Bayern-Star

13. Dezember 2017 05:43; Akt: 12.12.2017 15:16 Print

Das ist Boatengs Hammer-Hummer

Customized Cars gehören bei Fussballstars zum guten Ton. Bayern-Abwehrchef Jérôme Boateng hat sich nun ein ganz besonderes Exemplar anfertigen lassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Welches Auto fährt ein Abwehr-Hüne wie Jérôme Boateng? Selbstverständlich passt zum Innenverteidiger des FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft kein filigraner Roadster oder gar ein E-Mobil. Der Berliner Abwehrturm und Weltmeister von 2014 fährt unter anderem einen Hummer H2 mit 6,2 Liter-V8-Motor und 400 PS. Das passt zu einem echten Rasen-Defender wie ihm.

Umfrage
Welchen Fussballclub tragen Sie im Herzen?

Cooler Camouflage-Look

Seit kurzem hat Boeteng sein Auto neu gestalten lassen. Schliesslich will man als Bayern-Star keinen normalen Hummer fahren. Seinem H2 hat er deshalb eine helle Camouflage-Folierung verpasst.

Und nicht nur das: Mit Alcantara-Leder im Innenraum, fetten 22-Zoll-Felgen, seiner Rückennummer 17 auf den Bremsanlagen, den Initialen «JB» in den Kopfstützen, einem neuen Soundsystem, Highend-Fernseher und Flutlicht-Scheinwerfer auf dem Dach wurde der H2 mächtig aufgerüstet. So wird das einstige Militär-Vehikel zum Luxus-Lifestyle-SUV für Fussballstars.

Whiskey inklusive

Umgebaut hat den Hummer H2 der deutsche Auto-Veredler Daniel Barinc. Gegenüber der Bild-Zeitung sagte der Chef von DB Avantgarde: «Der H2 ist jetzt ein echtes Schmuckstück. Jeder Spieler bekommt von mir eine Überraschung bei der Auto-Übergabe. Jérôme habe ich eine kleine Minibar eingebaut.» Tatsächlich befindet sich im Ersatz-Tank eine Minibar samt Jack Daniel’s-Flasche und Cola.

So wird aus dem Hummer H2 dann doch noch ein echtes Luxus-Mobil. Denn mit einem Preis von rund 70 000 Dollar ist der SUV ein eher bescheidenes Auto für einen Fussballstar. Doch mit dem Umbau sollte die Rechnung wieder stimmen: Das Customizing war sogar teurer als die Anschaffung.

Ach ja: Camouflage ist bei Fussballern offenbar besonders beliebt. Auch Boatengs Verteidiger-Kollege David Alaba soll ein Vehikel im Tarn-Stil fahren, allerdings ein Trike. Und Top-Stürmer Max Kruse (aktuell bei Werder Bremen) sorgte damals für Schlagzeilen und jede Menge Spott mit seinem legendären Maserati Gran Turismo im Camouflage-Look.

(rtl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dänu am 13.12.2017 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    JD

    Ein über CHF 100´000 Fahrzeug und ein Jack Daniels im Kofferraum... Über Geschmack lässt sich ja unterhalten :-)

    einklappen einklappen
  • Sina am 13.12.2017 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Ja diese Leute verdienen zu viel für das was sie wirklich Nutzen. Lieber jemand der sein Handwerk versteht, als ein Ball zu kicken.

    einklappen einklappen
  • Buddy H. am 13.12.2017 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ohjee

    "Customized Cars gehören bei Fussballstars zum guten Ton." Geschmack anscheinend nicht! Ein völlig überbewerteter Haufen und ich meine dabei nicht das Auto.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jeff am 13.12.2017 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Stil oder nicht Stil

    wer fährt heutzutage noch Hummer? War das nicht das Prolofahrzeug der Nullerjahre? Das waren doch die mit Ed-Hardy T-Shirts und Vokuhila-Frisuren.

    • Illumination am 13.12.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

      Umstrittener "Dinosaurier"...

      Hummer- Fahrzeuge (GM) gelten als Symbol für überdimensioniert und umweltschädlich (H2/H3 2003-2010) - mit Leergewicht ca. 2980 kg und realem Treibstoff-Verbrauch bis 30 l/100 km +/- nicht ganz zu Unrecht, mit bis zu 470 g/km CO2 negativer Spitzenwert für Serien-Pkw.. Zwar durch geringe Stückzahlen relativiert, aber selbst in den USA umstritten - Verkauf/Übernahme 2009 durch chinesische Firma gescheitert, da chinesische Regierung auch aus Umweltschutzgründen Zustimmung verweigerte - 2010 Produktionsende durch GM...

    einklappen einklappen
  • ÖVOpfer am 13.12.2017 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Praktischer Nutzen

    Viel besser als die üblichen Ferraris oder Lambos. Mit sowas kann man nach dem Spiel wenigstens ein paarmal gegen und/oder über das Auto vom Schiri fahren. ;)

  • G.Oodcar am 13.12.2017 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    Nachvollziehbar

    Verständlich, wenn man vom eigenen Club nur einen Sponsor-Audi bekommt.

    • Mathias am 14.12.2017 14:20 Report Diesen Beitrag melden

      Besser als nichts!

      Als Beckenbauer noch beim FCB spielte, da musste er Werbung für Tütensuppe machen, um sich einen BMW 3.0 CSi leisten zu können. Als Benefit vom Club gab es nämlich nur Kraneburger aus dem Wasserhahn. So gesehen sollten sich die heutigen Spieler mal nicht so anstellen. Und wer einen Audi R8 nicht ehren kann, immerhin Technik- und Motorenspender des Lamborghini Huracan, sollte mit dem Kettler Alu-Rad 2600 zum Training fahren.

    • Dumm am 25.12.2017 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mathias

      Welch ein Unsinn. Der 10-Zylinder des Huracan wurde von Lamborghini entwickelt und von Audi im R8 eingebaut.

    einklappen einklappen
  • Illumination am 13.12.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Mir muss er ja nicht gefallen, aber...

    "Einstiges Militär-Vehikel zum Luxus-Lifestyle-SUV für Fussballstars" finde ich eher peinlich, Customizing teurer als Anschaffung pervers, Camouflage-Folierung geschmacklos ebenso wie Innenausstattung (inkl. Verarbeitung - Bild 2/5?).. Nicht jeder Fussballer hat Stil und Geschmack wie CR - und Niveau war noch nie zwangsläufig abhängig von den finanziellen Möglichkeiten - aber jedem das Seine.. ;-)

    • socom am 14.12.2017 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illumination

      wiso ist eine camouflage folierung denn geschmacklos?

    • Gate7 am 17.12.2017 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Weil solche Folierungen nur an echte Einsatzfahrzeuge gehören, nicht an Autos von Leuten die nicht mal wissen, was Militärdienst ist.

    • Alfons am 25.12.2017 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illumination

      BRAVO, genau auf den Punkt Getroffen!

    einklappen einklappen
  • Buddy H. am 13.12.2017 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ohjee

    "Customized Cars gehören bei Fussballstars zum guten Ton." Geschmack anscheinend nicht! Ein völlig überbewerteter Haufen und ich meine dabei nicht das Auto.