Huracán Evo RWD

05. Januar 2020 23:55; Akt: 06.01.2020 11:35 Print

Giallo e bello – Lamborghinis neuer RWD

Leichter, weniger teuer, mehr Dynamik: Der Lamborghini Huracán Evo RWD macht Spass und kommt sogar mit einer eigenen Farbe auf den Markt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer, wenn Lamborghini einen seiner Supercars auf Hinterradantrieb konvertiert, dürfen sich Kunden freuen. Denn die RWD-Versionen werden meist leichter, günstiger und dynamischer. Auch der Huracán Evo mit Hinterradantrieb (RWD) entpuppt sich als eine leichte Fahrmaschine mit 610 PS (449 kW) Leistung bei 8000 U/min und einem Drehmoment von 560 Nm bei 6500 U/min, die mit Hinterradantrieb und Dynamiklenkung für maximalen Fahrspass sorgt.

Umfrage
Bist du schon mal Lamborghini gefahren?

Bei einem Fahrzeuggewicht von 1389 Kilogramm erreicht der Huracán Evo RWD eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden. Trotzdem liegt der Fokus beim Evo RWD nicht auf Spitzengeschwindigkeiten auf der Geraden oder Rundenrekorden: mit seinem Design zeigt er seine Bestimmung als instinktiv fahrerorientierter Supersportwagen.

Volle Kontrolle

«Der Huracán Evo RWD überlässt dem Fahrer die volle Kontrolle über das Fahrzeug: Hier sorgt die Hardware für das Fahrerlebnis», erklärt Stefano Domenicali, CEO von Lamborghini. Dieses Fahrzeug rufe dem Fahrer die Ursprünge der Ingenieurskunst von Lamborghini in Erinnerung: Der Fahrer steht im Zentrum der Performance und erhält unmittelbar eine emotionale Rückmeldung. Der Evo RWD vertraue in Sachen Leistung auf die harmonische Einheit von Mensch und Maschine: «Fahrerisches Können und die Mechanik des Huracán Evo RWD sorgen für perfekt ausgewogene Fahrdynamik, spürbares Feedback und Performance in Reinkultur».

Das V10-Aggregat hat denn auch weit mehr zu bieten, als nur die Hinterräder mit Antriebskraft zu versorgen: den unvergleichlichen Sound des Saugmotors gepaart mit der speziell abgestimmten Traktionskontrolle, die bei Trockenheit und Nässe wie auch auf Schnee viel Fahrspass und Emotionen liefert. Das neue Performance Traction Control System (P-TCS) wurde speziell für den Evo RWD entwickelt und stellt selbst während der Kurskorrektur nach Driftphasen ein kraftvolles Drehmoment zur Verfügung.

Fahrspass total

Im Sport-Modus sorgt P-TCS für maximalen Fahrspass: Es lässt das Durchdrehen der Hinterräder beim Beschleunigen zu, um einfaches Driften ohne Beeinträchtigung der Sicherheit zu ermöglichen.

Im Corsa-Modus wird durch entsprechende Kalibrierung von P-TCS genau jener Hinterradschlupf erzielt, der Traktion und Agilität des Fahrzeugs am Kurvenausgang optimiert und somit eine Performance-Steigerung sicherstellt. Mit P-TCS erfolgt der Regeleingriff um 30 Prozent sanfter als beim Huracán RWD Vorgängermodell, die Traktion am Kurvenausgang wird um 20 Prozent verbessert und das Übersteuern um 30 Prozent.

Frisches Design für pure Leistung

Das Hybrid-Chassis besteht aus leichtem Aluminium und Carbonfaser mit einer aus Aluminium und Thermoplasten gefertigten Karosserie. Der Huracán Evo RWD setzt so das kraftvolle Design der V10-Lamborghinis mit neuen Features an Front und Heck fort, die ihn klar vom AWD-Modell abheben.

Der Huracán Evo RWD zeichnet sich durch eine entschlossene Formgebung aus, die durch einen neuen Frontsplitter und vertikale Finnen in den verbreiterten vorderen Lufteinlässen abgerundet wird. Der hintere Stossfänger beinhaltet einen neuen Diffusor, der ausschliesslich beim Evo RWD zum Einsatz kommt.

Und: Um die Form des Fahrzeugs zu betonen, wurde eine neue Lackierung namens «Giallo Belenus» (gelb) entwickelt. Kunden können den Lamborghini Huracán Evo RWD im Frühjahr ab 159'443 Euro (UVP, ohne Steuern) in Empfang nehmen. Das ist deutlich günstiger als sein AWD-Gegenstück.

(lab/pd)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dagobert Duck am 06.01.2020 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gretas neuer Dienstwagen

    Greta hat sich schon heimlich einen bestellt ;-)

    einklappen einklappen
  • Max G. am 06.01.2020 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Schön aber

    Sehr schönes Teil, einmal mehr. Wenn ich nur das Geld dazu hätte....

    einklappen einklappen
  • I///MFan am 06.01.2020 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Heckschleuder

    Wenn mans kann, bedeutet RWD viel Spass - war aber fast klar, dass, als der R8 als RWD kam, der Huracan hier nachziehen wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mykee am 13.01.2020 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3-4x zu teuer..

    Dank europäischer Ineffizienz 3-4x zu teuer und das Geld nicht wert..

  • Beni Ochsner am 12.01.2020 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lamborghini zu Sparsam

    Ist ja hübsch dieser Lambo, aber mal ganz ehrlich, Greta wäre besser beraten gewesen wenn sie einen 16-Zylinder Bugatti Chiron GT genommen hätte, der hätte noch ein bisschen mehr Most gebraucht.

  • andi am 11.01.2020 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Argumente

    Bei jedem E-Auto, egal für welchen Einsatzzweck gebaut, kämen jetzt die Gegenargumente Reichweite und (SUV)platz damit ich mit meiner 5 köpfigen Familie in einem Zug nach Albanien fahren kann. Gut kann das dieser Lambo.

  • Schmetterding am 06.01.2020 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Nun ja

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Ich für meinen Teil brauche ein richtiges Auto. Eines, mit dem man über Bodenwellen fahren kann, in das man bequem ein- und aussteigen kann, wo man Passagiere mitnehmen und Ladung mitnehmen kann. Für mich ist das Ding also nutzlos.

    • Autoexperte am 07.01.2020 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schmetterding

      hat er alles mit dem liftsystem

    • Ste am 15.01.2020 21:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schmetterding

      Ist ja auch immer ein 4. bis 6. Auto!

    einklappen einklappen
  • M. Aregger am 06.01.2020 23:18 Report Diesen Beitrag melden

    Die Politik weiss haargenau dass die

    benötigte Strommenge für E-Autos die mit Batterie fahren, niemals ausreichen wird, kann sich eigentlich jedes Kind selber ausrechnen. Trotzdem werden diese Stromer gefördert um den leichtgläubigen das Geld aus der Tasche zu ziehn. Man kommt von der Arbeit nach hause und steckt zu tausenden sein E-Schrottbüchsli um ca. 18:00 Uhr an der Steckdose an, aber zum Glück werden ja die AKW's abgeschaltet, so klappt das bestimmt. Um ein Batterieautöli zu kaufen muss man einfach bescheuert genug dafür sein.