14. Dezember 2007 21:05; Akt: 14.12.2007 21:08 Print

Krieg der Worte um Eveline Widmer-Schlumpf

Die neu gewählte Bundesrätin der SVP hat dreissig Kinder und «extrem linke Ansichten». Auf Wikipedia ist ein regelrechter Editier-Krieg um Eveline Widmer-Schlumpf entbrannt.

Fehler gesehen?

Am Donnerstagnachmittag hatte die neugewählte Bundesrätin noch drei Kinder. Nur kurze Zeit später hatte sie schon erheblich mehr Nachwuchs: «Widmer-Schlumpf ist verheiratet und hat dreissig Kinder», behauptete die Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

Nebst den zahlreichen Lesern - die Spitze wurde am 12. Dezember um 10 Uhr mit beinahe 11 000 Zugriffen erreicht - hatte der Text zur Bündner SVP-Politikerin auch zahlreiche Schreiber, die den Artikel laufend ergänzten.

Im Schlepptau hatten die fleissigen Enzyklopädie-Schreiber allerdings auch zahlreiche Vandalen, die Falschinformationen und Beleidigungen im Internet publizieren wollten. So hiess es etwa über die bürgerliche Politikerin: «Kritisiert wird sie für ihre extrem-linke Ansichten, deshalb wird sie von vielen SVPler als Verräterin angesehen.»

Korrigiert wurden die Fehlinformationen jeweils innert kurzer Zeit. Angesichts der Vandalenakte wurde sogar die Sperrung des Artikels für Veränderungen diskutiert.