Reifenwechsel

22. September 2018 07:19; Akt: 22.09.2018 07:24 Print

Warum man jetzt schon an den Winter denken sollte

Der Sommer war lang – doch schon nächste Woche könnten Winterreifen aktuell werden.

Bildstrecke im Grossformat »
Trotz warmen Temperaturen tagsüber sind Winterpneus bald wieder ein Thema. In der Folge haben wir die 10 grössten Mythen rund ums Thema Winterreifen zusammengetragen. Man sollte die besseren Pneus vorne montieren, vor allem bei Vorderradantrieb. Die besseren Reifen sollten aus Sicherheitsgründen grundsätzlich auf den Hinterrädern montiert werden. Damit wird eine gute Haftung der Hinterachse gewährleistet und das Ausbrechen des Fahrzeughecks in Grenzsituationen vermieden. Man sollte Winterreifen im Sommer ausfahren. Winterreifen haben eine andere Gummimischung als Sommerreifen und eignen sich nicht für die meteorologischen Bedingungen der warmen Jahreszeit in unseren Breitengraden. Die Tests des TCS haben gezeigt, dass Winterreifen im Sommer beim Abbremsen auf trockener Fahrbahn von 100 auf 0 km/h im Vergleich zu Sommerreifen einen um bis zu 20 Prozent längeren Bremsweg haben. Winterreifen sind in der Schweiz obligatorisch. In der Schweiz besteht keine gesetzliche Pflicht, das Auto im Winter mit Winterreifen auszurüsten. Der Fahrzeugführer ist jedoch verpflichtet, sein Fahrzeug in jeder Situation beherrschen zu können. Wird wegen der ungeeigneten Ausrüstung des Fahrzeugs ein Unfall verursacht, kann die Versicherung deshalb Leistungen kürzen oder Regress nehmen. Man sollte den ersten Schnee abwarten, bevor man die Winterreifen montiert. Winterreifen sind vor dem ersten Schnee zu montieren. Als Faustregel gilt von O bis O, also von Oktober bis Ostern mit Winterreifen zu fahren. Falls es das regionale Wetter erfordert, muss man sie aber auch bereits früher montieren oder erst später wieder auf Sommerreifen wechseln. Ganzjahresreifen sind der ideale Kompromiss. Gemäss den Tests des TCS sind Ganzjahresreifen meist eine Kompromisslösung. Sie bieten weder im Winter noch im Sommer dieselbe Sicherheit wie saisonale Bereifung. Zudem haben sie einen stärkeren Verschleiss und einen höheren Treibstoffverbrauch. Die teuersten Reifen sind die besten. Diese Regel wurde bei den TCS-Tests mehrfach widerlegt. Man sollte die Reifenwahl aufgrund der Testergebnisse sowie der individuellen Anforderungen treffen, nicht anhand des Preises. Der TCS rät, vor dem Kauf mehrere Offerten für empfehlenswerte Reifen inklusive Montage einzuholen und zu vergleichen. Winterreifen sind vor allem im Schnee nützlich. Winterreifen bieten im Vergleich zu Sommerreifen mehr Sicherheit bei Nässe, tiefen Temperaturen und Glätte. Auf rutschigen oder vereisten Strassen bieten sie mehr Haftung als Sommerreifen. Zwei Winterreifen vorne genügen. Die Bereifung der Hinterräder ist sogar wichtiger als vorne, denn sie sorgen für bessere Stabilität . Es ist kein Problem vier Reifen mit unterschiedlichen Profilen zu montieren. Es ist wichtig, zumindest auf jeder Achse Reifen der gleichen Marke und Dimension sowie mit demselben Profil und vergleichbarer Abnutzung zu montieren. Bei ungeeigneter Bereifung helfen auch die besten Fahrerassistenzsysteme nicht mehr weiter. Im Internet kaufen ist immer günstiger. . Die Angebote im Internet sind zwar gegenüber Garagenpreisen meist interessanter, man muss aber die Lieferung, die Montage und das Auswuchten einrechnen, um die Preise wirklich vergleichen zu können. Reifen sind sicherheitsrelevante Bauteile. Deshalb empfiehlt der TCS aus garantie- und haftungsrechtlichen Gründen den Kauf von Reifen aus einer Hand, also bei Garagen oder Pneuhäusern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganz ehrlich: Momentan will kaum jemand etwas vom Winter wissen. Erst gestern gab es im Kanton Graubünden erneut einen Hitzetag – und das mitten im September. Passend zu einem Jahr, in dem der Sommer während fünf Monaten ohne Unterbruch für gute Laune gesorgt hat.

Umfrage
Freuen Sie sich auch auf den Winter?

Für Autofahrer wird der Winter trotzdem bald wieder ein Thema. Denn ein Wetterumschwung ist in dieser Jahreszeit jederzeit möglich. Vor allem nachts können die Temperaturen trotz warmem Wetter am Tag plötzlich in den Keller rasseln. Schon nächste Woche dürfte es in der Nacht deutlich unter 10 Grad abkühlen. Auch die Schneefallgrenze wird am Dienstag lokal bis auf 1500 Meter über Meer sinken.

Die O-bis-O-Regel

7 Grad Celsius galt lange Zeit als der Triggerpunkt, um sich mit dem Thema Reifenwechsel zu beschäftigen. Sobald die Temperaturen dauerhaft unter diesen Wert sinken, sei es an der Zeit für Winterpneus, lautete der Rat der Experten über viele Jahre hinweg.

Allerdings gilt diese Regel inzwischen als überholt (böse Zungen behaupten: und von der Reifenindustrie gesteuert). Denn wer bei zu warmen Temperaturen mit Winterpneus herumfährt, nutzt seine Reifen ab, hat einen deutlich längeren Bremsweg und verbraucht mehr Sprit. Als gültige Maxime gilt heute die sogenannte O-bis-O-Regel: Sie besagt, dass ein Fahrzeug im Optimalfall von Oktober bis nach Ostern mit Winterreifen ausgestattet sein sollte.

Eine gesetzliche Regelung für den Zeitpunkt, an dem die Winterausrüstung am Fahrzeug montiert sein muss, gibt es in der Schweiz aber ebenso wenig wie eine Winterreifenpflicht. Dennoch ist ein Reifenwechsel im Oktober sinnvoll. Nicht zuletzt deshalb, weil es in der Werkstatt dann noch deutlich schneller geht als wenn der erste Scheefall bereits eine Panikwelle ausgelöst hat.

Trend zum Ganzjahresreifen

Doch braucht es überhaupt Winterpneus? Aus Bequemlichkeit oder Spargründen setzen viele Schweizer in letzter Zeit auf Ganzjahresreifen. Doch diese speziellen Reifen sind ein Kompromiss: Sie eignen sich vor allem für Fahrer, die nur wenige Kilometer pro Jahr zurücklegen – und für solche, die bei extremen Wetterverhältnissen auf das Auto verzichten können. Skiferien in einem verschneiten Dorf in den Alpen oder auch die Fahrt in die Sommerferien über den glühend heissen Asphalt in den Süden sind mit Ganzjahresreifen jedenfalls keine gute Idee.

Tatsächlich machen Winterreifen durchaus Sinn. Sie sind durch zusätzliche Rillen und weicheren Gummi speziell auf nasse Strassenverhältnisse ausgelegt. So können sie starkes Rutschen verhindern. Sommerpneus sind dagegen deutlich härter, weil ihr Material höheren Temperaturen standhalten muss. Dafür haben sie weniger Grip; bei Glätte oder Nässe kommt das Auto also eher ins Schleudern.

Wer in den Wintermonaten mit Sommerreifen unterwegs ist, ist deshalb nicht nur ein Risiko für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Er riskiert auch eine Verzeigung, sollte es wegen falscher Bereifung zum Unfall kommen.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dr Autonarr am 22.09.2018 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unwissenheit und gleichgültig

    Wer bei den Reifen spart oder denkt, Sommerreifen seien im Wi ter ausreichend soll bitte das Billet abgeben und ÖV fahren... Lustig sind Kommentare "die Industrie profitiert.." Befasst euch zuerst mit der Thematik Reifen und wenn ihrs verstanden habt solltet ihr wieder hinters Steuer. Ausserdem muss Winterbereifung Pflicht werden, zu viele ungebildete Menschen fahren Auto...

    einklappen einklappen
  • Beat Klauser am 22.09.2018 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    Jedes Jahr das gleiche Thema...

    Auch die Regel von O bis O ist leider ein alter Zopf, da sich die Jahreszeit seit langer Zeit verschieben. Zudem ist Ostern schon auch mal im März, und Schnee in GR ist dann noch genug vorhanden.

    einklappen einklappen
  • Burebueb am 22.09.2018 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht.....

    Allsaisonreifen taugen im Schnee gar nichts ,weil sie sich schnell füllen und dann grifflos durchdrehen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hotwith am 23.09.2018 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konstannt unter 10grad

    Dann wenn der wetterbericht temperaturen in paar tagen von unter 10grad meldet sind meine WP drauf.zwischen ende märz anfangs april (wenns die natur zulässt) wechsle ich wieder.

  • Marc TG am 23.09.2018 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mechaniker

    Der Tip das die besseren Reifen auf die Hinterachse gehören find ich als mechaniker 20j erfahrung falsch Denn vorne ist mehr Gewicht sowie die Lenkung und auch mehr Bremskraft vorhanden.

    • Peter Baumann am 23.09.2018 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marc TG

      Tja. Sie sind ja offensichtlich auch Mechaniker und nicht Fahrlehrer. Nun, schauen Sie sich doch mal das Video mit dem Lamborghini auf der Passstrasse an. Wenn die Hinterräder die Haftung verlieren, kommt jedes Fahrzeug unweigerlich ins Schleudern! Und den meisten gelingt ein Auffangen nicht mehr. Daher muss Solches unbedingt einerseits mit einer angepassten Fahrweise und andererseits mit einer guten Haftung verhindert werden!

    • Point Man am 23.09.2018 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Baumann

      Der Lamborghini hat Allrad und somit dürfte die Abnutzung gleich sein. Auch mit besseren Reifen (hinten) wäre es passiert. Ein Supersportwagen bringt nun mal viel mehr Drehmoment auf dem Asphalt.

    einklappen einklappen
  • Philip Ville am 23.09.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    MichelinCrossclimate

    Es gibt ein Allwettereifen der wirklich sehr gut ist und im Tiefland (z.Bsp. Thurgau...) genügend ist. MichelinCrossclimate. Gruss aus dem Tiefland

  • Tesla Fahrer am 22.09.2018 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ich brauche keine Winterreifen!

    Ich bin mit meinem Tesla auch im Winter mit Sommerreifen unterwegs. Der hat so viele ausgereifte Assistenzsysteme, die viel besser sind als jeder dödelige Verbrenner-Fahrer. Ich hatte noch nie Probleme mit meinem Tesla im Winter. Und wenn es im Winter Stau oder Unfälle gibt, sind es die Verbrenner-Fahrer sie eben auf schneebedeckter Strasse nicht fahren können.

    • Peter Baumann am 22.09.2018 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tesla Fahrer

      Und wenn es dann doch knallt, werden Sie dann mit einer tollen Regressforderung der Versicherung beglückt, ganz abgesehen von den straf- und administrativrechtlichen Konsequenzen. Na dann mal viel Spass!

    • Fachmann am 23.09.2018 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tesla Fahrer

      OMG... und sie dürfen Auto fahren. Es gibt kein Assistenzsystem, welches eine fehlende Bodenhaftung kompensieren kann. Ihre Versicherung wird es Ihnen nach einem Crash dann schon erklären.

    • Hotwith am 23.09.2018 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tesla Fahrer

      Kleiner tipp,falls sie zufällig bei schnee mal in deutschland unterwegs sind,seit 1.nov.13 sind bei schnee winterpneu obligatorisch.Da nützen eure ausreden nichts falls sie in eine kontrolle geraten,können sie hoffe gut anzukommen um einer busse entgehen zu können.Das nebenbei.

    einklappen einklappen
  • gwürzi am 22.09.2018 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ich lasse

    meine Ende Monat Montieren. Ich kriege Frührabatt!