Gran Turismo MC Stradale

27. März 2011 23:02; Akt: 28.03.2011 01:32 Print

Ein Renner für die Strasse

Mit dem Gran Turismo MC Stradale erweitert Maserati das Coupé-Portfolio um einen Supersportwagen mit Strassenzulassung.

storybild

In 4,6 Sekunden auf Tempo 100, erst bei 301 km/h ist Schluss: Der Gran Tourismo MC Stradale ist der schnellste Strassenrenner in der Firmengeschichte von Maserati.

Fehler gesehen?

Bis jetzt gab es dieses Auto nur mit Rennlizenz. Doch dann genügten den reichen Rasern die paar Wochenenden bei der Trofeo Maserati nicht mehr. Deshalb haben sie vehement eine Strassenversion ihres Rennwagens gefordert, die Italiener liessen sich nicht lange bitten: Ab sofort gibt es den sonst so eleganten Gran Turismo ab 239 888 Franken auch als bitterbösen MC Stradale.

Im Rennanzug mit TÜV-Siegel sieht er nicht nur schärfer aus als alle anderen Serienmodelle aus Modena, sondern er fährt auch so. Schliesslich ist er der stärkste und schnellste Strassenrenner der Firmengeschichte.

Wie der Rennwagen trägt der MC Stradale einen Kampfanzug, der ziemlich einschüchternd wirkt: Der weit auf den Asphalt heruntergezogene Frontspoiler ist scharf wie ein Rasiermesser, durch die neuen Nüstern auf der Haube bläst der Bolide Dampf wie ein Kampfstier im Comic, und die riesigen Kiemen an der Flanke stempeln den Weissen Hai zum Zierfisch.

Auch innen gibt der Maserati den Sportler, der mit Überrollbügel und Hosenträger-Gurten sogar auf die Renn­strecke darf. Doch neben Karbon gibts auch Klavierlack und die engen Rennschalen sind mit feinem Leder ausgeschlagen. Trotzdem zeigt der luxuriöse Purismus die erhoffte Wirkung und der Gran Turismo speckte immerhin 110 Kilogramm ab.

Entsprechend wenig Feinschliff brauchte es am V8-Motor, der weiter bei seinen 4,7 Litern Hubraum bleibt. Allerdings hat er jetzt 450 statt 440 PS und wurde so zum stärksten Strassenmodell in der Firmengeschichte. Nur 4,6 Sekunden braucht er, um auf Tempo 100 zu kommen und Schluss ist erst bei 301 km/h. So schnell war vor ihm noch kein anderer Maserati mit Strassenzulassung.

(20 Minuten)