778 Kilometer

02. Dezember 2019 13:00; Akt: 02.12.2019 13:17 Print

Piccard fährt Weltrekord mit Wasserstoff-Hyundai

Bertrand Piccard fuhr den Hyundai Nexo in Frankreich 778 Kilometer ohne nachzutanken. Das ist Weltrekord für ein Serien-Brennstoffzellenfahrzeug.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bertrand Piccard, Schweizer Luftfahrt-Pionier, Abenteurer, bekannter Ballonfahrer und Präsident der Solar Impulse Foundation, schaffte die längste Strecke, die ein serienmässiges Wasserstoff-Elektrofahrzeug bis heute mit einer Tankfüllung zurücklegte. Bertrand Piccard startete am Montag, 25. November, mit einem Hyundai Nexo im französischen Sarrequemines an einer Wasserstoff-Tankstelle, am Tag darauf fuhr er im Musée de l’Air et de l’Espace in Le Bouquet ein – nach einer Fahrt von 778 Kilometer. Das ist Weltrekord!

Aussergewöhnliche Herausforderungen ist sich Bertrand Piccard gewohnt. Im Gegensatz zu den ersten Erdumrundungen mit dem Ballon Breitling Orbiter und dem solarbetriebenen Flugzeug Solar Impulse konnte er während dieser Fahrt verschiedenste Gäste mit an Bord nehmen – unter anderem S.D. Fürst Albert von Monaco.

«In der Zukunft angekommen»

«Damit haben wir bewiesen, dass wir in der Zukunft angekommen sind, dass wir für die saubere Technologie nicht mehr auf revolutionäre Forschungsfahrzeuge setzen müssen», so Bertrand Piccard. «Zero Emission lässt sich jetzt und heute umsetzen. Damit beginnt eine neue Ära mit einer Art von Performance, von der auch die Umwelt profitiert.»

Bertrand Piccard engagiert sich für unseren Planeten mit der Herausforderung von 1000 effizienten und wirtschaftlichen Lösungen für den Umweltschutz – ein Projekt (1000 Projekte!), die er mit der Solar Impulse Foundation initialisierte.

Die Weltrekordfahrt in Zahlen:

Distanz: 778 km
Verbleibende Reichweite gemäss Onboard-Anzeige: 49 km
Gereinigte Luft während der Fahrt: 404.6 kL, das entspricht dem Atemvolumen von 23 erwachsenen Personen pro Tag.
CO2 Einsparung: 111.2 kg entsprechen dem Äquivalent, das ein vergleichbares Fahrzeug mit herkömmlichem Motor auf einer Strecke von 778 km ausstösst.

(lie/pd)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realist am 02.12.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Hyundai weisst den Weg

    Dass ein Südkoreanischer Hyundai mit Wasserstoff Antrieb, es so weit schafft ohne Nachzutanken, zeigt doch sehr deutlich, wie überlegen die Koreaner sind, gegenüber allem was aus DE kommt. Vor allem hat Hyundai erkannt, dass der Elektroantrieb mittels Batterien eine Sackgasse ist.

    einklappen einklappen
  • Expat am 02.12.2019 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warm anziehen Leute

    Endlich kommt mal Wasserstoff in die Presse und nicht nur immer und immer wieder Tesla und die Hinterbänkler der selbsternannten Premiumhersteller. Nun müssen sich einige warm anziehen.

    einklappen einklappen
  • Iro Nie am 02.12.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Waaaaas?

    How dare you? Kein E-Auto? Das darf doch nicht wahr sein, E-Autos sind doch die ultimative Zukunft Was soll das?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Klaus Jansen am 11.12.2019 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wasserstoff- Erzeugung ?

    Dumm nur, dass die Herstellung von Wasserstoff 8 x mehr Energie benötigt, als wenn man es direkt in den Akku lädt. Genau das ist das Kernproblem von Wasserstoff-Antrieben

  • Sono am 10.12.2019 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternative Solarcar

    Solarcar Sono Motors (Community Funding Campaign) Die Besonderheiten des Modells Sions von Sono Motors, machen ihn zum Auto für das 21. Jahrhundert: -Selbstaufladend (PV) -Autarkiefördernd -Reparierbar ohne Werkstätten -Langzeitfahrzeug (Alu) -Energiestation (V2G) -Sharing (Ride + Power) Mit dem Model SION wurde daher eine neue Fahrzeugklasse eingeführt: SEV Solar Electric Vehicle Der Sion wird in dieser immer unsicheren Welt dringendst gebraucht. .......................

  • AlexSt am 10.12.2019 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    H2 ist nur leider nicht effizient!!!

    Wasserstoff ist alles, nur nicht effizient. Wirkungsgrade von 20% sind eine echte Energieverschwendung. Übrigens sind die Strecken-Rekorde bei Serien-Elektro-Fahrzeugen deutlich über 1000 km angekommen. Da sie auch noch wesentlich günstigere Mobilität ermöglichen, als wie mit jeglichem Verbrenner incl. Wasserstoff, darf man stark davon aus gehen, dass die Zukunft der Mobilität voll-elektrisch ist.

  • Alfred A. am 10.12.2019 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage

    Wie wäre wohl ihre Haltung zur Beschaffung eines H2-Wagens, wenn die nächste H2 Tankstelle in ~95 Km- die Zweite in ~140 Km Entfernung ist und eine möglicherweise dritte H2-Tankstelle in ~215 Km noch gar nicht existiert? ... Wie? ... Eben.

  • Rudolfski am 08.12.2019 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    @all

    Schon interessant, bei reinen Elektrofahrzeugen wird ständig bemängelt wie hoch der Stromverbrauch sei, wie hoch die Anschaffungskosten sind und wie mangelhaft die Ladeinfrastruktur sei. Hier wird Wasserstoff befeiert der: 3x mehr Energie für 100km braucht, mit 80k fast das doppelte eines Model 3 kostet und es lediglich 2 Tankstellen in der Schweiz gibt. Verstehe wer will. Naja ich finds schon gut, dass bald auch der Letzte versteht, dass Benziner/Diesel am aussterben sind.