Moretti 850 Sportiva

24. Oktober 2015 11:36; Akt: 24.10.2015 11:36 Print

Sportwagen mit Schweizer und italienischen Genen

von B.v.Rotz - Die wenigsten Passanten dürften schon mal einem Moretti 850 Sportiva begegnet sein. Noch weniger dürften wissen, dass ein Schweizer Designer die Form schuf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er ähnelt einem geschrumpften (Ferrari) Dino, ist aber den meisten Leuten unbekannt. Dabei offerierte der Moretti 850 Sportiva damals viele Reize für vergleichsweise wenig Geld.

Giovanni Moretti baute in den 1960er-Jahren (und danach) die unterschiedlichsten Autos, die Nischen im Fiat-Programm füllten, einer davon war der auf 850-Basis entstandene Sportiva, den Dany Brawand, ein Schweizer aus Vevey, zeichnete.

Schweizer Designer

Brawand, geboren am 9. März 1934, besuchte auch die Schulen in der Schweiz. Schon früh interessierte er sich für das Automobil, und er bat seinen Vater, ihm bei der Stellensuche behilflich zu sein. So begann er bald bei der Carrozzeria Ghia-Aigle zu arbeiten, nur um kurz darauf zu Giovanni Michelotti nach Italien weiterzuziehen. Nach zwölf Jahren in dessen Stylingstudio und einer kurzen Zeit als unabhängiger Designer übernahm Brawand die Stelle des Direktors im Styling Center von Moretti und zeichnete für praktisch alle Autos dort zwischen 1965 und 1989 verantwortlich.

Der Moretti 850 Sportiva gedieh zu einem Meisterstück Dany Brawands. Die knappe Karosserie weist attraktive Kurven und elegante Details auf. Das knackige Heck, das grosszügige Glashaus und die kurze Front wirken wie aus einem Guss. Das Ergebnis war zudem mit rund 660 Kilogramm leichtgewichtiger als das Fiat 850 Coupé, das über 700 Kilogramm wog.

Technik des Fiat 850

Die technische Basis des Moretti 850 Sportiva war der Fiat 850, was einen Vierzylinder-Heckmotor mit rund 50 PS und einzeln aufgehängte Vorder- und Hinterräder bedeutete.

Im Jahr 1969 figurierte der Moretti 850 Sportiva mit 11'950 Franken in den offiziellen Preislisten. Für den Import in die Schweiz sorgte ein rühriger Garagist namens René Saegesser, der mutig ein Kontingent von 30 Autos bestellte und sie über zwei Jahre an den Mann oder die Frau brachte.

Im Vergleich zum «normalen» Fiat 850 Coupé, das 7690 Franken kostete, war der Moretti natürlich deutlich teurer und für dasselbe Geld hätte man auch schon fast ein deutlich grösseres Fiat 124 Sport Coupé oder einen BMW 1600 kaufen können. Andererseits kostete ein Dino 246 GT 45'000 Franken und den sah man dazu noch deutlich häufiger auf der Strasse. Unterhaltstechnisch blieb der Moretti ein relativ anspruchsloser Fiat 850 und somit hielten sich die Folgekosten in Grenzen.

Auf Tuchfühlung

Der Moretti 850 SS Sportiva fühlt sich trotz seiner «nur» 50 PS vom ersten Meter wie ein Sportwagen an. Nun, eigentlich schon vorher, denn es bedarf einer gewissen Gelenkigkeit, um überhaupt in das nur 1,16 Meter hohe Coupé einsteigen zu können. Und wenn man sich gesetzt hat, staunt man darüber, dass das Lenkrad nicht direkt vor dem Fahrer montiert zu sein scheint, sondern zur Mitte versetzt. Hat man sich an diese Eigenschaften einmal gewöhnt, fühlt man sich im quirligen Moretti pudelwohl, vorausgesetzt man misst keine 1,90 Meter. Der 3,78 Meter lange und 1,45 Meter breite Sportwagen fühlt sich auch beim Fahren wie ein kleiner Dino an und lädt mit geringer Masse zum Kurvenwedeln ein.

Schade, dass nur so wenige der kleinen Coupés überlebt haben, nur selten machen 50 PS so viel Spass!

Weitere Informationen, viele Bilder, ein Originalprospekt und ein Tonmuster finden sich auf www.zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chrigu am 24.10.2015 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dino?

    Ist eher ein schicker Fiat mit Corvair angelehnter Front.

    einklappen einklappen
  • axel g. am 25.10.2015 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Suisse Design

    Mir gefällt der Enzmann 506 auf VW-Basis von Designer und Konstrukteur Dr. med. E. Enzmann aus dem Entlebuch besser.

  • Werner am 25.10.2015 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Elegant ohne Pfupf

    Recht ansprechend und elegant im Design, aber eine furchtbar lahme Kiste, die überhaupt nicht zum sportlichen Stil der Karosse passt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Werner am 25.10.2015 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Elegant ohne Pfupf

    Recht ansprechend und elegant im Design, aber eine furchtbar lahme Kiste, die überhaupt nicht zum sportlichen Stil der Karosse passt.

    • Experte am 25.10.2015 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ohne Pfupf?

      Schon mal Fiat 850 gefahren? Ich schon und so schlecht geht er nicht und für damalige verhältnisse sowieso. Und ich sag das als einer der über 200Ps auf 1050kg im Alltag und auf der Rennstrecke fährt! Der Motor des 850 hat übrigens ein enormes Potential, konnte schon einen mit Rennmotor gefahren, da müssen ganz andere Autos aufpassen.

    • Studiosus am 26.10.2015 00:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Toller Motorensound

      @Experte: Stimmt! Schon der Fiat 900 T, der Fiat Kleinbus auf gleicher Basis war irgendwie sportlich. Vielleicht war es das Motorengeräusch, das ihn zu einem "Rennwagen" machte, vielleicht der quirlige Motor. Machte irgendwie Spaß so etwas zu fahren, wenn es auch mit Heckmotor bei Seitenwind recht anspruchsvoll war, das Ding in der Spur zu halten.

    einklappen einklappen
  • axel g. am 25.10.2015 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Suisse Design

    Mir gefällt der Enzmann 506 auf VW-Basis von Designer und Konstrukteur Dr. med. E. Enzmann aus dem Entlebuch besser.

  • mirso am 24.10.2015 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    woher

    Kommt der CH Designer? 90% die hier leben haben keine Helvetischen Genen. Klar warum oder?

  • Chrigu am 24.10.2015 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dino?

    Ist eher ein schicker Fiat mit Corvair angelehnter Front.

    • Experte am 24.10.2015 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ähem

      Ich würde sagen wohl eher Fiat Dino Spider Front ;-)

    einklappen einklappen