Isabella Coupé

16. Februar 2019 09:25; Akt: 16.02.2019 09:25 Print

Dieses Auto war der Traum aller Aufsteiger

von B.v.Rotz - In den 1950er-Jahren gelang Borgward ein Wurf, der nicht nur mit seinen Kurven überzeugte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis heute hat die Automarke Borgward einen besonderen Klang. Fortschrittliche und vor allem elegante Autos entstanden in Bremen, begehrenswert und einigermassen erschwinglich.

Umfrage
Sind Sie schon einmal mit einem Borgward Isabella Coupé gefahren?

Zunächst die Limousine

Es war im Sommer 1954, als Borgward den Nachfolger des Hansa 1800 vorstellte. Mit seinem Vorgänger hatte die neue zweitürige Limousine kaum mehr etwas gemeinsam, es handelte sich um eine komplette Neukonstruktion. Preislich attraktiv positioniert überzeugte die 60 PS starke 1,5-Liter-Limousine mit selbsttragender Karosserie, die Carl F. W. Borgward, der Firmenbesitzer, selber gestaltet hatte, Fachpresse und Käufer.

Ein modernes und leistungsfähigeres Auto, dazu mit vollsynchronisiertem Getriebe und Einzelradaufhängungen rundum, konnte man sonst für 7200 Deutsche Mark kaum kaufen. Und der klangvolle Name Isabella passte gut dazu, war aber eigentlich so gar nicht vorgesehen gewesen. Vermarktet wurde der Wagen zunächst nämlich als Borgward Hansa 1500, die Bezeichnung Isabella hatte man auf den getarnten Vorserienexemplaren anstelle des Borgward-Schriftzugs angebracht gehabt.

Es gab Kinderkrankheiten. Aber die liessen sich schon bald beseitigen. Allerdings war der Gewinn pro produziertes Modell gering, weshalb man schon im Herbst 1955 den Touring Sport (TS) als stärkere Variante mit höherer Marge nachschob.

Kurviges Coupé

Im Spätherbst 1956 stellte Borgward der Limousine ein zweitüriges Coupé zur Seite. Noch eleganter – aber auch deutlich teurer – war die 75 PS starke Sportversion mit flacherer Linienführung, ein Traumwagen der späten 1950er-Jahre. Borgward war ein überaus eleganter und kurviger Wurf geglückt.

Allerdings handelte es sich beim Coupé nicht um ein in Serie gefertigtes Auto, sondern eher um eine Spezialkarosserie auf der technischen Basis der Isabelle TS. Viel Handarbeit – und einiges an Zinn und Schleifpapier – war nötig, bis ein Isabella Coupé in der erwarteten Qualität und Formsicherheit erstrahlte.

Fast 60 Jahre später

Dass sich die Leute damals für ein Borgward Isabella Coupé begeistern konnten, versteht man auch heute noch. Die Form ist zwar nicht zeitlos, aber sicherlich wohlproportioniert und elegant. Der Innenraum ist hell und wohnlich. Seitenhalt muss man von den zwei Sitzen zwar nicht erwarten, und die Hintersitze sind sicherlich nur für Kinder nutzbar, aber ansonsten gibt es ausser dem fehlenden Drehzahlmesser kaum etwas zu bemängeln.

Natürlich reissen 75 PS, zumal wenn sie auf 1110 kg treffen, heute niemanden mehr vom Hocker, aber um oldtimergerecht zu fahren, reichen sie genauso wie zum Mitschwimmen im Alltagsverkehr. Die insgesamt kompakte Statur und die gute Rundumsicht machen das Fahren zum Vergnügen, während aus dem Auspuff ein je nach Drehzahl zurückhaltendes oder sportliches Brummen ertönt.

Trotz des hohen Preises von 10’700 Mark oder 15’500 Franken (im Jahr 1958) waren es allerdings eher die fehlenden Facharbeiter als die Kosten, die eine grössere Verbreitung des Coupés verhinderten, zumal die Nachfrage gerade aus dem Ausland gross war. Dies spielte aber schon bald keine grosse Rolle mehr, denn 1961 musste Carl F. W. Borgward seine Selbstständigkeit aufgeben, schon kurz danach hörte die Marke auf zu existieren, zumindest vorübergehend.

Weitere Informationen und viele Bilder zum Borgward Isabella Coupé gibt es auf www.zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani Fäh am 16.02.2019 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichte von Borgward verfilmt

    Erst vor kurzem wurde im Fernsehen die Geschichte des Untergangs dieser Marke als Spielfilm ausgestrahlt. Der Film ist inzwischen auch auf Youtube zu sehen. Damals hatte die Politik und BMW massgeblichen Anteil am Ende der Marke. Schade um diesen bedeutenden Hersteller, aber das was heutzutage wieder unter diesem Namen produziert wird lässt sich nicht mehr vergleichen mit dem was Borgward früher darstellte.

    einklappen einklappen
  • Brumm am 16.02.2019 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Wurf aber nicht der Grosse

    Verglichen mit dem Einheitsbrei von heute erscheint dieses Auto wirklich schön. Wenn man aber vergleicht was in dieser sonst noch gebaut wurde dann ist es zwar ein Wurf aber eben nicht der Grosse.

    einklappen einklappen
  • Peter Studer am 16.02.2019 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir hatten

    3 Borgwards und 2 Coupés in den 60ern.Wir hatten immer was zum schrauben, zum Ölen und zu fetten. Es war eine wundervolle Zeit. Ich fuhr das Coupé bis es keine Ersatzteile mehr gab und ich mir die Reparaturen nicht mehr leisten konnte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinz Manhart am 17.02.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    those were the days

    Ich hatte nie einen Borgward aber habe noch Motoren renoviert bei A.P. Glättli in Dietlikon. Borgward wäre eine grosse Mercedes Konkurrenz geworden, wäre er nicht bankrott gegangen.

  • Peter Studer am 16.02.2019 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir hatten

    3 Borgwards und 2 Coupés in den 60ern.Wir hatten immer was zum schrauben, zum Ölen und zu fetten. Es war eine wundervolle Zeit. Ich fuhr das Coupé bis es keine Ersatzteile mehr gab und ich mir die Reparaturen nicht mehr leisten konnte.

  • Ganz alter Mann am 16.02.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Im Leben nicht.

    Nie war Borgward der Traum von Aufsteigern. Alle träumten von Mercedes, Jaguar,etc.

    • M.B. am 16.02.2019 23:47 Report Diesen Beitrag melden

      Ja, das Alter...

      Aber sicher war der Borgward ein Traum vieler, die es zu etwas gebracht haben. So wie heute waren auch damals Merc und Jag längst nicht jedermanns Traum. Aber vielleicht lässt beim ganz alten Mann ja auch einfach nur das Gedächtnis nach...

    einklappen einklappen
  • E-Guru am 16.02.2019 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich...

    Dieser Umweltverschmutzer gehört verschrottet und durch ein E-Auto ersetzt. Jeder Oldtimer Besitzer muss enteignet werden, damit Sie nicht der Umwelt noch mehr schaden hinzufügen!

    • Düsentrieb am 16.02.2019 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Und Ihnen gehört jede Form von Energie, vor allem aber der Strom, für immer abgestellt. Der Umwelt zuliebe!

    • Point Man am 16.02.2019 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Mein Oldtimer ist zuverlässig warum sollte ich ein voll und ganz Funktionstüchtiges Fahrzeuge verschrotten? Ich könnte jedes Jahr ein neues Elektro Fahrzeug kaufen/leasen wäre besser oder? Wir produzieren immer mehr und mehr Fahrzeuge mol mol ist sehr Ökologisch unsere Wegwerfgesellschaft inklusive E-Gurus...

    • IndyCars am 16.02.2019 16:42 Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Jedes neue E-Fahrzeug hat eine schlechtere Ökobilanz über die gesamte Lebensdauer als dieser Oldtimer über mehr als 60 Jahre...

    • Dani Fäh am 16.02.2019 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Eine solche Äusserung kann nur von Jemandem stammen, der absolut keine Ahnung von automobiler Geschichte und Kultur hat. ZumGlück gibt es noch einige Leute, welche sich mit Oldtimern beschäftigen, und sich um diese kümmern!

    • Regio-rider am 16.02.2019 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      am besten schaufel Sie ein tiefes Loch und legen.... aber nein, das wäre dann eine sehr Grosse Umweltverschmhtzung

    • Beat am 17.02.2019 06:16 Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Was sagen Sie zu dem Lithium, dass alle Batterien benötigen. Die Umweltschäden sind ENORM. Davon spricht niemand. Zudem woher kommt Ihr Strom? Einfach aus der Steckdose, klar. Ausserdem was passiert mit den alten Batterien? Ich habe drei alte Luxusklassiker. Es gibt nichts Schöneres. Gehen Sie mal über Ihre Bücher und lassen Sie die Scheinheiligkeit.

    • pater007 am 17.02.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Der Elektrosmog schadet ihrer Gesundheit ja ganz extrem. Wie sonst sind sonst solch kabarettähnliche Kommentare zu erklären

    • Alpina Fahrer am 17.02.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Ich habe ein Oldie und mache nicht mal 1000km damit im Jahr, deswegen bin ich ein Unweltverschmuzer?? E-autos finde ich Ok, aber eher wegen der Technik die in ihnen steckt, die Welt wird Dank E-autos sowieso nicht gerettet werden.

    einklappen einklappen
  • Zweitakter am 16.02.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Man sieht ihr nach...

    Die Isabella ist ein wunderbares Auto! Kenner fahren aber DKW!

    • Rebell am 16.02.2019 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zweitakter

      Mag sein, mein Grossonkel fuhr Borgward, mein Vater hingegen DKW. Als Knirps aber fand ich beide Autos Klasse u durfte immer helfen, zu putzen

    • Dani Fäh am 16.02.2019 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zweitakter

      Ich finde beide cool, Borgward und auch Dkw. Aber leider kennt beides heute fast niemand mehr, ausser wirkliche Oldtimerfans!

    • M.B. am 16.02.2019 23:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Zweitakter: schau mal...

      Schau mal die Preise im Oldtimermarkt für DKW und die Isabella. Dann siehst du sofort, wo die Kenner sind. Soviel verrate ich dir: nicht beim DKW... - und das liegt nicht nur am rämmtämmtämmm...

    • Eier am 17.02.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

      @E-Guru

      Autos ohne richtigen Verbrennungsmotor sind für Warmduscher. Mir persönlich kommen diese Autos immer wie Kastraten vor.

    einklappen einklappen