03. September 2006 12:59; Akt: 06.05.2009 12:01 Print

Natascha kein Einzelfall

Die Entführung und jahrelange Gefangenschaft Natascha Kampuschs hat ein russisches Pendant. In diesem Fall hat der Entführer zwei Mädchen entführt und ihnen über vier Jahre schreckliches angetan.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viktor Mochow arbeitete als Taxifahrer. Zwei Mädchen, die im Winter 2000 nach einem Discobesuch in seinem Taxi nach Hause fahren wollten, betäubte er und sperrte sie in seinem Keller vier Jahre lang ein. Der Polizei gab er zu Protokoll, er habe keine Frau finden können und für den Besuch in Bordellen habe er kein Geld gehabt.

Mochow hatte, wie der Entführer im österreichischen Fall Kampusch, ein sicheres Verlies vorbereitet. Dort hielt er die beiden 17-jährigen Mädchen Katja und Lea vier Jahre lang gefangen und vergewaltigte die beiden regelmässig.

Lea wurde während ihrer Gefangenschaft zwei mal schwanger. Ihre beiden Söhne musste sie im Keller zur Welt bringen und sie nach der Geburt abgeben.

Die vier Jahre in Mochows Kellerverlies beschreibt Katja als die Hölle. Heraus kam sie nur, wenn ihr Peiniger sie vergewaltigen wollte und ihnen drohte, Licht und Luftzufuhr abzustellen. Ihre Überlebensstrategie war es, die Gefühle auszuschalten: «Ich habe mir die Aufgabe gestellt: Rauskommen, Ausziehen. Es über sich ergehen lassen. Waschen. Einschlafen. Andre Gefühle hatte ich nicht.»

Die beiden gefangenen Mädchen kamen nach vier Jahren frei, nachdem sie einer Frau einen Handzettel zustecken konnten.