Zwei neue Hybride

30. August 2019 11:30; Akt: 30.08.2019 10:23 Print

Unter Strom

An der IAA Mitte September in Frankfurt enthüllt Mercedes-Benz neben der elektrischen V-Klasse auch zwei kompakte Sparer.

storybild

Mit dem 75 kW und 300 Nm starken E-Motor, den sie mit ihrem 1,33 Liter grossen Vierzylinder-Benziner mit 160 PS zusammenspannen, haben die Stuttgarter ein modernes System am Start, wie die technischen Daten belegen: Eine elektrische Reichweite von 70 bis 75 Kilometer (NEFZ), eine Systemleistung von 160 kW und ein Systemdrehmoment von 450 Nm versprechen nicht nur Spar-, sondern auch Fahrspass. (Bild: Mercedes-Benz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Plug-in-Hybride sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren», schreiben die Stuttgarter im Vorfeld der Autoshow. «Unter dem Label EQ Power entwickeln wir unsere Plug-in-Hybride konsequent weiter.»

Darum sonnen sich ein paar Teilzeitstromer der A- und B-Klasse auf der IAA als 250 e im Rampenlicht. Dafür hat Jochen Eck, der die kompakte Modellfamilie verantwortet, einen leistungsstarken Plug-In-Bausatz entwickelt. Mit dem 75 kW und 300 Nm starken E-Motor, den sie mit ihrem 1,33 Liter grossen Vierzylinder-Benziner mit 160 PS zusammenspannen, haben die Stuttgarter ein modernes System am Start, wie die technischen Daten belegen.

Eine elektrische Reichweite von 70 bis 75 Kilometer (NEFZ), eine Systemleistung von 160 kW und ein Systemdrehmoment von 450 Nm versprechen nicht nur Spar-, sondern auch Fahrspass. 
Die kompakten Plug-in-Hybride rollen noch in diesem Jahr an den Start, die Schweizer Preise stehen noch nicht fest. 

(ds)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ciao Sepp am 30.08.2019 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Chancenlos

    Toyota kommt bald mit den ersten Plugin-Hybriden und hat schon Jahrzehnte Erfahrung mit Vollhybriden. Sprich sie bauen nicht 2 Antriebssysteme in ihren Hybriden wie die Europäer, sondern treiben die Räder nur noch mit E-Motor an. Der Verbrenner widerum lädt den Akku oder treibt den E-Motor direkt an. Mehr Effizienz, weniger Gewicht, nahezu wartungsfreier Benzinmotor. Die EU-Plugin-Autos werden zu Kostenfallen!

    einklappen einklappen
  • Insider am 30.08.2019 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PP/CS

    Da hat Mercedes wohl ordentlich was springen lassen wenn so offensichtlich und oft Werbung getrieben wird...

    einklappen einklappen
  • Peter am 30.08.2019 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Hyundai Ioniq Electric

    Für gut 41'000 gibt's den neuen Hyundai Ioniq Electric. Für Strecken bis 300 km am Stück sicher die bessere Wahl.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • E-Guru am 02.09.2019 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Big bounce

    ++++++++ Der Weg geht unaufhaltsam zur batterieelektrischen Mobilität und das recht zügig. ++

  • rotondo am 01.09.2019 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nichts ist unmöglich, TOYOOTAA

    Toyota Prius Plugin Hybrid. 50 km Reichweite rein elektrisch bis Max. 130 km/h. Und mit dem Benzinmotor kann man die DURSTSTRECKE bis zur nächsten 230V Steckdose überbrücken..

  • PH Noser am 01.09.2019 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    NEFZ

    elektrische Reichweite von 70 bis 75 Kilometer (NEFZ) "ha ha ha" so ungenau wie die Verbrauchsangaben beim Diesl und Bezinern.

  • Sunpower am 01.09.2019 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Kurzgeschichte

    Klimawandel: Alle warten drauf, dass jemand was tut. Die Bevölkerung (er)wartet, dass "FridaysForFuture" was tut. "Fridays4future" (er)wartet, dass die Politik was tut. Die Politik (er)wartet, dass die Wirtschaft was tut. Die Wirtschaft (er)wartet, dass die Bürger was tun. Und der doofe Bürger kauft sich ein Verbrenner :-( Beende bitte deine fossile Zeitepoche! Danke. ++++++++++

    • r-E-volution am 01.09.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

      Die Betonung liegt aus "was tun"

      Der Bürger muss desswegen nicht doof sein. Evtl. kauft er sich zwar einen Verbenner, verzichtet daüfr aber aufs Fliegen oder eine Öl-Heizung. Oder der Bürger rechnet was eine Batterie in seinem E-Auto, dass 22 h am Tag ungenutzt rumsteht, an CO2 Reduktion bringt und was es bringt die Batterie stattdessen in z.B. einen E-Bus im ÖV zu bauen, der quasi den ganzen Tag Non-Stop fährt. Es ist egal ob E-Auto oder Verbrenner, wichtig ist nicht was man tut sondern das etwas getan wird :)

    einklappen einklappen
  • Andi am 31.08.2019 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was auffällt:

    Hier haben die wenigsten Ahnung von der Materie. Der grosse Nachteil an reinen E Fahrzeugen ist die viel zu lange Ladezeit. Deshalb ist ein Toyota Hybrid das aktuell sinnvollste Antriebskonzept. Mobilität wird immer Energie verbrauchen.

    • Verbrennen am 31.08.2019 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andi

      Der sinnvollste Antrieb ist immer noch der Verbrenner und mir ist die Umwelt auch egal.

    • Sunpower am 01.09.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig so!

      Da bin ich 100% deiner Meinung.

    einklappen einklappen