Nahost

21. Oktober 2010 18:19; Akt: 21.10.2010 18:24 Print

Hilfskonvoi erreicht Gaza

Ein internationaler Hilfskonvoi mit mehr als 300 Aktivisten ist auf dem Landweg von Ägypten aus in den Gazastreifen eingereist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Angaben aus ägyptischen Sicherheitskreisen überquerte der Konvoi «Viva Palästina» mit Hilfsgütern im Wert von etwa fünf Millionen Dollar die Grenze.

30 Mitglieder der Gruppe waren am Mittwochabend mit einer Solidaritätsflotte aus Syrien kommend in El-Arisch gelandet. Die restlichen Aktivisten kamen per Flugzeug nach El-Arisch.

«Viva Palästina» ist eine Gruppe internationaler Aktivisten unter der Leitung des ehemaligen britischen Parlamentariers George Galloway. Sie setzt sich gegen die israelische Seeblockade des Gazastreifens ein.

Im Januar Einreise verweigert

Im Januar war es zu Konfrontationen zwischen den Aktivisten und ägyptischen Sicherheitskräften gekommen. Hintergrund war die anfängliche Weigerung der Sicherheitskräfte, die Gruppe in den Gazastreifen einreisen zu lassen.

Nach seiner Abreise aus Ägypten hatte man Galloway erklärt, er könne nicht in das Land zurückkehren. Er war daher nicht bei der letzten Station der Reise dabei. Diese hatte am 18. September in London begonnen. Sie führte über Frankreich, Italien, Griechenland, die Türkei und Syrien.

Erster Konvoi seit der Blockade

Nach Angaben auf Galloways Internetseite ist es der grösste internationale Hilfskonvoi, der die Gaza-Blockade überwunden hat. Ende Mai hatte die israelische Marine bei der Stürmung des türkischen Hilfsschiffs «Mavi Marmara» neun Aktivisten getötet.

Israel hatte danach die vor vier Jahren verhängte Blockade auf internationalen Druck gelockert. Warenlieferungen an den Grenzübergängen werden jedoch nach wie vor streng überwacht.

(sda)