Auto-Ratgeber

06. Juni 2018 05:30; Akt: 06.06.2018 09:42 Print

Sorglosigkeit führt zu tödlichen Autobränden

von Markus Peter, AGVS - Matthias fragt sich, wieso man fast täglich von Autobränden liest, und wie sie zu vermeiden sind.

storybild

Um Fahrzeugbrände zu vermeiden, gilt folgende simple Regel: Verlass dich nicht nur auf die Elektronik im Auto, sondern überprüfe regelmässig Ölstand und Kühlwasser. (Bild: AGVS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Matthias ans AGVS-Expertenteam:
Fast jeden Tag liest man in den Medien, dass in der Schweiz ein Auto Feuer fängt und oft auch ausbrennt. Erst kürzlich verbrannte im Tessin ein Autofahrer in seinem Wagen. Warum liest man nichts über die Ursachen? Und wie kann man sich vor einem Fahrzeugbrand schützen?

Antwort:

Lieber Matthias

Die von dir wahrgenommene Häufung von Fahrzeugbränden ist vermutlich subjektiv. Nichtsdestotrotz kommt es immer mal wieder vor, dass Autos in Brand geraten. Diese Brände stehen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Art, wie wir unsere Fahrzeuge heutzutage benutzen.

Salopp ausgedrückt hat es damit zu tun, dass heute kaum noch jemand unter die Motorhaube schaut. Wer kontrolliert den Ölstand, bevor er losfährt? Wer schaut nach, ob noch genügend Kühlwasser vorhanden ist? Die überwiegende Mehrheit der Autofahrerinnen und Autofahrer verlässt sich darauf, dass sich das Auto meldet, wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Diese Sorglosigkeit, verbunden mit den stetig länger werdenden Serviceintervallen, kann tatsächlich dazu führen, dass irgendwo ein Bauteil überhitzt und Feuer fängt. Und zwar unabhängig von der Antriebstechnologie. Erst vor Kurzem war der San-Bernardino-Tunnel gesperrt, weil ein Reisecar Feuer gefangen hatte. Gerade Busse und LKW stossen auf unseren Alpenstrassen oft an ihre Leistungsgrenzen. Während der Fahrt zum Tunnelportal wird der Motor stark belastet und erhitzt sich. Oben am Tunnelportal angekommen, ist das Problem aber noch lange nicht gelöst, denn im Tunnel steigt die Temperatur mit jedem Kilometer in Richtung Tunnelmitte an. Das erschwert die Kühlung zusätzlich – die Folge sieht man dann um 19.30 Uhr in der «Tagesschau»…

Mein Rat, um Fahrzeugbrände zu vermeiden, ist daher simpel: Verlass dich nicht nur auf die Elektronik im Auto, sondern überprüfe regelmässig Ölstand und Kühlwasser. Das ist keine grosse Sache.

Für zusätzliche Prävention kannst du dir auch einen Feuerlöscher ins Auto montieren lassen. Wichtig ist, dass er gut verankert ist, nicht dass er bei einer Kollision als Geschoss durch die Fahrgastzelle fliegt. Am besten wird er im Fussraum des Beifahrers installiert. Um bei einem Unfall mit Überschlag rasch aus dem Auto zu kommen, kannst du dir ein Gurtmesser ins Türinnenfach legen. Damit lässt sich der Sicherheitsgurt durchschneiden, falls das Schloss nicht mehr in Griffnähe ist. Zudem sollte man die Einstellung der Türschlösser überprüfen. Im schlimmsten Fall lässt sich eine hintere Tür oder die Beifahrertüre nicht öffnen, weil die Kindersicherung aktiviert ist.

Ebenfalls hilfreich: Achte beim Fahrzeugkauf auf die Resultate der Euro-NCAP-Crashtests. Je mehr Sterne, desto sicherer das Auto.
_______________________

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest Dein Fahrzeug aufpeppen und fragst Dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guido am 06.06.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Brand

    Es brennt kein einziges Fahrzeug ab aufgrund niedrigem Öl oder Wasserstand. Das ist schlicht und einfach falsch. Genau so falsch, wie NCAP Crashtests irgendwie mit Fahrzeugbränden korrelieren. Meist sind es schlicht technische Defekte bei Benzinleitungen, seltener auch Elektrobrände. Tetrafluorpropen in der Klima hilft dabei als Brandbeschleuniger. Bei E-Mobilen sind es Kurzschlüsse im Akku. Das sind Dinge, die passieren. Merke: wenn das Fahrzeug nach Benzin oder Diesel riecht, umgehend kontrollieren lassen! Als Tipp bei E-Mobilen mit elektrischen Türmechanismen, Glashammer mitführen.

    einklappen einklappen
  • Guido am 06.06.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Expertenteam

    AGVS-Expertenteam - Also das Expertenteam vom Auto-Gewerbe-Verband-Schweiz... Mich beschleicht das Gefühl, die haben keinen Plan, warum Fahrzeuge brennen - oder sie wollen es nicht sagen. Anders kann ich mir das mit Öl-Wasser- und NCAP nicht erklären. Dumme Pauschalantwort im Sinne von: Ihr dummen Laiendödel könnt ja nicht mal Ölstand kontrollieren... Das Gurtmesser ist übrigens dazu da, falls nach einem Unfall oder gespannten Gurt das Schloss sich nicht lösen lässt. Aber sicher nicht wegen "nicht finden von dessen".... Ich bin offensichtlich genervt...

    einklappen einklappen
  • ein rüstiger Fahrer am 06.06.2018 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Messer

    das Messer im Ablagefach - guter Tip - das bleibt bei einem Überschlag sicher schön u griffbereit dort liegen, oder etwa doch nicht? Ich hätte von einem Experten etwas mehr erwartet...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul am 17.06.2018 23:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gefährlich wenn Benzin brennt

    Schon mal gesehen was passiert, wenn mal Benzin bei einem Fahrzeugbrand ausläuft? Gibts X Videos bei Youtube auf Englisch. Das ist dann gefährlicher als jedes Elektroauto, da beim Einsatz der Feuerwehr mit dem Wasser/Schaum das Feuer anfängt zu "wandern" und sich verteilen.

  • Alfred A. am 09.06.2018 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur bei Unfällen...

    Auch am Fusse von Passstrassen sieht man Autos deren Bremsscheiben nach der Talfahrt glühen und gelegentlich zu Bränden führen. Es gibt immer wieder Fahrzeuglenker, die die Bremswirkung des Motors in kleinen Gängen nicht nutzen und die Bremsen so überfordern.

    • peter am 14.06.2018 19:32 Report Diesen Beitrag melden

      motoren

      oder neue "super" turbomotoren ohne Hubraum die keine bremswirkung mehr haben

    einklappen einklappen
  • Marie am 08.06.2018 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Expertentipps zu brenndem Öl

    Seit ich diese Tipps regelmässig lese, bin ich auch schon fast zum Experten geworden!

  • C.Di Caro am 07.06.2018 23:40 Report Diesen Beitrag melden

    Brennstoff, Sauerstoff und Zündstoff

    Beide Autos ob mit Verbrennungsmotor oder Elektromotor können nach einem schweren Unfall anfangen zu brennen. Nur beim Verbrenner führt man den Zünder ständig mit sich: Heisser Motor, Auspuffkrümmer 300 Grad heiss sowie Turbolader mit 1000 Grad. Beim Elektroauto hat man wenigstens noch Zeit das Gepäck aus dem Kofferraum rauszuholen.

  • bruno am 07.06.2018 04:55 Report Diesen Beitrag melden

    einfach keine Deutschen Autos kaufen...

    zu 90% sind es eben deutsche autos die liegenbleiben und vor allem sehr gut brennen. macht doch mal die augen auf achtet was auf den pannenstreifen steht !!!

    • Georg am 07.06.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @bruno

      Wo nichts drin ist kann auch nichts brennen.

    • Mercedes Rodenstock am 15.06.2018 14:42 Report Diesen Beitrag melden

      Zubehörlos

      @georg Und genau darum frage ich mich wieso die Deutschen.

    einklappen einklappen