Wifi im ÖV

21. Februar 2012 16:33; Akt: 21.02.2012 16:45 Print

Basler surfen den Zürchern davon

von Adrian Müller - Die Basler stürmen die Wifi-Trams, auch Postauto-Fahrer dürfen sich auf Internet freuen. Trotzdem sieht «Downtown Switzerland» kein Kundenbedürfnis: die VBZ haben «andere Prioritäten».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die beiden Basler Verkehrsbetriebe hängen die Restschweiz punkto Wifi ab: Bei den BLT surfen bereits gegen 5000 Personen in den Trams, die BVB wollen als erster städtischer ÖV-Anbieter der Schweiz drahtloses Internet in allen Fahrzeugen anbieten.

Umfrage
Sollen Schweizer ÖV-Unternehmen ihre Fahrzeuge mit Wifi ausrüsten?
57 %
15 %
7 %
21 %
Insgesamt 7438 Teilnehmer

Davon können ÖV-Benützer in «Downtown Switzerland» nur träumen. Denn bei den Zürcher VBZ ist Wifi kein Thema: «Es gibt keine Pläne, unsere Fahrzeuge mit Wlan auszurüsten», sagt Sprecherin Daniela Tobler zu 20 Minuten Online. Dies gelte auch für die neue Tramgeneration, welche ab 2016 auf dem Zürcher Netz verkehren soll. Wifi-Systeme sind in der Ausschreibung des künftigen Zürcher Flagschiffs gar nicht erst enthalten.

«Wir haben andere Prioritäten»

Der Zürcher ÖV gibt sich gerne als innovativ und wegweisend für die ganze Schweiz. Verschläft die Limmatstadt hier einen Trend? «Wir gehen nicht davon aus, dass die Leute Wlan im Tram brauchen», entgegnet Tobler. Es sei nicht die Aufgabe des Öffentlichen Verkehrs, den Passagieren Gratis-Internet zur Verfügung zu stellen. «Die VBZ haben andere Prioritäten», so Tobler.

Erste Reaktionen zeigen: Die Enttäuschung über die Zurückhaltung der VBZ ist gross. Umso mehr, als seit dem 17. Februar zum Ärger vieler Zürcher ein Werbetram von Sunrise durch die Limmatstadt rollt. Doch auch im gesponserten Telecom-Tram fehlt drahtloses Internet.

Nicht nur die Zürcher, auch die Berner springen nicht auf den Wifi-Zug auf: Bei Bernmobil steht drahtloses Internet nicht zur Debatte. «Die Leute fahren nur kurze Zeit mit den Trams, der Nutzen von Wifi wäre zu klein», so Bernmobil-Sprecherin Annegret Hewlett.

Neben Basel hört man derzeit nur aus St. Gallen und Genf gewissen Sympathien für das ÖV-Wifi. In Genf verfolgten die TGP die Wifi-Versuche in Basel «mit Interesse», lässt Sprecher Philippe Anhorn verlauten. Pläne gebe es aber noch keine. In St. Gallen wollen die Stadtwerke bald in Bussen erste Wifi-Hotspots einbauen.

SBB zögern

Bahn-Passagiere müssen noch lange auf drahtloses Internet warten. Erst ab 2014 sollen die ersten komplett mit Wlan ausgerüsteten Bombardier-Doppelstöckerzüge durch die Schweiz rollen. Bis im Sommer entscheiden die SBB, ob Wifi kostenlos angeboten wird und ob ältere Züge nachgerüstet werden. S-Bahn-Kunden macht SBB-Sprecher Christian Ginsig aber keine grosse Hoffnung: «Der Fokus liegt bei Wifi klar im Fernverkehr.»

Während sich SBB-Kunden noch jahrelang gedulden müssen, geht die mit einem angestaubten Image kämpfende Postauto AG voran und rüstet ab April 2012 bis im März 2013 1500 Busse mit Wifi aus. Postauto-Chef Daniel Lan­dolf betrachtet das Projekt als «persönliches Anliegen» und will langfristig auf 90 Prozent aller Strecken Gratisinternet anbieten können.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Josha Kuhn am 22.02.2012 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Geld aus dem Fenster??

    Und dann beklagt sich die SBB, sie habe zu wenig Geld und müsse daher die Billete verteuern?? Ich brauche eine günstige Fahrgelegenheit um morgens zur Arbeit zu kommen und Abends nach Hause... nicht eine Dienstleistung, die komplett unsinnig und teuer ist!!

  • Tömu am 22.02.2012 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry. Aber

    warum muss in der heutigen Zeit immer alles gratis sein? Immer ist alles zu teuer-muss billiger werden und die neueste Technologie gratis angeboten werden. Ist ja Stand von heute...Egal welchen Beruf ihr ausübt: Verschenkt ihr eure Arbeit auch einfach so? Ihr bezahlt ja in der eigenen Wohnung das Warmwasser nach wie vor. Eigentlich auch eine Frechheit oder nicht? Ich habe noch gelernt: Wenn ich etwas möchte, so muss ich dafür bezahlen oder selbst basteln!

    einklappen einklappen
  • Walter Fuhrmann am 21.02.2012 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    In Japan schon seit Jahren verbreitet,

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Josha Kuhn am 22.02.2012 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Geld aus dem Fenster??

    Und dann beklagt sich die SBB, sie habe zu wenig Geld und müsse daher die Billete verteuern?? Ich brauche eine günstige Fahrgelegenheit um morgens zur Arbeit zu kommen und Abends nach Hause... nicht eine Dienstleistung, die komplett unsinnig und teuer ist!!

  • Peter Fricker am 22.02.2012 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    SBB ist in Vorbereitung

    In den neuen Wagen der SBB werden die Wifi-Sender eingebaut. Man hat dies bei den alten Wagen nur deshalb nicht gemacht, weil die Umrüstung viel zu teuer gewesen wäre. Eines weiss die SBB-Spitze aber noch nicht. Ob sie den Fahrgästen dies verrechnen wollen oder nicht. Tendenz - die Gäste zahlen.

  • Tömu am 22.02.2012 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry. Aber

    warum muss in der heutigen Zeit immer alles gratis sein? Immer ist alles zu teuer-muss billiger werden und die neueste Technologie gratis angeboten werden. Ist ja Stand von heute...Egal welchen Beruf ihr ausübt: Verschenkt ihr eure Arbeit auch einfach so? Ihr bezahlt ja in der eigenen Wohnung das Warmwasser nach wie vor. Eigentlich auch eine Frechheit oder nicht? Ich habe noch gelernt: Wenn ich etwas möchte, so muss ich dafür bezahlen oder selbst basteln!

    • jochen am 23.02.2012 10:02 Report Diesen Beitrag melden

      Zahl du weiter

      Na dann zahl weiter. Ich möchte jedoch nicht zahlen, ÖV ist sowieso zu teuer, dan zahle ich sicher nicht noch Wifi. VBZ soll es auch installieren.

    • Janine am 23.02.2012 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch!

      In der Schweiz ist so selten etwas gratis und zudem ist die Schweiz im Vergleich zu anderen Ländern extrem teuer! Also sollten wir es einfach geniessen, wenn mal etwas kostenlos ist!!

    einklappen einklappen
  • Mark am 22.02.2012 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke zu diesen Strahlen-Büchsen

    Wie krank sind diese Leute eigentlich? Muss man sich wirklich immer und überall über alles informieren lassen? Diese Leute wissen nicht was sie verpassen. Nichts schöneres als auf all diese aufgeblasenen News-Sendungen im TV, ständige Erreichbarkeit und diese Hyper-Nervosität zu verzichten. Geht mal ein paar Tage wandern, natürlich ohne Handy und iPad. Paradiesisch. Und man verpasst garantiert nichts, das ist ja die Crux!

    • Jean Perr am 23.02.2012 10:01 Report Diesen Beitrag melden

      ABER....

      Dann können die Leute ja nicht über Wifi feststellen, das das Tramm indem sie sitzen, liegen geblieben ist........

    einklappen einklappen
  • Fabio Schraner am 22.02.2012 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    VBZ//SBB

    Was sich diese mit staatlichen Garantien ausgestatteten Betriebe erlauben ist eine Frechtheit! Null Service und für alles immer mehr Geld verlangen. Zudem die Wagen am liebsten noch flächendeckend mit Werbung zupflastern und dieses Geld auch noch in die Staatskasse stecken. Einfach unglaublich... WiFi gehört in der heutigen Zeit von iPhone u. Co echt einfach dazu!

    • Pat Waltz am 22.02.2012 12:11 Report Diesen Beitrag melden

      Gemecker

      Dann geh doch zu Fuss... !

    • Peter Zürich am 22.02.2012 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      Schmarozer

      Absoluter Schwachsinn. Wer ins Netz will, soll dafür bezahlen. Wozu muss man ein Abo abschliessen, dass eine gewisse Datemenge beinhaltet.

    einklappen einklappen