Amstetten

21. Dezember 2010 14:18; Akt: 21.12.2010 14:55 Print

Fritzl-Haus ist bald Geschichte

Jetzt ist es definitiv: Das Horror-Haus an den der Ybbsstrasse 40 in Amstetten soll noch vor dem Sommer platt gemacht werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch vor dem Sommer sollen die Bagger auffahren: Das Haus des Inzest-Monsters Josef Fritzl soll bald abgerissen werden. Wie das Nachrichtenportal «oe24» berichtet, sei noch unklar, was auf dem Grundstück des Horror-Hauses später entstehen soll. Eines ist allerdings klar: Die Arbeiten werden unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden – man wolle vermeiden, dass Neugierige Fotos aus dem Inneren des Hauses machen können und die Persönlichkeitsrechte der Opfer verletzen.

Bereits vor einem Monat war bekannt geworden, dass das Bauprojekt des inzwischen bankrott gegangenen Immobilienhändler Fritzl von den Anrainern abgewiesen wurde. Fritzl hatte im Jahr 2006 den Bau eines Bürohauses und zweier Wohnblöcke mit 13 Wohnungen eingereicht. Doch der häufig aus den Ufern tretende Mühlbach hinter dem Siedlungsgebiet dürfte das Projekt kippen: Das geplante Objekt mit Tiefgarage würde im Hochwasserfall eine zehn Zentimeter höhere Überflutung in den Nachbargärten bewirken.

(kle)