27. April 2005 01:24; Akt: 27.04.2005 01:03 Print

Stoffverdeck oder Blechdach – eine Frage der «Cabrio-Ehre»

Vive la France! Mit Peugeot 307 CC, 206 CC, Citroën C3 Pluriel und dem Renault Mégane haben unsere Nachbarn die Cabrio-Szene erobert. Aber leider auch entweiht!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wir Cabriofahrer waren mal cool: Wir trotzten während den vier Jahreszeiten Wind und Wetter! Erst wenn unsere weissen Schuhe im Wasser des Cockpits versanken, haben wir das Stoffverdeck über unsere Köpfe gespannt. Dann lauschten wir den Beats, den die Regentropfen auf unser Dach trommelten; staunten, wie schnell die Scheiben sich beschlugen, und fluchten, wenn unsere Föhnfrisuren trotz Verdeck von der Feuchtigkeit besiegt wurden.

Heute ist alles anders:


  • Heute hat fast jedes Auto eine Klimaanlage – und das ist gut so.

  • Heute hat jedes Auto Servolenkung und ABS – das ist noch viel besser.

  • Aber heute ist mindestens jedes dritte Cabriolet mit einem Blechdach ausgerüstet. Und das ist «Merde!».

Das ist für mich genauso stilvoll, wie wenn man mit einem 15 Meter langen Luxus-Wohnmobil auf einen Campingplatz fährt, statt Forellen zu angeln einen Sushi-Kurier bestellt und dann zu Hause von der wilden Romantik des Campens erzählt.

Mit dieser Meinung stehe ich – im wahrsten Sinne des Wortes – im Regen: Denn fast alles, was demnächst neu auf den Cabrio-Markt kommt, kriegt ein praktisches Blechdach verpasst. Das hat aber auch eine gute Seite: So werden die Besitzer eines Cabrios mit Stoffdach wieder zu Exoten!

Dieter Liechti/Textlab