Land Rover

30. April 2019 06:46; Akt: 01.05.2019 21:25 Print

Neuer Defender hat 1,2 Mio. Kilometer hinter sich

Prototypen des neuen Defender überschreiten in ihrem Testprogramm zum heutigen World Land Rover Day die 1,2-Millionen-Kilometergrenze.

storybild

Ready für das Comeback: Ein Prototyp des neuen Land Rover Defender kämpft sich durch den Sand. (Bild: Charlie Magee)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Pünktlich zum heutigen World Land Rover Day am 30. April biegt der neue Land Rover Defender in seinem Testprogramm auf die Zielgerade ein. Die komplett neuentwickelte Generation der Allradlegende hat mittlerweile 1,2 Millionen Testkilometer rund um den Globus absolviert und startet jetzt in weitere Praxistests mit dem Land Rover Partner Tusk: Die Tier- und Naturschutzorganisation wird einen speziell getarnten Defender Prototypen im Borana-Schutzgebiet in Kenia auf Herz und Nieren prüfen. In dem 14'000 Hektar grossen Reservat muss sich der neue Defender unter anderem als Zugfahrzeug mit schweren Hängern, bei der Durchquerung von Flussläufen und als Ausrüstungs-Transporter auf unerbittlichen Pisten bewähren. Seine Weltpremiere feiert der neue Defender später im Verlauf des Jahres.

Umfrage
Braucht es heute noch Autos wie den neuen Land Rover Defender?

45'000 verschiedene Tests

Die neue Defender Generation wird von Land Rover nicht geschont. Bis zur Vorstellung der Baureihe wird der Defender über 45'000 verschiedene Tests absolviert haben – zahlreiche davon unter extremen Bedingungen. So schicken Land Rover Ingenieure den neuen Defender in die 50 Grad heisse Wüste ebenso wie in die minus 40 Grad kalte Arktis. Hinzu kommen unter anderem Höhentests in 3000 Metern über dem Meer in den Rocky Mountains, um sicherzustellen, dass der neue Defender für alle Herausforderungen und Automobilabenteuer gewappnet ist.

Nick Rogers, Director Group Engineering bei Jaguar Land Rover, erklärt: «Neben umfangreichen Computersimulationen und Prüfstandstests haben wir den neuen Defender auf 1,2 Millionen Testkilometer geschickt. Die Tests umfassen jeden denkbaren Untergrund und extreme Klimabedingungen. Denn so wollen wir gewährleisten, dass der neue Defender der robusteste und leistungsfähigste Land Rover aller Zeiten sein wird!»

Rund um den Globus getestet

Das Testprogramm des neuen Defender findet rund um den Globus statt: So wird seine Strassendynamik auf dem Nürburgring verfeinert, während er seine Geländeeigenschaften auf den Schlammpisten im britischen Eastnor, auf Felspfaden bei Moab in Utah oder in den Sanddünen von Dubai beweisen muss. Mit diesem breit angelegten Testprogramm stellt Land Rover sicher, dass das neue Modell eine beispiellose Bandbreite an Fähigkeiten und einen neuen Grad an Komfort und Fahrverhalten in die Defender Familie bringen wird.

Der neue Defender wurde in Grossbritannien, im Test- und Entwicklungszentrum von Land Rover in Gaydon entworfen und entwickelt. Die Produktion des Defender für die Weltmärkte übernimmt das kürzlich eröffnete neue High-Tech-Werk des Unternehmens in Nitra in der Slowakei.

Heute 30. April feiern die Allradspezialisten den Geburtstag ihrer Marke, denn an diesem Tag im Jahr 1948 wurde auf der Amsterdam Motor Show der allererste Land Rover der Öffentlichkeit präsentiert.

(lab)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto am 30.04.2019 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anders

    Was für eine kleinkarrierte Auswahl an Umfrageantworten. Es braucht solche Fahrzeuge vor Allem, weil die Welt grösser ist als die für geschlossene Schweiz. Die Mehrheit der Verkehrswege weltweit ist nicht für autonome Autos und E-Fahrzeuge bereit. Schon 1000km ausserhalb der Schweiz sind Strassen nicht immer Strassen. Südamerika, Asien, Afrika aber auch Australien und Russland haben mehr Naturstrassen als Autobahnen. Liebe Schreiberlinge, die Welt ist anders als Ihr sie Euch vorstellt.

    einklappen einklappen
  • BenZin am 30.04.2019 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie getestet?

    Hm... 1.2 Mio KM auf einem Auto oder verteilt auf 1000 Prototypen? Das macht einen Unterschied.

    einklappen einklappen
  • Rob am 30.04.2019 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tauschen

    Bis auf Toyota Land Crusier das wohl beste Auto das man haben kann. Ich würde gerne mein Mercedes Venz Viano 3.0 v6 gegen ein eintauschen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Info am 04.05.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Portal

    Auf dem Elektro Auto Portal ECOMENTO findet man im Internet immer die neusten Informationen zu Elektroautos und zur E-Mobilität. Besucht es.

  • Semmel am 01.05.2019 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt's die Karre

    Auch in einer E-Ausführung?

    • Roberto am 02.05.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

      Optional

      Klar, mit Verlängerungskabel für die Wüste (Optional).

    einklappen einklappen
  • Antonov am 01.05.2019 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nada, nada, dann lieber Lada

    Da bleibe ich lieber bei meinem Lada. Kostet einen Bruchteil und ist auf russische Bedingungen ausgelegt.

    • W. Frei am 02.05.2019 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Antonov

      Oh jaa Der kann nicht schlechter sein, braucht sicher keine Softwareupdate

    • Schneevicchen und die sieben Brüder am 03.05.2019 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @W. Frei

      es gibt nichts schlimmeres als Leute die krapfhaft versuchen lustig zu sein....

    einklappen einklappen
  • Graf Heja am 01.05.2019 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paid Post

    1.2 Mio km beeindrucken mich erst, wenn ein (1) Auto diese Strecke allein und ohne grösseren Defekt bewältigt hat. Das wird aber wohl kaum der Fall sein. Mein Volvo hat nach 20 Jahren auch erst 390000 km auf der Uhr. Dauert also wohl nochmals 20 Jahre bis zur Serienreife.

  • Cordini C. am 01.05.2019 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gross-grösser-am dümmsten...

    Wenn ich ihn dann gepostet habe, finde ich es toll, meine Kinder zur Schule zu fahren. So sieht mich jeder und weiss dass ich auch jemand bin. Schliesslich lebe ich auf Pump und von den anderen. Angeben ist GEIL! Im ernst: solch "Hausfrauenpanzer" brauchen wir in der CH nicht. So können wir den protestierenden Jugendlichen nie ihren geforderten Umweltschutz erfüllen. Schliesslich müssen sie in der verpesten Zukunft leben können!

    • Illumination am 01.05.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Cordini C.

      Niemand kauft oder hat einen Land Rover Defender als "Hausfrauenpanzer", um die Kinder zur Schule zu fahren - gilt wohl eher für die Modelle von Range Rover..

    • DavidBelfort am 01.05.2019 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cordini C.

      also ich habe 2 rabge rover sport neu cash gezahlt. das neue model erfüllt mehr als nur diese umweltmode.

    einklappen einklappen