Porsche 928

04. April 2015 18:28; Akt: 04.04.2015 18:28 Print

Das Osterei aus Zuffenhausen

von B. von Rotz - Das Ende des 911 schien Anfang der 70er-Jahre besiegelt, Nachfolger sollte der 928 werden. Doch es kam anders: Der 928 ist weg, den 911 gibts noch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 21. Oktober 1971 wurde das Projekt 928 geboren, es sollte ein richtiger Gran Turismo werden mit V8-Motor im Bug und Transaxle-Bauweise (Getriebe vor der Hinterachse), vier Plätzen und einem reisekompatiblen Kofferraum. Und er sollte den 911 ablösen

Doch 1973 wehte dem Konturen annehmenden Sportwagen ein eisiger Gegenwind in Form der Energiekrise entgegen. Ein V8 passte da nicht wirklich ins Konzept, zudem hatte der 911 mit dem G-Modell ein neues Leben erhalten. Doch Porsche blieb dabei, der 928 wurde fertig entwickelt und zwar als Ergänzung des Bauprogramms nach «oben».

Premiere in Genf

Im März 1977 wurde der Porsche 928 in Genf der Welt präsentiert. Das Design stammte von Anatole Lapine und dieser hatte einen Sportwagen geschaffen, dem kein anderer ähnlich sah. Auf Aerodynamik wurde dabei nur wenig Rücksicht genommen, tatsächlich soll der ursprüngliche 928 im Windkanal rückwärts so windschlüpfig gewesen sein wie vorwärts. Spätere Varianten verbesserten den cw-Wert durch Abrisskanten hinten und senkten den Auftrieb mittels Frontspoilern.

Der Applaus bei der Premiere war gross, man pries den neuen Sportwagen als zukunftweisend und verlieh ihm den Titel «Auto des Jahres».

Schluckspecht

Der auf Normalbenzin ausgerichtete Porsche 928 war mit seinem 4,5-Liter-V8 mit 240 PS ein echter Schluckspecht, 20 und mehr Liter pro 100 km waren keine Ausnahme. Deshalb hob man 1980 das Verdichtungsverhältnis an und wechselte auf Superbenzin, wodurch der Benzinverbrauch um etwa 25 % gesenkt werden konnte. Auch stellte Porsche dem 928 einen 4,7 Liter 928 S mit 300 PS zur Seite.

Preislich kostete der 928 anfänglich rund 63’000 Franken, was ihn deutlich über dem 911 SC für 45’900 Franken positionierte.

18 Jahre lang gebaut

Von 1977 bis 1995 wurde der 928 gebaut, er war ein echter Dauerbrenner. 61’000 Autos wurden gebaut, was je nach Perspektive viel oder wenig ist. Im Vergleich zum 911 war es ein Klacks, denn jener kam zwischen 1973 und 1989, als über 16 Jahre, auf 195’000 Exemplare.

Die «Gusseisernen», wie die traditionellen 911-Fahrer genannt werden, konnten sich mit dem 928 nie anfreunden und die Panamera-Fahrer gab es damals noch nicht. Zudem litt der 928 unter dem Porsche 924, der früher in den Verkauf kam, aber mit ähnlichen Eigenschaften aufwartete.

Immer noch modern

Heute, fast 40 Jahre nach seiner Präsentation, wirkt der Porsche 928 nach wie vor modern und fast schon ein wenig futuristisch. Die Form erinnert ein wenig an ein Ei, die gerundeten Seitenscheiben, die herumgezogenen Heckleuchten und die ausfahrenden Frontscheinwerfer sind Details, wie man sie an kaum einem anderen Auto sieht. Innen polarisieren die «psychedelischen» Polsterstoffe der frühen Versionen, während die massive Mittelkonsole Fahrer und Beifahrer klar separiert, wie es noch heute üblich ist.

Auch zum Fahren wirkt der 928 keineswegs wie ein altes Auto. Die Raumverhältnisse sind zwar angesichts der Grösse (4,44 x 1,84 x 1,32 Meter für Länge x Breite x Höhe) eher knapp und auch die Übersichtlichkeit leidet unter der rundlichen Karosserie. Aber einmal in Fahrt gebracht, lässt es sich im 928 gut leben. Auch heute reichen die Fahrleistungen, um zu den Schnelleren zu gehören und wenn man über die optionale Klimaanlage verfügt, beginnen auch die Hände nicht zu schwitzen. Die neutrale Strassenlage erfreut, die Federung ist erstaunlich komfortabel.

Langzeitauto

928 mit 400’000 km Laufleistung sind keine Ausnahme und auch Rost ist kein grosses Thema, eher macht die komplexe Technik bei der Wartung Probleme, weil die Spezialisten auszusterben drohen. Drum trage Sorge, wer einen hat ...

Weitere Informationen, Bilder und Originalprospekte zum Porsche 928 gibt es auf www.zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franz am 04.04.2015 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    928 Spezialisten

    Ja, das stimmt. Leider werden die 928 Spezialisten immer rarer. Glücklicherweise gibt es noch Joe's Garage in Karlsruhe. Hier wurde ich mit meinem 91 S4 immer bestens bedient. Der Sharkdriver aus Solothurn

    einklappen einklappen
  • Mike Meier am 05.04.2015 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Oh je...

    Ob 924, 944 oder 928...die Schlafaugengeneration von Porsche war eine Fehlentwicklung. Zum grossen Glück hat man am 911 festgehalten, sonst wär Porsche wohl endgültig in der Versenkung verschwunden.

  • Oldie am 05.04.2015 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selten so gelacht

    R5 Turbo. Der Witz ist gut. Aber wer Äpfel mit Birnen vergleicht kann damit sicherlich leben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oldie am 05.04.2015 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selten so gelacht

    R5 Turbo. Der Witz ist gut. Aber wer Äpfel mit Birnen vergleicht kann damit sicherlich leben.

  • Hausi am 05.04.2015 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Made in China, keine Pannen...

    Seit ich nun in Südamerika meinen ersten Chinesen fahre, hut ab. Wer braucht den all diesen überbezahlten Luxus, der am Strassenrand defekt steht?

  • Freddy am 05.04.2015 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur hässlich und überbezahlt

    Porsche waren für mich schon immer die hässlichsten Autos aller Zeiten. Egal welches Modell. Da gibt es einige hübschere in einer ähnlichen oder meist günstiger Preisklasse.

  • Mike Meier am 05.04.2015 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Oh je...

    Ob 924, 944 oder 928...die Schlafaugengeneration von Porsche war eine Fehlentwicklung. Zum grossen Glück hat man am 911 festgehalten, sonst wär Porsche wohl endgültig in der Versenkung verschwunden.

  • AMI-FAN am 05.04.2015 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Porsche? Nein Danke!

    Wenn ein Powercar dann ein AMI Muscle-Car!

    • Daumen hoch am 05.04.2015 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      @AMI-FAN

      Habe letzte Woche mein Dodge Challenger Hellcat abgeholt! Habe Früher div. Porsche gehabt nie mehr würde ich diesen Car dafür eintauschen.

    • dani am 05.04.2015 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      gut essen

      @mehmet. besser im restaurant ausgeben als für so eine benzinschleuder. mein dacia tut es auch. er fährt mich von a nach b. und besser eine schöne grosse wohnung

    einklappen einklappen