E-Crash

18. März 2020 14:23; Akt: 18.03.2020 14:23 Print

Stromer können viel wegstecken

Elektroautos sind genauso sicher wie Modelle mit einem Verbrennungsmotor – zu diesem Ergebnis kommt ein Crash-Test der deutschen Prüfgesellschaft Dekra.

storybild

Elektrofahrzeuge stehen anderen Autos punkto Crash-Sicherheit in nichts nach.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Elektrofahrzeuge stehen vergleichbaren Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb punkto Crash-Sicherheit offenbar in nichts nach – dies haben zumindest neue Crashtests der Prüfgesellschaft Dekra in Kooperation mit der Verkehrsunfallforschung der Universitätsmedizin Göttingen ergeben.

Umfrage
Willst du ein E-Auto?

Die Forscher simulierten bei den Tests den seitlichen und frontalen Baumaufprall, der hohe Anforderungen an die Sicherheitstechnik stellt, getestet wurden ein Renault Zoe und drei Nissan Leaf. Die Geschwindigkeiten lagen mit 60 bis 84 km/h weit über denen, die bei Standard-Crashtests üblich sind.

Gleiches Niveau

Das Fazit der Dekra: Die grossen Hersteller von Serien-Elektrofahrzeugen hätten es verstanden, mindestens das gleiche Sicherheitsniveau zu erreichen, das man von Modellen mit Verbrennungsmotor kennt. Die beiden getesteten Modelle haben im Euro-NCAP jeweils den Höchstwert von fünf Sternen erreicht.
Im Anschluss an die Crashtests wurden im Rahmen des Forschungsprojektes untersucht, mit welchen Verfahren die Rettungskräfte die Insassen am besten aus den Wracks herausholen könnten.

Auch hier ist das Fazit beruhigend: Insgesamt können die Rettungsarbeiten mit den Mitteln der Feuerwehr ebenso schnell wie bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen durchgeführt werden, schreibt die Prüfgesellschaft. Falls Teile der Antriebsbatterie doch in Brand geraten, könnte eine neuartige Löschlanze helfen, die von der Feuerwehr direkt in das Akkugehäuse eingeschlagen wird. Auch für Ersthelfer besteht laut Dekra keine erhöhte Gefahr.

(lab)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Res am 18.03.2020 16:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wundert mich nicht

    Habe ich so erwartet. Die Autoindustrie investiert sehr viel in Sicherheit. Klar, dass das bei den Elektrischen auch so ist. Das ist erfreulich!!!

  • Pandemie am 19.03.2020 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Also wenn das nicht logisch ist

    wäre ja komisch wenn es anders wäre.

  • New Optimism am 18.03.2020 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Erfreuliche Entwicklung

    Es gibt immer mehr attraktive E-Autos. 2020 wird ein sehr guter Jahrgang. Und die Akkus werden immer leistungsfähiger und günstiger. Freut Euch!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Technikfreaq am 20.03.2020 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsch

    Elektroautos sind um ein wesentliches Sicherer, speziell, jene von Tesla, die Fertigung wird immer besser der Cybertruck ist praktisch das sicherste Auto (ausnahme von spezial fertigungen), dass es jemals gab. Von dem her Falsch, Elektroautos sind um einiges sicherer. und werden es noch weiter werden.

  • ELux am 20.03.2020 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Dekra-Tests

    Diese Dekra-Tests sind ein echter Tiefschlag in die Magengrube der Petrol-Verbissenen... Jetzt gehen ihnen wohl noch die allerletzten Gegenargumente den Bach runter.

    • Energystar am 20.03.2020 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      @ELux

      Die Oilers können einem schon fast leid tun! ;-)

    einklappen einklappen
  • Benzin Statt Freunde am 20.03.2020 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbrenner gehören verbrannt

    Wer heute noch verbrenner fährt, dem ist echt nicht mehr zu helfen. All das giftige hochraffinierte Schmieröl ( ohne das explodiert die Kiste ja auf der ersten passfahrt) und zum fahren braucht es ja auch viel mehr Diesel und Benzin als all diese prähistoriker zugeben wollen.

  • Sunpower am 20.03.2020 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unabhängigkeit

    In nur einer Stunde liefert die Sonne genug Energie, um die gesamte Weltbevölkerung für ein Jahr mit Strom versorgen zu können. Dieses Potenzial müssen wir nutzen. Elektro­mobilität und Solar­technologie ebnen den Weg in eine klima­freundliche Mobilität.

    • Franz Jäger am 20.03.2020 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      Das Problem ist "nur"

      wie wandle ich zu Strom um und verteile es dann. Die eine hälfte der Erde wird immer beschienen. Aber wie kann ich die Energie auf die andere Hälfte umleiten. Ganz so einfach ist es nicht. Da gibt es Transportprobleme, Wettereinflüsse, politische und wirtschaftliche Probleme. Aber natürlich hast Du recht. Daran müssen wir einfach vermehrt arbeiten.

    • Maya Aroma am 20.03.2020 10:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Sunpower

      ich kenne den Standardsatz der Solarindustrie in- und auswendig. Sonnenenergie ist gut und recht. Es ist wirklich ein Unterschied betreffend den Herausforderungen mit E-Autos ob ein Auto zu Hause ab eigener Solaranlage geladen wird oder ob ein Auto unterwegs geladen werden muss. Dazu kommen die Herausforderungen bei der Akku-Herstellung (Ressourcen und wo man die herholt). SMART GRID wäre cool aber eben wann fliesst wieviel Strom wohing, etc. Was für Leitungen braucht es im Schnitt, etc.? Zu wenig Zeilen hier um alles zu diskutieren.

    einklappen einklappen
  • E-Antrieb gehört in einen Rollstuhl! am 20.03.2020 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wir sind keine Hinterwäldler

    E-Autos interessieren uns nicht im geringsten, meine Kollegen und all meine Verwandten auch nicht, niemand von denen würde jemals ein E-Auto fahren. Grund: Wir wissen dass es viel besseres gibt und erst noch zum viel günstigeren Preis. E-Antrieb gehört in einen Rollstuhl!!

    • Versuch Mal Zu Furzen am 21.03.2020 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E-Antrieb gehört in einen Rollstuhl!

      Benzindepp

    einklappen einklappen