Diesen Beitrag melden

      @marlboroman

      deswegen wurde die öl und kohlegeneration auch so alt wie keine vor ihr. Der grünindustrielle komplex fährt im duett mit der digitalisierung eine versklavungskampagne..und ihr wisst es sogar

    einklappen einklappen