Sponsored

06. September 2016 12:22; Akt: 08.09.2016 18:14 Print

In diesen Situationen nerven Smartphones sehr

Smartphones stellen unsere Beziehungen auf die Probe. Mit unserem 8-Punkte-Plan beenden Sie diese ziemlich schnell.

Die fünf nervigsten Handy-Situationen in Beziehungen. Erkennen Sie sich wieder?
Fehler gesehen?

Wer in der Beziehung zu oft ins Smartphone schaut, läuft Gefahr, diese in eine Krise zu stürzen. Mithilfe dieses Acht-Punkte-Plans gelingt Ihnen das in Rekordzeit.

Umfrage
Stört das Handy Ihre Liebesbeziehung?
7 %
45 %
40 %
8 %
Insgesamt 5831 Teilnehmer

1. Wichtige News noch vor dem Frühstück
Es ist Sonntagmorgen, Sie liegen mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner im Bett. Da Sie nicht zu jener Sorte Mensch gehören, die etwas verpasst, schauen Sie jeweils kurz nach dem Aufwachen schon auf Ihr Smartphone. Das ist o.k., so bleiben sie immer auf dem neuesten Stand. Intime Momente mit Ihrem Mann/ Ihrer Frau ergeben sich auch später am Tag wieder. Zögern ist also nicht angebracht. Schauen Sie stattdessen sorgfältig, was Sie in der Zeit, in der Sie geschlafen haben, alles verpasst haben. Denn es ist so einiges, das zeigen nur schon die vielen Push-Meldungen, die bereits wieder aufleuchten.

2. Die Tripadvisor-Chance
Wenn Sie in die Ferien reisen, nutzen Sie so oft es geht Tripadvisor. Selbst beim Grand Canyon oder dem Motel in der finnischen Wildnis erfahren Sie damit, ob Hot Dogs oder Filterkaffee bei der angegebenen Würstlibude was taugen. Machen Sie Ihrem Partner, der jeweils mit Handtasche und alten Turnschuhen an den Füssen in die Ferien reist, klar, dass Spontanität schädlich ist für Sie, und Sie von nun an ganz ohne solche zu leben versuchen. Tripadvisor hilft Ihnen dabei. Und stellen Sie sicher, dass Sie die Bewertungen jeweils ganz genau lesen.

3. Besser leben mit Pokémon Go
Manchmal gesellt sich im Restaurant ein Taubsi oder Pikachu zu Ihnen und Ihrem Partner an den Tisch. Seien Sie ein guter Gastgeber und nehmen Sie das Pokémon auf der Stelle in Ihre Sammlung auf, egal, wenn gerade der Hauptgang aufgetragen wurde. Denken Sie daran: Auf dem Weg ins Restaurant haben Sie auch schon mächtig Monster gesammelt, Sie sind also derzeit sehr erfolgreich in dem, was Sie tun. Und vergessen Sie nicht: Ihr Freund liebt die niedlichen Pokémon und es erfüllt ihn mit Stolz, wenn Sie Ihre Erfahrungspunkte täglich steigern können. Deshalb: Hat es vor dem Restaurant einen Pokestop? Und ein paar Meter die Strasse runter eine Arena? Schämen Sie sich nicht, sich einen Moment vom Tisch zu entfernen.

4. Echte Gefühle mit Whatsapp
Ehrlichkeit ist der Kern einer guten Beziehungen. Wenn in Ihrem Whatsapp-Chat namens «Funny» inmitten eines Gesprächs mit Ihrem Partner also plötzlich Nachricht um Nachricht hereinkommt (Sie wissen das, weil Sie das Smartphone nie auf stumm schalten), seien Sie einfach nur ehrlich. Sagen Sie: «Ich muss sofort mindestens fünf Memes suchen, damit meine Antwort auf dieses Kim-Kardashian-Bild sitzt und ich später auf eine mögliche Antwort wiederum sofort reagieren kann!» Fügen Sie ein emotionales «Das bedeutet mir sehr viel» an. Zeigen Sie sich später dankbar und sagen Sie: «Ich bin froh, dass wir so gut über Gefühle reden können.»

5. Die Youtube-Chance
Ihre Partnerin hat sich gerade Sauce auf die Bluse gekleckert oder ein Käfer hängt an Ihrem Haar? Vielleicht klebt Ihr auch kurz nach dem Erwachen am Morgen noch Speichel am Kinn? Nutzen Sie diese Vergnüglichkeiten des Lebens als Chance - und drehen Sie mit dem Smartphone ein Video! Natürlich müssen Sie nicht zögern, dieses hochzuladen, denn Ihr Partner weiss über die Vorzüge Bescheid, ein Youtube-Wunder zu sein. Selbstbewusstsein hilft Ihnen in dieser Sache.

6. Glänzen mit Instagram
Sie sind bei den Schwiegereltern eingeladen und kriegen einen Sechsgänger serviert. Rufen Sie vor jedem Gang «Nur nicht so schnell!» in die Runde. Und fügen Sie an: «Zuerst möchte ich von meinem Essen ein Bild machen.» Beachten Sie dabei unbedingt den Fünf-Punkte-Plan zur Anfertigung von Foodbildern. Denn Sie wollen doch nicht wie ein Amateur dastehen!? Ihre Partnerin kann nötigenfalls auch die grosse Lampe auf Ihr Essen richten, denn die Beleuchtung in Wohnstuben ist nicht immer optimal.

7. Health als Alltagshilfe
Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, das wussten schon die alten Römer. Vergegenwärtigen Sie sich das so oft wie möglich, und beachten Sie stets, wie viele Schritte Sie an diesem Tag bereits absolviert haben. Nicht zu vergessen: Die erklommenen Stockwerke und die Monatsbilanz in Relation zu den Vormonaten. Natürlich schreit Ihr Kind gerade, nur noch ein paar Schritte mehr, und Sie sprinten ja auch zu ihm.

8. Tinder für Profis
Sie sind in einer Beziehung und nutzen trotzdem dann und wann Tinder? Kein Problem. Ihr Smartphone hat eine derartige Stabilität in Ihre Beziehung gebracht (siehe alle anderen Punkte), dass Sie sich den einen oder anderen Ausrutscher locker erlauben können.

Fanden Sie diesen Artikel lesenswert? Wenn ja, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch auf Storys. Auf der Plattform von Swisscom können Sie sich zu digitalen Themen informieren. Zum Beispiel:

Wie Google aus «Italien» ein «Genitalien» macht

Wie die Schweizer ihr Handy nutzen

Was Frauen und Männer wirklich auf dem Smartphone rumtippen!

(CP)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Glücklicher am 05.09.2016 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    meine Frau ist die Beste

    sie hat noch ein altes Nokia und verlegt es die ganze Zeit. Sie ist zwar schwer zu erreichen, aber wenn ich bei ihr bin ist sie auch bei mir.

    einklappen einklappen
  • Monika am 05.09.2016 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorbilder

    ich finde vor allem die Eltern schrecklich die den Kinderwagen schieben und dabei andauernd telefonieren. Top Vorbild für das Kind.

    einklappen einklappen
  • Matty13 am 05.09.2016 07:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Umfrage

    Mal wieder. Wie wärs mit einer Antwortmöglichkeit: Nein, da wir nicht ständig online sind?! Aber das ist wohl in der heutigen Zeit nicht mehr möglich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Antenne am 08.09.2016 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süchtig

    An alle die mit dem ÖV auf dem Heimweg sind. Zu hause den ÖV Gestank abschütteln und den Abend mit dem Smartphone geniessen.

  • simo am 07.09.2016 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht dir Telefone

    nicht die Telefone nerven, sondern deren Nutzer. gewisse wissen nicht mehr was privat ist, sondern sind nur gierig auf posts.

  • Markus K. am 07.09.2016 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Geht schneller

    Wie man Frauen los wird bevor es in eine Beziehung geht. Sag ihnen das du Vater bist und geschieden.............man können Frauen die einen zuerst mega schöne Augen machten, schnell davon rennen. Tja......besser als jedes Smartphone. ( PS. Freiwillig kam ich nicht in diese Lage)

    • Raff am 08.09.2016 16:34 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Mumm in den Knochen

      Markus ganz billig. Nicht mal ehrlich sein kann Mann/Frau mehr. Wieso nicht einfach sagen, sorry, aber du bist nicht mein Typ. Fertig. So schwer ?

    einklappen einklappen
  • fastreader am 06.09.2016 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    In meiner Beziehung gehört es dazu, dass wir beide als ziemlich introvertierte Personen auch immer mal wieder Zeit brauchen um einfach ein bisschen 20min zu lesen oder am Handy zu gamen. War in gut 1,5 Jahren nie ein Problem und wenn jemand dann wieder etwas anderes machen möchte fragt man einfach, dann wird das Handy sofort weggelegt. Wie wäre es mit Kommunikation? Elektronische Geräte gehören heutzutage zum Alltag und wer daran seine Beziehung zerbrechen lässt, hat wohl noch viele andere Probleme.

  • Der Beziehungskiller am 06.09.2016 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook ist die Welt

    vergessen wurde noch das ständige checken von Facebook, liken, kommentieren und posten von allem, was man gerade erlebt...... sehr zuträglich!