Toyota Celica Supra 2.8i

23. November 2019 10:35; Akt: 23.11.2019 10:35 Print

Ein alltagstauglicher Nippon-Granturismo

von B. v. Rotz - Mit dem Celica Supra kam 1981 ein Sportwagen auf den Markt, der viel Leistung für wenig Geld bot und mit der teureren Konkurrenz gut mithalten konnte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den 1970er-Jahren war Nissan, damals unter der Marke Datsun, sehr erfolgreich im Sportwagenbau. Die Modelle 240Z und 260 Z waren legendär. Von diesem Kuchen wollte Toyota auch ein Stück haben und lancierte mit dem Toyota Celica XX, im Ausland ab 1979 Celica Supra genannt, ein Konkurrenzcoupé.

Im September 1981 zeigten die Japaner an der IAA in Frankfurt dann bereits die zweite Version des Spotwagens, die auf der dritten Generation des Toyota Celica basierte. Das neue Coupé wirkten nun deutlich eigenständiger, was vor allem an der geglätteten Front mit Klappscheinwerfern lag. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,35 war dafür gesorgt worden, dass das 170 PS starke Coupé deutlich über 200 km/h schnell war.

Verfeinerte Technik

Wie schon beim Vorgänger war der Radstand gegenüber der Vierzylinder-Celica-Version verlängert worden. Der 2759 cm3 grosse Sechszylindermotor wies nun zwei obenliegende Nockenwellen auf und lieferte seine Höchstleistung bei 5600 Umdrehungen. Fünf Gänge sorgten für den Kraftschluss zu den Rädern.

Vorne und hinten sorgten Einzelradaufhängungen für die Radführung, vorne wurden Querlenker, hinten Schräglenker eingesetzt. Scheibenbremsen an allen vier Rädern waren für die Verzögerung zuständig, sie waren genauso servounterstützt wie die Zahnstangenlenkung.

Erfolgreiches Modell

26'950 Franken waren in der Schweiz für den vollständig ausgerüsteten Supra anzulegen. Damit war der Wagen preislich günstiger als die Konkurrenz, ohne dass man grosse Abstriche hätte machen müssen. Paul Frère, der den Wagen für «Telemotor» testete, meinte, dass das Coupé selbst dem BMW 628 CSi gefährlich werden könne und dies zu einem Minderpreis, der auch noch einen Zweitwagen ermöglichte.

Generell schnitt das Supra Coupé in den Testberichten gut ab, kritisiert wurden vor allem der hohe Verbrauch und der mässig spritzige Motor.

Die Qualitäten des Celica Supra überzeugten trotzdem viele preisbewusste Käufer und so erfreute sich das Modell einer gesunden Nachfrage, vor allem auch in den USA, dem wichtigsten Markt für Toyota. Im August 1985 kam die Ablösung durch ein erstmals komplett eigenständiges Supra-Coupé, das nun auch nicht mehr Celica hiess.

Angenehmer Tourer

Setzt man sich hinter das Lenkrad des Toyota Celica Supra der Achtzigerjahre, so gibt sich der Wagen sofort als typischer Japaner zu erkennen. Die Qualität stimmt, die Ausstattung ist sehr grosszügig, aber es fehlt ein wenig italienisches oder britisches Flair, das man in einem Sportwagen halt gerne geniesst.

Trotz vieler Funktionen ist die Bedienung problemlos. Der Motor startet ohne Verzögerung, das Getriebe lässt sich exakt schalten. Tatsächlich ist die Dynamik nicht gerade überschäumend, aber oldtimergerecht bewegt kommt man bei jeder Verkehrssituation problemlos mit.

Eine Überraschung offerieren die Sitze, sie sind nämlich mit einer per Luftdruck verstellbaren Lehnenform ausgerüstet und zudem mit angenehmem Veloursstoff überzogen. Auch der einstellbare Seitenhalt überzeugt. Besonders gut am hübschen Coupé gefällt das attraktive Motorgeräusch, das so typisch nach Reihensechszylinder tönt.

Weitere Informationen zum Toyota Celica Supra und viele Fotos sowie ein Tonmuster gibt es auf Zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beat Schläpfer am 23.11.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Supra 2,8i

    lch habe Heute noch einen Celica Supra MA61 und ist Top im Zustand

    einklappen einklappen
  • Mensch am 23.11.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ich vermisse ihn

    Ich hatte einen Toyota Celica 2.0 GTI 16V J.1991 und ich kann nur sagen Qualitätsmässig gibt es glaub kaum was besseres und beim Vorführen kam immer die gleiche Aussage Ah ein Celica da sind wir schnell fertig

    einklappen einklappen
  • Martin am 23.11.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Supra MA61

    So einen habe ich auch noch in der Garage, ohne Rost 100% original mit Veteranen-Eintrag. @Mensch: Habe noch einen 92er Celica "rumstehen", alles original, alles gemacht, mit 96t-km, 2. Hand.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus am 24.11.2019 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Sitze

    Nicht zu vergessen die tollen Sitze mit den einstellbaren Seitenwangen

  • Mech. am 24.11.2019 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Noch Heute ohne Probleme

    War mein 2 (selbstverdientes) Auto , nach einem Fait 128 Coupe. Habe beide heute noch, der Supra zeigt was Qualität aus Japan zu der Zeit bedeutete. Noch heute starte das Auto jederzeit ohne Problem, selbst wenn es über ein Jahr gestanden ist und all die Elektr. Helferlein funktinieren ohne Probleme.Das einzige dass ich je Ausser normalem Service reparieren musste, war ein Radlager hi., habe auch noch die Orig Bremsen mit 14000Km und sind immer noch über 30%......Die Motorlaufruhe lässt sich nicht topen. Das beste Auto das ich je gekauft haben.

    • Ebenfalls Mech. am 24.11.2019 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mech.

      14000 km ist jawohl überhaupt nichts für Bremsen. Wer da schon wechselt, sollte sich mal Gedanken über seine Fahrweise machen.

    einklappen einklappen
  • Roro am 24.11.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Nur die Vorderlichter gefallen mir nicht.

  • Das waren noch richtige Autos am 24.11.2019 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Bald sieht man nur noch Akkuschrauber

    auf 4 Räder die sehr umweltschädlich sind, so haben es die Grünen gern!

    • Markus am 24.11.2019 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das waren noch richtige Autos

      Lass doch einfach deine blödsinnigen Aussagen sein. Schwätzer!

    • Reto am 24.11.2019 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das waren noch richtige Autos

      Ist es eigentlich wirklich nicht möglich, etwas über Autos zu lesen, ohne dass irgendwelche Schwätzer ihre blödsinnigen Hasstiraden gegen E-Fahrzeuge vom Stapel lassen?

    einklappen einklappen
  • Markus D am 24.11.2019 08:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2.8i Supra!

    Ich besass den 2.8i, die breite Version mit dem Digitaltacho. Danach den 3.0 Supra. Den 2.8er würd ich sofort wieder nehmen! Ich liebte dieses Auto!