08. Dezember 2007 11:12; Akt: 08.12.2007 11:20 Print

Umweltengagierte blasen 34 000 Tonnen CO2 in die Luft

Die Teilnehmer des UNO-Weltklimagipfels in Bali verursachen nach Berechnungen der Schweizer Stiftung myclimate den Ausstoss von fast 34 000 Tonnen CO2. Geht die Klima-Rechnung auf?

Fehler gesehen?

Das ist etwa doppelt so viel wie die Kalkulation der Veranstalter des Gipfels vorhersah.

Die Stiftung berechnete im Auftrag der «Wirtschaftswoche», wieviel Energie die 10 000 Teilnehmer durch Anreise, Wohnen und Tagen in Hotels, durch Verpflegung und Abfallentsorgung verbrauchen.

Den Grossteil der Umweltbelastung löst die Anreise der Teilnehmer aus, die myclimate auf Grund der Teilnehmerliste errechnete. So werden allein die Flüge CO2-Emissionen von 27 950 Tonnen auslösen. Weitere 5515 Tonnen stossen die Hotels aus.

(sda)