Nextmove-Knatsch

17. August 2019 20:10; Akt: 17.08.2019 23:03 Print

Tesla wehrt sich gegen die Anschuldigungen

«Verkauft E-Pionier Tesla Occasionen als neu?» Diese Schlagzeile auf «20 Minuten Online» sorgt für Aufregung. Nun wehrt sich Tesla gegen die Vorwürfe.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischen dem deutschen Elektroauto-Vermieter Nextmove und Tesla ist ein Streit entbrannt. Nextmove bringt die Details und ihre Sicht der Dinge mit einem Video an die Öffentlichkeit. Das sorgt in Deutschland und der Schweiz für Aufregung und Verunsicherung – vor allem bei den Tesla-Fans.

Nun hat sich kurz vor 20 Uhr das Tesla-Hauptquartier aus Kalifornien gemeldet und in einem Mail an «20 Minuten» mehrere Punkte präzisiert:

1. «Es ist falsch zu behaupten Tesla habe die Bestellungen storniert, wenn es der Kunde war, der keine weiteren Model-3-Lieferungen mehr wollte. Wir sind überzeugt, dass die Stornierung nicht mit der Qualität unserer Autos zu tun hat, sondern mit der Tatsache, dass zwischen Nextmove und Tesla ein älteres Problem noch nicht gelöst worden war.»

2. «Die Qualität der Tesla Fahrzeuge ist besser denn je. Es gibt weltweit keine spezifischen Probleme mit unseren Elektroautos. Zudem erhöhen wir die Anzahl der Mobile Center laufend und in Europa sind wir daran, die Flotte an Mobile-Service-Fahrzeugen um rund 50 Prozent zu erhöhen.»

3. «Wer mit einem neuen Tesla nicht zufrieden ist, kann das Fahrzeug innert sieben Tagen nach dem Kauf zurückgeben und erhält den ganzen Kaufpreis gutgeschrieben.»

4. «Es ist zudem falsch zu behaupten, Tesla würde Fahrzeuge als Neuwagen verkaufen, die bereits auf einen anderen Namen eingelöst worden sind. Das temporäre Problem mit den Seriennummern ist gelöst worden und betroffene Kunden haben eine neue Nummer für ihr Fahrzeug bekommen.»

(lie)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frager am 17.08.2019 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichbehandlung

    Und wieso hört man hier nie was von der miesen VW-Kulanz bezüglich Abgas-Skandal von VW? Versprechen die nicht eingehalten werden? Umtauschrecht oder volle Rückerstattung des Kaufpreises... Wäre doch (viel eher) einen Bericht wert!

    einklappen einklappen
  • Wellendeller am 18.08.2019 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und VW?

    VW ist hier einiges unkulanter - nur hört man nichts davon

    einklappen einklappen
  • @Illumination am 17.08.2019 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    überlegen Sie mal...

    Qualitätsmängel und Funktionsmängel festgestellt an amerikanischen Teslas ... aus Deutschland... Man muss sich schon Fragen, wie objektiv sowas sein kann. Kein Land identifiziert sich mit seinen eigenen Automarken mehr als Deutschland. Und kein Land ist abhängiger von ihnen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Info am 25.08.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Portal

    ++++ Auf dem E-Auto Portal ECOMENTO findet man im Internet immer die neusten Informationen zu Elektroautos und zur E-Mobilität. +++++++++ ++++ +

  • Kassensturz SF am 21.08.2019 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Günstig

    +++++ +++ Elektromobilität ist nicht nur innovativ und aufregend. Sondern auch erstaunlich günstig. Besonders in der Schweiz - dank der wichtigen Ressource Wasser. ++++++++++++

  • VW/Audigaragist am 20.08.2019 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Abraten

    Vom Kauf eines Teslas kann ich aus Erfahrung nur abraten.

  • E-Guro am 20.08.2019 14:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Nokia-Schicksal

    +++ Den europäischen Autobauern droht laut der Deutschen Umwelthilfe "das Nokia-Schicksal". Der finnische Telekommunikationskonzern hatte zu spät auf die Umwälzung seiner Branche hin zu Smartphones reagiert und in kurzer Zeit massiv Marktanteile verloren. Ganz ähnlich setzten die deutschen Autohersteller trotz Klimakrise und der weltweiten Abkehr von Verbrennern "wie nie zuvor auf klimaschädliche Stadt-Geländewagen", so die Mitteilung. +++

  • Tuborg Greta am 19.08.2019 21:20 Report Diesen Beitrag melden

    Na los, kauft endlich diese E-Autos

    Auch ich bekomme paar Prozente, wir alle lachen uns ins Fäustchen ab euch!