27. April 2005 01:22; Akt: 27.04.2005 01:03 Print

Pflege-Tipps: So bleibt Ihr Cabrio ein Schmuckstück

Cabrio-Fahren ist wie eine Liebesbeziehung: Wenn man diese möglichst unbeschwert geniessen will, muss man sich dem Partner – beim Cabrio vor allem dem Verdeck – ab und zu etwas intensiver widmen.

Fehler gesehen?

Allerdings müssen sich Cabrio-Besitzer bewusst sein, dass ein Verdeck auch bei bester Pflege nach zirka zehn Jahren die durchschnittliche Lebenserwartung erreicht. Einsatzbedingungen, die Witterungseinflüsse wie auch starkes Sonnenlicht (UV-Strahlung) spielen dabei eine entscheidende Rolle. Bei guter Pflege und einem Abstellplatz in der Garage kann die Haltbarkeit des Verdecks aber problemlos um ein paar Jahre verlängert werden. Und so funktioniert das:

Der tägliche Umgang

Das Verdeck sollte, um Druckstellen und Stockflecken zu vermeiden, nie im feuchten oder stark verschmutzten Zustand geöffnet werden. Sinnvoll ist auch eine regelmässige Sichtkontrolle: Verunreinigungen (besonders aggressiv: Vogelkot, Baumharze, Ausscheidungen von Insekten) hinterlassen nur dann keine dauerhaften Spuren, wenn sie möglichst rasch mit einem feuchten Schwamm entfernt werden.

Die Routine-Pflege

Mit dem Cabrio schnell durch die Waschanlage, reicht das? Abgesehen davon, dass mit zunehmendem Fahrzeugalter die Dach-Dichtungen dem Druck von Wasser und Trocknungsgebläse nicht mehr gewachsen sind, wollen einige Hersteller (z.B. Audi Cabrio) ihre Modelle grundsätzlich nicht so behandelt sehen. Entsprechende Angaben und weitere, typspezifischen Cabrio-Pflegetipps, bis hin zur Auswahl geeigneter Pflegemittel, finden die Cabrio-Besitzer meistens in der Bedienungsanleitung.

Für die Verdeckpflege ist jedenfalls Handarbeit angesagt: Routinemässig genügt ein trockenes Abbürsten mit weicher Naturborste, in «geraden Zügen» von vorne nach hinten. Ist eine Nassreinigung nicht zu umgehen, dann sollten im ersten Durchgang nur klares, kaltes Wasser und die Bürste zum Einsatz kommen.

Die Intensiv-Kur

Nur bei besonders nachhaltiger Verschmutzung sind Spezialmittel angebracht. Es gibt sie in unterschiedlicher Zusammensetzung für Kunststoff und -Stoffverdecke. Falls man sich nicht sicher ist: Speziell abgestimmte Produkte bekommt man im Zubehörshop der entsprechenden
Fabrikatvertretung.

Verwendbar sind aber auch Haushaltsmittel: So kann man beispielsweise fürs Stoffverdeck eine Mischung aus 10 Liter Wasser mit 2 Esslöffeln Geschirrspülmittel ansetzen. Nach der Behandlung mit Schwamm/Bürste und viel Wasser nachspülen!

Natürlich gibt es für ganz hartnäckige Flecken auch spezielle Lösungsmittel – diese sollte man aber nur einsetzen, wenn es wirklich nicht anders geht.

Und was tun, wenn die Heckscheibe aus Kunststoff brüchig, vergilbt und verkratzt ist? Dann ist ein neues Verdeck fällig.