Lancia Delta HF Turbo «Zagato»

06. Mai 2017 09:11; Akt: 06.05.2017 09:11 Print

Ein sanft veredelter Kompaktwagen mit Biss

von B. v. Rotz - 1983 wurde der Lancia Delta HF Turbo vorgestellt. Ab da nahm sich auch Karosseriebauer Zagato des Deltas an – und zwar als Tuner.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tuning ist gewiss nicht jedermanns Sache, aber wenn die Meister des Karosseriebaus Hand anlegen, dann ist das etwas anderes. Und wenn sie sich sogar noch selber hinter das Lenkrad setzen, dann wird der Wagen sowieso geadelt. Andrea Zagato fuhr als Student einen weissen Lancia Delta HF Turbo, der mit Zagato-Anbauteilen veredelt war und bis zum heutigen Tag überlebt hat.

Präsentiert wurde der Lancia Delta an der IAA in Frankfurt im Jahr 1979. Lancia war zu jenem Zeitpunkt schon lange in der Hand von Fiat, und man hätte eigentlich erwarten können, dass der Delta ein Zwillingsbruder des Fiat Ritmo wäre. Doch weit gefehlt: Ausser den (leistungsgesteigerten) Motoren entwickelten die Lancia-Ingenieure fast alles neu.

Giugiaro am Zeichenstift

Für das Design liessen sie Giorgetto Giugiaro eine kompakte und moderne fünftürige Limousine entwerfen. Er leistete ganze Arbeit, denn auf 3,89 Metern Länge und 1,62 Metern Breite konnten fünf Personen mit Gepäck deutlich bequemer transportiert werden als im grösseren VW Golf der zweiten Generation. Der Kofferraum liess sich durch Umlegen der Rückbank von 260 auf bis zu 1000 Liter vergrössern.

Als besonderes Designdetail neben der geraden und schnörkellosen Linienführung wies der Delta Kunststoff-Stossfänger in Wagenfarbe mit Gummieinlagen auf, die Rempler bis fünf Kilometer aushalten sollten.

Ab 1983 mit üppig Leistung

Im Herbst 1983 wurde eine richtig heisse Variante präsentiert, sie nannte sich Delta HF Turbo. Das «HF» stand dabei für High Fidelity. Als Basis diente der Doppelnockenwellen-Motor mit 1585 cm³ (aus dem Delta GT), der mit einem Wastegate-gesteuerten Garrett T3 Turbolader und kernfeldgesteuerter Elektronikzündung bei einer Verdichtung von 8,0:1 ganze 130 PS entwickelte. Dass man dabei weiterhin auf einen Fallstrom-Registervergaser von Weber zurückgriff, mag aus heutiger Sicht erstaunen, war damals aber durchaus üblich.

Damit entwickelte der Fronttriebler ein flottes Temperament. 8,5 Sekunden reichten dem Fünftürer für den Spurt von 0 bis 100 km/h. Da kamen GTI und Co nicht mehr mit.

Zagato als Tuner

Die Carrozzeria Zagato ist Autokennern als Schöpferin legendärer Automobile wie Aston Martin DB4 GT Zagato, Alfa Romeo Giulia Tubolaro Zagato oder Lancia Flavia Sport Zagato ein Begriff. Ab den 70er-Jahren trat die Firma als Karosseriewerk für kleinere Serien auf, aus dieser Zeit stammt der Alfa Romeo Junior Zagato, aber auch der elektrische Zele. In den 80er-Jahren wollte man sich auch vom schnell wachsenden Tuning-Kuchen etwas abschneiden.

So wurde am Genfer Autosalon 1984 auch ein modifizierter Lancia Delta GT mit Spoilern und Schürzen präsentiert. Das Echo war durchaus positiv. Und als Andrea Zagato als Student selber einen fahrbaren Untersatz benötigte, erhielt er 1985 einen Zagato-modifizierten Delta HF Turbo.

Gegenüber der Serienvariante unterschied sich der weisse Delta in einigen Punkten. So trug er vorne Doppelscheinwerfer, wie sie bei Lancia erst mit dem Delta HF 4WD kamen. Die vordere Stossstange samt Frontspoiler war ein Zagato-Design, genauso die seitlichen Schweller und der Heckspoiler, der allerdings später wieder entfernt wurde. Man kann sich den Wagen eigentlich als Mittelweg zwischen dem 1984 präsentierten Delta GTZ und dem späteren Delta HF 4WD vorstellen. Ergänzt wurden die Modifikationen durch Zagato-Schriftzüge auf dem Kühlergrill, auf den Flanken und am Heck.

Weitere Informationen und viele Bilder finden sich auf www.zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stratos am 06.05.2017 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so schade

    schade dass man Lancia sterben liess, kaum eine andere Marke hat so viel für den Motorsport getan. Lancia hat glaube ich immer noch die meisten Marken WM Titel in der Rally. Eine neu Auflage des Delta HF mit moderner Technik und Zuverlässigkeit wäre ganz sicher ein Verkaufsrenner. Leider versteht der FCA Konzern von Marketing so viel wie eine Kuh vom bergsteigen :-(

  • Forrer Irene am 06.05.2017 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumauto

    Wunderbar! Damals mein Traumauto - in gelb natürlich und schön verbreitert :-)

    einklappen einklappen
  • Juan tonio am 06.05.2017 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Bella macchina

    Mein absolut all time favorite Wagen. Es gab und wird nie wieder etwas vergleichbares geben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dan am 07.05.2017 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlafzimmer

    Schon traurig, dass der Motor trotz Turbo nur 130 PS lieferte.

  • F.P. am 07.05.2017 06:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieblings Auto

    Es ist und bleibt mein Traum auto. Da ich den HF Turbo hatte so wie der Intergrale. Einfach ein Traum von einem Auto

  • TVR am 06.05.2017 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Integrale

    Mein anno 1990 neu gekaufter Integrale steht seit vielen Jahren eingemotet in meiner Garage. Bald ist's ein Veteran. Wird wohl Zeit, dass ich ihn wieder herrichte.

    • Tony am 07.05.2017 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TVR

      warte nicht zulange. Man lebt nur einmal

    • PatchM am 07.05.2017 20:33 Report Diesen Beitrag melden

      unbedingt herrichten!

      Wenn du dir die Preise anschaust, weisst du, dass er Zeit ist ihn wieder herzurichten :)

    einklappen einklappen
  • Illumination am 06.05.2017 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    1980 "Auto des Jahres"...

    Zweifellos hat sich Lancia mit dem "Delta/1. Generation" (831/1979-1994) ein Denkmal gesetzt, die HF-Integrale/S4 Stradale-Versionen technisch anspruchsvoll (Qualität/Verarbeitung eher weniger..), unvergessen die Rallye-Erfolge. Leider konnten ihm dann die biederen Nachfolger "836/1993-1999" und "844/2008-2014" nicht mehr "das Wasser" reichen - wie überhaupt Lancia mit dem gesamten Modellangebot danach keine "glückliche Hand" mehr hatte (zuletzt diese "komischen" Chrysler-Verschnitte).. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Marke zugunsten von Alfa bewusst an die "Wand" gefahren wurde..;-)

    • Stratos am 06.05.2017 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illumination

      da hast du völlig recht, Lancia wurde für Alfa an die Wand gefahren, traurig aber wahr

    • Alfisti am 07.05.2017 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illumination

      Lancia und Alfa haben sich nur in seltenen Fällen konkurrenziert. Lancia hatte mit dem Design ende der 90er einfach den Puls der Zeit verpasst. Nehmen wir den Lancia Thesis. Was war das für ein Flopp. Der Chrisler im Lancia Mantel danach war dann der Tod für alle Enthusiasten. Schade.. Alfa lebt, und wie mit der neuen Palette. Freu mich auf meinen Stelvio, der im Sommer dann endlich geliefert wird.

    • Stratos am 07.05.2017 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfisti

      Der Todesstoss von Lancia erfolgte mit der Entscheidung der damaligen Spa Gruppe und Mutter Konzern Lancia im Luxus Segment zu positionieren, Fiat im günstig und Alfa im sportlichen Segment. Das war der Untergang, würde mich auch nicht wundern wenn sie das gleiche mit Masserati machen würden. Mit der Giulia konkurrenzieren sie Masserati

    einklappen einklappen
  • rotri am 06.05.2017 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Lancia Ypsilon

    Ich habe mir vor 2 Jahren einen damals 8 jährigen Lancia Ypsilon Momo angelacht. Dieses Auto hat nur 95 PS hat 6 Gänge und hervorragende 4 Scheibenbremsen. Sportlich und mit Zwischengas gefahren ist dieses Auto alles andere als langsam. Es gehört zwar nicht ganz zu diesem Artikel, aber in Italien, in den Städten sowie in der Provinz findet man an praktisch jeder Strasse mindestens 1 Ypsilon. Mich erstaunt, dass ein 10 jähriges Auto bei einer grossen Strecke weniger als 5 Liter braucht. Also ganz verstorben ist der Lancia nocht nicht. Ich habe jetzt 20`000 km gefahren, habe ausser dem normalen Service Geld für den Ersatz von 2 Lampen ausgegeben. Für mich ein hervorragendes Auto obwohl schon über 120`000 km.