Toyota Supra

04. März 2019 13:12; Akt: 04.03.2019 13:54 Print

Comeback einer Legende

von Dieter Liechti - Im Sommer 2002 lief in Japan der letzte Supra vom Band. Nun macht sich der legendäre Sportwagen von Toyota bereit für sein Comeback und feiert Europapremiere in der Schweiz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Darauf haben die Fans japanischer Sportwagen schon lange gewartet – fast 17 Jahre: Toyota hat im Januar in Detroit den neuen GR Supra enthüllt, und das Auto feiert in Genf seine Europapremiere. Die Fans können sich freuen: Der Toyota GR Supra, die fünfte Generation der Ikone, wurde als Sportwagen in seiner reinsten Form konzipiert, ohne Kompromisse, die das Fahrvergnügen beeinträchtigen.

Chief Engineer Tetsuya Tada hat sich für die klassische Form eines Frontmotors mit sechs Zylindern in Reihe, der die Hinterräder antreibt entschieden, eine Anlehnung an die Vorgängergeneration des Supra und des Toyota 2000GT Sportcoupés. «Fahrbegeisterte können sich auf eine aufregende Mischung aus Kraft, Agilität und präzisem Fahrverhalten sowie auf eine Kombination aus kurzem Radstand und breiter Spur, geringem Gewicht, niedrigem Schwerpunkt und hochsteifer Karosserie freuen», heisst es in der Medienmitteilung.

Gemeinsam mit BMW entwickelt

Was dort nicht geschrieben steht, ist die Tatsache, dass der neue
Supra gemeinsam mit BMW entwickelt worden ist und so auf dem neuen Z4 basiert. Obwohl das viele Toyota-Fans bedauern und sie sich als Basis lieber einen Lexus gewünscht haben, dürfte dieser Fakt der japanischen «Freude am Fahren» ganz
bestimmt keinen Abbruch tun.

Optisch macht der GR Supra (Gazoo Racing) jede Menge Anleihen beim legendären 2000 GT oder den vier bisherigen Supra-Generationen. «Condensed Extreme» wird das Konzept genannt und beim exklusiven Fotoshooting in Brüssel noch vor der Weltpremiere machte der Sportler durchaus Eindruck. «Da Chief Engineer Tada-san der Aufgabe eines einzigartigen Fahrvergnügens nachging, wusste ich, dass meine Mission darin bestand, ein Design zu entwerfen, das für alle Sportwagenfans optisch aufregend ist», erklärt Designchef Nobu Nakamura.

Stufenlose Drehmomentverteilung von 0 bis 100 Prozent

Für den passenden Vortrieb sorgt ein 3,0-Liter-Sechszylinder-Reihenmotor mit einem Twin-Scroll-Turbolader und einer Leistung von 340 PS sowie einem Drehmoment von 500 Nm. In Verbindung mit einem Achtgang-Automatikgetriebe schafft er den Stammtischspurt von null auf Tempo 100 in 4,3 Sekunden. Besonders spannend: Alle Toyota GR Supra für den Schweizer Markt sind mit einem aktiven Differenzial ausgestattet, welches beim Verzögern wie auch beim Beschleunigen die Drehmomentverteilung stufenlos von 0 bis 100 Prozent variieren kann.

Toyota Gazoo Racing arbeitete intensiv auf der berühmten Nürburgring-Nordschleife und den umliegenden Strassen in Deutschland, um die Leistungsentfaltung des neuen Supra zu optimieren und ein äusserst agiles und stabiles Handling zu erreichen. Weitere umfassende Tests wurden auf Strassen in der ganzen Welt durchgeführt. Sämtliche Fahrzeuge werden im österreichischen Graz produziert. «Der neue Toyota Supra macht unheimlich Spass und ist besser als je zuvor», freut sich Toyota-Präsident Akio Toyoda. «Das ist kein Wunder, denn das Auto ist auf dem Nürburgring geboren.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ronny C. am 04.03.2019 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Der Toyota Z4

    Schade, dass ein so grosser Autokonzern nicht für etwas mehr Eigenständigkeit sorgt. Nicht nur Motor und Getriebe stammen von BMW (ja, das Getriebe ist von ZF), sondern auch das Lenkrad, der Automatikhebel und sogar das komplette Infotainment-System inkl. der Grafiken. Sogar der Fiat 124 Spider unterscheidet sich deutlich vom baugleichen MX-5 und hat sogar einen anderen Motor. So sehr ich den Supra mag, es ist so ein Badge-Engineering-Ding wie der GT86, das ist irgendwie etwas sehr billig von Toyota.

    einklappen einklappen
  • Bääääääh am 04.03.2019 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Habe mich schon gefreut

    Den hätte ich gerne gekauft, aber es ist gar kein echter Toyota. Die zusammenarbeit mit Subaru war noch ganz ok, aber mit BMW? Nein danke. Schade schade

    einklappen einklappen
  • ignoranz am 04.03.2019 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles gut

    kein SUV, also auch alles bestens.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MarcoCH am 14.03.2019 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    Es wäre ein so gutes auto gewesen. Wär da nicht dieser eine wichte punkt. Es ist ein automat. Warum?

  • marc tg am 05.03.2019 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine eigenen ideen

    Kann Toyota keine Autos mehr selber bauen ???

  • TheBest am 05.03.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    mehr Oldies mit neuster Technik bitte

    ich finde, man sollte Fahrzeuge auf dem Markt bringen, welche sehr ähnlich wie die alten Modellen aussehen, aber die neueste Technik haben. Darum gefällt mir der neue Renault Alpine sehr gut. Auch beim Mustang kann man den Ursprung erkennen. zB den Audi Quattro, Lancia Delta Integrale, Alfa Romeo GTV, BMW Z8, Aston Martin DB5, Porsche 356, Maserati A6GCS, Lamborghini Miura P400S usw

  • Laurence am 05.03.2019 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    2CV mit 550PS

    ich würde ein 2CV Citroën mit 550PS produzieren. Wird garantiert kein Flop!

  • Bastürk am 05.03.2019 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Love BMW M5

    Mein BMW M5 mit Gold Felgen und Gold Türe Hebel beser aus wie diese chinesisch Alptraum karrette.

    • ussocom am 05.03.2019 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bastürk

      wie lange musst du noch die leasing raten abstottern?

    einklappen einklappen