Lamborghini

14. März 2019 10:23; Akt: 15.03.2019 08:04 Print

Dank SUV Urus bricht Lamborghini alle Rekorde

Automobili Lamborghini erreicht 2018 Rekordergebnisse bei allen wichtigen Unternehmenskennzahlen. Vor allem dank dem im Juli eingeführten SUV Urus.

storybild

Erfolgsgarant: Der Super-SUV Urus sorgt bei Lamborghini für Rekorde am laufenden Band. (Bild: Ingo Barenschee)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem spektakulären Aventador SVJ Roadster zeigt Lamborghini noch bis am Sonntag in Genf, mit welchem Cabriolet man in diesem Jahr auf dem Boulevard der Eitelkeiten punktet. Und eitel dürfen die Italiener in deutschem Besitz sein, denn im Geschäftsjahr 2018 erreichte Automobili Lamborghini S.p.A. neue Bestwerte bei allen wichtigen Unternehmenskennzahlen: Absatz, Umsatz und Rentabilität erzielten in der 55-jährigen Geschichte der Marke noch nie dagewesene Höhen.

Milliardenschwelle überschritten

Nach der erstmaligen Überschreitung der Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro im Jahr 2017 stieg der Umsatz 2018 um 40 Prozent von 1009 Mio. Euro auf 1415 Millionen Euro an. Die Auslieferungen an Kunden nahmen im gleichen Zeitraum um 51 Prozent auf 5750 Fahrzeuge zu, mit Rekordabsätzen in allen wichtigen Regionen. Der starke Absatz ist hauptsächlich auf die Markteinführung des neuen Super-SUV Urus zurückzuführen. Dessen Auslieferung begann Mitte 2018 und brachte zusätzlich zu den gestiegenen Absatzzahlen der beiden Supersportwagen-Modellreihen Aventador mit V12 Motor und Huracán mit V10 Motor neue Absatzimpulse. 1761 Urus wurden 2018 verkauft.

«Grundlegend neue Dimensionen»

«Im Geschäftsjahr 2018 hat Lamborghini bei allen wichtigen Kennzahlen neue Rekordergebnisse erzielt. Gleichzeitig haben wir grundlegend neue Dimensionen betreten», sagte Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini. «Bei den Fahrzeugauslieferungen an Kunden haben wir erstmals die magische Zahl von 5000 Einheiten übertroffen. Die Ertragslage zeichnet sich durch eine weitere Zunahme auf Rekordniveau aus. Wir bereiten uns langfristig darauf vor, zukünftiges Wachstum und neue Herausforderungen in den Bereichen Innovation und Technologie zu meistern, um auch in Zukunft neue Meilensteine zu erreichen.»

Durch die Neueinstellungen im Bereich Personal stieg die Gesamtmitarbeiterzahl Ende 2018 auf über 1750 an. Dies entspricht einer Steigerung von 10 Prozent im Vergleich zu 2017 und von 70 Prozent in den vergangenen fünf Jahren.

Weltweit wird die Marke von 157 Händlern in 50 Ländern verkauft. Die Italiener sind überzeugt, dass auch in diesem Jahr Rekorde fallen: «Wir gehen für das laufende Geschäftsjahr von einer Fortsetzung der derzeitigen Entwicklung aus», heisst es in Sant'Agata Bolognese.

(lab)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reifenspuren am 14.03.2019 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist sie schon wieder?

    Hat vielleicht jemand Greta gesehen? Wollte sie mal fragen, ob dieses Fahrzeug sinnvoll ist.

    einklappen einklappen
  • Dino am 15.03.2019 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Neider

    Brauchen tut man so ein Auto nicht, aber es stört auch niemanden. Produktion schafft Arbeitsplätze.....und die paar wenigen Urus schaden der Umwelt weniger als die hier motzenden Leute, die zweimal im Jahr eine herrliche Kreuzfahrt machen. Fazit: weiterhin solche Autos bauen.....beleben den tristen Autoalltag.

    einklappen einklappen
  • Tonto am 14.03.2019 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oldie but goldie

    Schönes Ding, aber der brachiale Ur-Urus wäre genau mein Ding.... Da kann man ohne Modifikation an die Rallye Dakar.. :) Und wahrscheinlich nach 100km in die Garage, aber egal....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sunpower am 19.03.2019 00:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Attacke

    Es geht los. VW nutzt die einzige Option fürs Überleben: Attacke und voller Fokus auf BEV. Das wird ein intensives Zerfleischen in den nächsten Monaten/Jahren.

  • onlione am 18.03.2019 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    aus meiner Sicht

    ..gibt es einen SUV der für mich als echt schönes Auto zählt...Porsche Macan..echt super. Sieht solide aus und ist nicht protzig

  • Aldointernationale am 18.03.2019 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Umverteilung

    Die Gewinne für die Geschäftsleitung, die Umweltbelastung für die Allgemeinheit. Keine Wertung, nur Facts.

  • Sauber Bolide am 18.03.2019 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergisst diese Loser Cars

    Freiwillig wird nicht auf solch unnötige und gefährliche Monster verzichtet also muss die Politik das richten. Es geht nicht nur um die Energieineffizienz, sondern auch um die erhöhte Gefahr für Fußgänger und Unfallmitbeteiligte.

    • popi am 18.03.2019 08:21 Report Diesen Beitrag melden

      Sorry

      Ich kaufe mir ein Auto das mir gefällt, für mich. Wenn Handyzombies und rücksichtslose Velofahrer den Verkehr gefährden, dann will ich wenigstens geschützt sein.

    • Irren Anstalt am 20.03.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      Verzerrtes Weltbild

      Warum ist dieses Auto gefährlich, wenn ich 50 fahre damit? ;)

    einklappen einklappen
  • Bärgbur am 18.03.2019 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn pur !

    die Branche übertreibt wie länger wie mehr ,bis sie von der Politik gestoppt wird !

    • Dänu am 18.03.2019 09:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Bärgbur Wahnsinn pur

      Jetzed noch ä bitzeli Schriftdeutsch hinzufügen und der Wahnsinn wird wie länger wie meh verständlich und sichtbar

    einklappen einklappen