Auf Basis des X7

07. Juli 2019 16:30; Akt: 07.07.2019 14:05 Print

BMW-Stifte bauen Luxus-Pick-up als Einzelstück

Azubis des BMW-Werks München begeisterten an den Motorrad Days mit ihrem Luxus-Pick-up auf Basis des X7. Leider bleibt das Auto eine Vision.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kein Aprilscherz, sondern eine Vision auf vier Rädern: BMW hat tatsächlich einen X7 Pickup gebaut. Der elefantöse Truck war auf den diesjährigen BMW Motorrad Days zu sehen, die heute Sonntag in Garmisch-Patenkirchen zu Ende gehen. Der Luxus-Pickup basiert auf einem X7 xDrive 40i mit 340-PS-Sechszylinder. Die Ladefläche in feudaler Schiffsholzoptik ist bei geschlossener Heckklappe 1,40 Meter lang. Da wird es schon knapp für die 850 GS, die BMW für die Bilder hinten drauf gewuchtet hat. Glücklicherweise kann man die Klappe auch offen lassen. Dann ist das Bett genau zwei Meter lang.

Interessant: Der Einsatz von viel CFK an Dach, Heckklappe und hinteren Türen verringert das Gewicht des Trucks im Vergleich zum X7-SUV um satte 200 auf nun noch knapp 2200 Kilo. Und das, obwohl das Auto mit 5,25 Meter sogar zehn Zentimeter länger ist als das Serienfahrzeug.

Von hinten ein wenig Rolls-Anleihen

Die Ladefläche glänzt in honigfarbenem Teakholz und passt hervorragend zum Individuallack Tansanitblau Metallic, zudem verweist BMW auch auf die speziellen Handgriffe und Zierleisten aus dem 3D-Drucker. Das Heck sieht allerdings ein bisschen aus, als hätte man Konzern-intern im Teilelager des Rolls-Royce Cullinan geplündert. Ist aber okay: Wenn schon, denn schon bei den Grössten abgucken!

Wer gleich heute sein Konto plündern will, wird aber enttäuscht: Der X7 Pickup ist und bleibt ein Einzelstück. Es handelt sich dabei um ein Projekt der Stifte der BMW Group Berufsausbildung. Die Idee ist nicht neu: Gerade der VW-Konzern lässt seine Jungmannschaft jedes Jahr neue Visionen verwirklichen. So in diesem Jahr auch Skoda mit einem Azubi-Pickup auf Basis des Kodiaq.

12 Lehrlinge, zehn Monate

12 Lehrlinge aus den (Karosserie- und Fahrzeugmechaniker, KFZ-Mechatroniker und Technischer Modellbauer) bauten den X7 in zehn Monaten auf. Unterstützt wurden sie vom Konzeptfahrzeugbau und der Modelltechnik des BMW-Werks in München. Das Auto ist voll funktionsfähig und hat Strassenzulassung. Ausserdem betont der bayerische Hersteller die Nachhaltigkeit des Projekts. «Bei dem umgebauten X7 handelt es sich um einen sogenannten Erprobungsrückläufer», heisst es. Er wird also nicht verschrottet.

(lab)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oletahoe1 am 07.07.2019 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Kompliment an die Azubis und Management

    Toll, man sollte öfters Azubis Verantwortung übertragen da kommen meistens gute Ideen raus wie man sieht.

    einklappen einklappen
  • Jean Claude am 07.07.2019 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Autobauer

    Absolut genial, Hammer.

  • Pickup Fan am 07.07.2019 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haben will

    Lasst die Lehrlinge weiter machen. Ladefläche auf 1,90m verlängern und das Ding wird der Hype. Würde ich mir sofort bestellen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ER Pickup am 11.07.2019 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt anderes

    Im Frühling war ich in Brasilien. Da gibt`s den Fiat Torro. Ein cooler Pickup welcher auch in der Schweiz verkauft werden sollte.

  • G. Rins am 10.07.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Der Töff hat ja nicht mal Platz

    auf der 'Ladefläche'. Schwach.....

  • simi g am 08.07.2019 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    skoda

    die lehrlinge bei skoda haben da etwas viel schöneres hinbekommen..

  • PROLLTRASH am 08.07.2019 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht so. aber...

    bin kein bmw fan. aber die lehrlinge sollte man mehr dranlassen. sie sind schliesslich diejenigen die auch mal autos kaufen werden. macht doch mal was im mittelfeld. 2 liter motor und 200 ps. kleine und grosse karrwn hats genug. bezahlbare sportcoupes sind mangelwahre geworden.

  • nicht mein ding am 08.07.2019 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    luxus fängt bei mir

    beim auge an und der wagen hier, zeigt mir ein ganz anderes bild...und 3d-drucker? plasik/kunststoff? in dieser zeit?

    • nicht dein ding? am 11.07.2019 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @nicht mein ding

      fässt du schon wieder fremde pimels an?

    einklappen einklappen